DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Thailand's players applaude in front of their supporters after the Women's World Cup Group F soccer match between Sweden and Thailand at the Stade de Nice in Nice, France, Sunday, June 16, 2019. Sweden defeated Thailand by 5-1. (AP Photo/Claude Paris)

Thailands Nationalteam bedankt sich nach der Niederlage gegen Schweden bei den Fans. Bild: AP/AP

Warum diese Thailänderinnen trotz einer 1:5-Niederlage vor Freude weinen



Viel Grund zur Freude hatten Thailands Fussballerinnen an der Weltmeisterschaft in Frankreich bislang eigentlich nicht. Nach zwei Spielen stehen sie mit null Punkten und einem Torverhältnis von –17 da. Im Startspiel gab es die historische 0:13-Niederlage gegen die Stars aus den USA.

epa07642204 Players of Thailand applaud fans after the FIFA Women's World Cup 2019 preliminary round match between USA and Thailand in Reims, France, 11 June 2019. USA won 13-0.  EPA/TOLGA BOZOGLU

Nach der Niederlage gegen die US-Frauen flossen bei einigen Spielerinnen Thailands die Tränen. Bild: EPA/EPA

Am Sonntagabend gab es die nächste Niederlage. Ein 1:5 gegen Schweden. Und dennoch jubelten die Asiatinnen dieses Mal. Aus diesem Grund:

abspielen

Das 1:4 von Thailand gegen Schweden. Video: streamable

Kanjana Sung-ngoen erzielt den ersten Treffer für Thailand an diesem Turnier. Ein ganzes Land jubelt, insbesondere aber eine Frau in einer weissen Jacke an der Seitenlinie. Sie nimmt Trainerin Nuengruethai Sathongwien in die Arme und wischt sich die Tränen aus den Augen.

Diese Frau ist Nualphan Lamsam. Sie ist der Grund, warum dieses thailändische Team überhaupt an der WM ist. Lamsam, die, wie die «New York Times» schreibt, vom Team nur «Madam Pang» genannt wird, ist die Hauptinvestorin der Nationalmannschaft.

Die 53-Jährige ist Vorsitzende einer der grössten Versicherungsgesellschaften Thailands und Geschäftsführerin bei einem Team in der nationalen Fussball-Männerliga. Sie hat dafür gesorgt, dass die Nationalspielerinnen bei der eigenen Firma angestellt sind und so Berufsleben und Fussball vereinbaren können. Lamsam war es auch, die das Team dazu brachte, sich nach der 0:13-Klatsche doch noch bei den Fans im Stadion zu bedanken.

Während der Saison erhalten die Spielerinnen einen normalen Lohn. Wenn es mal länger keine Trainings oder Spiele gebe, arbeiten sie dafür als Versicherungsvertreterinnen der Firma, wie ein Firmensprecher gegenüber der «New York Times» erklärt. Jetzt, während den Weltmeisterschaften, habe «Madam Pang» die Boni gar verdoppelt.

«Die finanzielle Unterstützung ist grossartig und für die Frauen extrem nett», sagt Miranda Nild, die in den USA aufgewachsen ist und studiert, aber für Thailand spielt.

Lamsam hat dem thailändischen (Frauen-)Fussball schon viel gegeben. Und sie freut sich ganz offensichtlich riesig, dass auch etwas zurückkommt. Und wenn es nur ein einziges Tor ist. (abu)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle WM-Torschützenkönige seit 1930

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

YB-Fans zünden Feuerwerk in Bern – so schön (und coronakonform) kann Meisterfeier sein

Mit einem 3:0-Heimsieg gegen Lugano war offiziell, was längst nur noch Formsache war: Die Young Boys gewinnen zum 15. Mal den Schweizer Meistertitel – zum vierten Mal in Serie. Da coronabedingt keine grosse Feier möglich ist, haben sich die YB-Fans etwas Spezielles einfallen lassen.

Pünktlich um 22 Uhr wurde in der ganzen Stadt Bern Feuerwerk gezündet. Die koordinierte Aktion wurde von der Fangruppierung «Ostkurve Bern» in einem eindrücklichen Video festgehalten.

(zap)

Artikel lesen
Link zum Artikel