DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Die Spiele von heute:

Gleich mit 0:4 geht Sion gegen Stade Lausanne-Ouchy unter.
Gleich mit 0:4 geht Sion gegen Stade Lausanne-Ouchy unter.
Bild: keystone

GC fliegt aus dem Cup – Sion scheitert an Lausanne-Ouchy – Luzern zittert sich weiter

Die Grasshoppers und der FC Sion scheiden in den 1/16-Finals des Schweizer Cups als erste Klubs aus der Super League aus. Die Zürcher verlieren in Thun 0:1, die Walliser werden auswärts von Stade Lausanne-Ouchy 0:4 deklassiert.
18.09.2021, 22:1618.09.2021, 23:42

Schon vor vier Jahren leistete sich Sion die Peinlichkeit einer Cup-Niederlage gegen Stade Lausanne-Ouchy. Damals unterlagen die Walliser dem Aussenseiter zwar erst nach Verlängerung, dafür waren die Waadtländer 2017/18 noch ein Klub aus der drittklassigen Promotion League.

Die Niederlage kam diesmal vor allem auch in der Höhe einem Offenbarungseid gleich. Schon zur Pause lagen die Sittener 0:2 zurück, in der Schlussphase hatten sie Glück, dass sie nicht noch höher verloren; Ouchy-Stürmer Zachary Hadji schoss einen Foulpenalty an den Pfosten.

Den Untergang Sions hatte der neu verpflichtete Mittelfeldspieler Kader Keita mit einem haarsträubenden Fehlpass schon nach 13 Minuten eingeleitet. Danach hatte Sofyan Chader, den Stade Lausanne-Ouchy von Ligue-1-Aufsteiger Clermont Foot übernommen hat, leichtes Spiel, das Führungstor zu erzielen.

Das zweite Ausscheiden in Folge des 13-fachen Cupsiegers gegen einen unterklassigen Gegner konnte aufgrund der Entwicklung der letzten Wochen nicht erwartet werden. Sion hatte sich nach einem Fehlstart in der Super League zuletzt stabilisiert. In den letzten vier Meisterschaftsspielen blieb das Team von Trainer Marco Walker ungeschlagen und holte acht Punkte.

Luzern zittert sich weiter

Der Cup-Verteidiger Luzern wankte gegen Erstligist Buochs gehörig, musste in die Verlängerung gehen, fiel aber nicht. Filip Ugrinic bescherte dem FCL in der 94. Minute schliesslich den 2:1-Sieg. Rund 20 Minuten vor dem Ende hatte Haxhi Neziraj, ein ehemaliger Luzerner Nachwuchsspieler, die Buochser mit dem 1:1 in die Verlängerung geschossen.

Letztlich war der Sieg der Luzerner, die vor neun Jahren letztmals an einem Unterklassigen scheiterten, verdient. Der eingewechselte Ibrahima Ndiaye traf kurz vor Ende der regulären Spielzeit den Pfosten und in der Verlängerung mit einem Kopfball die Latte.

Thun wirft GC raus

Als Challenge-League-Klub schlugen die Grasshoppers in den letzten zwei Saisons jeweils einen Verein aus der Super League. Nach dem Aufstieg blieben die Zürcher nun ihrerseits an einem Unterklassigen hängen. In Thun verloren sie verdient 0:1, nachdem Innenverteidiger Nicola Sutter mittels Kopfball nach einem Freistoss für die Berner Oberländer getroffen hatte (59.).

Die Grasshoppers blieben nach dem Rückstand lange Zeit harmlos - auch weil Verteidiger Toti Gomes nach 69 Minuten die Rote Karte sah. Erst in der Schlussphase kamen die Zürcher gegen das Team ihres Ex-Trainers Carlos Bernegger zu einem gefährlichen Abschluss. Doch Thuns Keeper Andreas Hirzel parierte den Kopfball des eingewechselten Francis Momoh.

Die Telegramme:

Stade Lausanne-Ouchy - Sion 4:0 (2:0)
1000 Zuschauer. - SR Cibelli.
Tore: 13. Chader 1:0. 36. Hadji 2:0. 50. Ajdini 3:0. 89. Bayard 4:0.
Sion: Fayulu; Cavaré, Saintini, Schmied, Cipriano (45. Bua); Grgic, Zuffi (46. Serey Die), Keita (64. Karlen); Tosetti (46. Berdayes), Stojilkovic (46. Hoarau), Wesley.
Bemerkung: 92. Hadji (Stade Lausanne-Ouchy) schiesst Foulpenalty an den Pfosten.

Buochs - Luzern 1:2 (0:1)
2850 Zuschauer. - SR Turkes.
Tore: 45. Sorgic 0:1. 69. Neziraj 1:1. 94. Ugrinic 1:2.
Luzern: Vasic; Sidler (70. Farkas), Burch, Badstuber, Frydek (106. Grether); Cumic (70. Ndiaye), Gentner (98. Schulz), Emini (70. Wehrmann), Ugrinic; Tasar, Sorgic.
Bemerkungen: 88. Schuss von Ndiaye an den Pfosten. 97. Kopfball von Ndiaye an die Latte. (abu/sda)

Thun - Grasshoppers 1:0 (0:0)
2663 Zuschauer. - SR Jaccottet.
Tor: 60. Sutter 1:0.
Grasshoppers: Matic; Bolla (82. Arigoni), Loosli, Gomes, Schmid; Da Silva (60. Gjorgjev), Herc (79. Momoh), Diani, Lenjani (60. Pusic); Demhasaj, Campana (60. Kawabe).
Bemerkung: 69. Gelb-Rote Karte gegen Gomes (Grasshoppers) wegen Fouls. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup

1 / 24
Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup
quelle: keystone / georgios kefalas
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Der neue Tottenham-Tempel steht – das sind die 13 spannendsten Stadion-Projekte Europas

Das neue Tottenham-Stadion ist endlich fertig. Nach monatelangen Verzögerungen durften die «Spurs»-Fans die neue Arena Ende März zum ersten Mal betreten. Seit 2015 wurde am neuen Tempel gebaut – am Ort, wo einst die White Hart Lane stand. Das neue Schmuckstück der «Spurs» kostete 1,31 Milliarden Franken und ist die modernste Fussball-Arena Europas

Seit Jahren müsste das Mailänder Giuseppe-Meazza-Stadion (auch als San Siro bekannt) dringend renoviert werden. Das ikonische Stadion mit den vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel