Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Serie A, 30. Runde

Chievo Verona – Bologna 3:0

Cagliara – Hellas Verona 1:0

Genoa – Lazio 2:0

Atalanta Bergamo – Livorno 2:0

Fiorentina – Milan 0:2

Catania – Napoli 2:4

Juventus Turin – Parma 2:1

Sassuolo – Sampdoria 1:2

epa04142265 Argentinian forward of Juventus Carlos Tevez celebrates after scoring a goal during the Italian Serie A soccer match between Juventus and Parma at the Juventus stadium in Turin, Italy, 26 March 2014.  EPA/DI MARCO

Bild: EPA/ANSA

2:1 gegen Parma

Tevez sorgt mit Doppelpack für nächsten Juve-Sieg – Balotelli zirkelt Freistoss ins Netz

Der Argentinier Carlos Tevez schiesst beide Tore beim 2:1-Heimsieg von Leader Juventus Turin gegen Parma. Napoli siegt beim Schlusslicht Catania mit 4:2. Im Tabellenkeller schlug Chievo Verona den direkten Konkurrenten Bologna 3:0, Milan siegte in Florenz mit 2:0.

26.03.14, 23:06

Juventus Turin löste in der 30. Runde der Serie A und vier Tage vor dem Spitzenspiel beim drittklassierten Napoli eine heikle Aufgabe und liegt weiterhin elf Verlustpunkte vor der AS Roma. Carlos Tevez schoss gegen das formstarke Parma, das zuvor 16 Spiele in Folge ungeschlagen geblieben war, beide Tore zum 2:1-Heimsieg des Leaders. Der Argentinier ist mit 18 Toren nun alleiniger Topskorer der Liga.

Für die Turiner war es der 15. Heimsieg in Serie. Sie stellten damit einen Serie-A-Rekord auf. Die bisherige Bestmarke hielt der Stadtrivale Torino, der in seiner letzten Meistersaison (1975/76) 14 Heimspiele in Folge gewonnen hatte.

10. Sieg im 30. Saisonspiel für Milan

Milan kam bei der Fiorentina zu einem der in der Saison seltenen Erfolgsmomente. Philippe Mexes und Mario Balotelli mittels Freistoss erzielten die Tore zum 2:0-Auswärtssieg der Rossoneri. (ram/si)

Bei Balotellis Freistosstreffer gibt Fiorentina-Goalie Neto keine gute Figur ab. GIF: Youtube/Denis Osmani



Hol dir die App!

Brikne, 20.7.2017
Neutrale Infos, Gepfefferte Meinungen. Diese Mischung gefällt mir.

Abonniere unseren Daily Newsletter

0
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 72 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Nati-Debütant Mvogo «musste leiden, aber es war für mich ein Supermatch»

Die Schweiz ist zum Siegen zurückgekehrt. Nach zuletzt zwei Niederlagen gewann die Nati in Reykjavik nach einer hektischen Schlussphase das dritte Spiel der Nations League gegen Island 2:1.

In den Schlussminuten mussten die Schweizer doch noch zittern. Alfred Finnbogason hatte in der 81. Minute mit einem herrlichen Weitschuss den starken Debütanten Yvon Mvogo bezwungen, womit die Isländer plötzlich wieder an sich glaubten.

Und nachdem die Schweizer defensiv lange überzeugt hatten, brachen sie plötzlich in Hektik aus. Fabian Schär klärte im letzten Moment auf der Linie (87.), Mvogo parierte den Schuss von Gylfi Sigurdsson glänzend (89.) und der Ex-Basler Birkir Bjarnason …

Artikel lesen