DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Marco Schönbächler ist erstmals im Kreis der A-Nati dabei.
Marco Schönbächler ist erstmals im Kreis der A-Nati dabei.
Bild: Andreas Meier/freshfocus
Dank starken Leistungen im Klub

Petkovic bietet erstmals Schönbächler und Mvogo auf – Fabian Frei und Stocker wieder dabei

Vladimir Petkovic baut die Nati im Hinblick auf das EM-Quali-Spiel gegen Litauen deutlich um. Für Tranquillo Barnetta, Granit Xhaka und Michael Frey rücken Marco Schönbächler, Fabian Frei und Valentin Stocker ins Team.
07.11.2014, 16:2407.11.2014, 17:05

Nationalcoach Vladimir Petkovic hat für das EM-Qualifikationsspiel gegen Litauen vom 15. November in St.Gallen und das Test-Länderspiel gegen Polen vom 18. November 25 Spieler aufgeboten. Erstmals dabei sind Marco Schönbächler vom FC Zürich und Torhüter Yvon Mvogo von den Young Boys, der als vierter Keeper Nati-Luft schnuppern darf.

Das Nati-Aufgebot
Tor: Yann Sommer, Roman Bürki, Marwin Hitz, Yvon Mvogo
Verteidigung: Johan Djourou, Stephan Lichtsteiner, Fabian Lustenberger, François Moubandje, Ricardo Rodriguez, Fabian Schär, Philippe Senderos, Steve von Bergen, Silvan Widmer
Mittelfeld und Sturm: Valon Behrami, Blerim Dzemaili, Gelson Fernandes, Fabian Frei, Gökhan Inler, Pajtim Kasami, Admir Mehmedi, Marco Schönbächler, Valentin Stocker, Marco Schönbächler, Haris Seferovic, Josip Drmic

Im Aufgebot von Petkovic sind auch die angeschlagenen Valon Behrami, Ricardo Rodriguez und Philippe Senderos, nicht aber Granit Xhaka. Der Nationalcoach hat dies mit dem Mittelfeld-Spieler von Borussia Mönchengladbach, aber auch mit den Trainern und Vereinsärzten, so abgesprochen: «Bei Xhaka ist die Situation so, dass es keinen Sinn macht, wenn er ins Trainingslager des Nationalteams einrückt», so Petkovic.

Trotz schneller Genesung seines Bänderrisses im Sprunggelenk fehlt Granit Xhaka der Schweizer gegen Litauen.
Trotz schneller Genesung seines Bänderrisses im Sprunggelenk fehlt Granit Xhaka der Schweizer gegen Litauen.
Bild: Martin Meissner/AP/KEYSTONE

Der Nati-Coach bietet mit Fabian Frei und erstmals Marco Schönbächler zwei Spieler auf, die zuletzt im Verein sehr gute Leistungen gezeigt haben. «Beide haben auch international hervorragend gespielt und sich das Aufgebot fürs Nationalteam verdient», sagt Petkovic und betont, dass er dieses Signal bewusst an Spieler und Klubs aussende: «Die Tür zum Nationalteam ist immer für alle offen, die mit guten Leistungen auf sich aufmerksam machen.»

Auch Fabian Frei hat mit starken Auftritten im Klub wieder auf sich aufmerksam gemacht.
Auch Fabian Frei hat mit starken Auftritten im Klub wieder auf sich aufmerksam gemacht.
Bild: KEYSTONE

Stocker und Schär melden sich zurück

Im Vergleich zu den EM-Qualifikationsspielen vom Oktober in Slowenien (0:1) und San Marino (4:0) wieder dabei sind Fabian Schär und Valentin Stocker. Innenverteidiger Schär kurierte seine Knieverletzung beim FC Basel aus, während Mittelfeldspieler Stocker bei Hertha BSC durchtrainierte und beim Bundesligisten mittlerweile Stammspieler ist. Nicht nominiert wurden Tranquillo Barnetta und Michael Frey.

Valentin Stocker hat sich zurückgekämpft.
Valentin Stocker hat sich zurückgekämpft.
Bild: Valeriano Di Domenico/freshfocus

Erstmals im Aufgebot figuriert auch Yvon Mvogo. Der 20-jährige YB-Torhüter ist allerdings nicht für einen Einsatz vorgesehen. «Er ist und bleibt Goalie unserer U21-Auswahl, soll aber die Gelegenheit erhalten, neue Erfahrungen zu sammeln und A-Team-Luft zu schnuppern», erklärt SFV-Torhüter-Trainer Patrick Foletti. (pre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Coming-out von australischem Profi: «Will zeigen, dass im Fussball alle willkommen sind»

Der australische Fussball-Profi Josh Cavallo von Adelaide United feiert sein Coming-out. Er will damit anderen Fussballern in ähnlichen Situationen Mut machen.

Josh Cavallo von Adelaide United in Australiens höchster Liga hat sich öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt: «Ich bin stolz, dass ich heute öffentlich sagen kann, dass ich schwul bin. Es war eine lange Reise, um an diesen Punkt in meinem Leben zu kommen, aber ich könnte nicht glücklicher sein», sagt der 21-jährige Mittelfeldspieler in einem Video des Klubs auf Instagram.

Er hätte über sechs Jahre lang mit seiner sexuellen Orientierung zu kämpfen gehabt und sei froh, dass er dies nun …

Artikel lesen
Link zum Artikel