Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Tottenham kassiert heftige «Watschn» gegen die Bayern – Juve, Atlético und City souverän



Gruppe A

Real Madrid – Brügge 2:2

Real Madrid musste gegen Brügge einen überraschenden Punktverlust hinnehmen. Die «Königlichen» spielten nur 2:2. Und es hätte noch schlimmer kommen können: Casemiro glich für die Spanier erst fünf Minuten vor dem Ende aus.

Zuvor hatte Emmanuel Dennis den Gast aus Belgien mit zwei Slapstick-Toren in Führung gebracht. Sergio Ramos brachte Real per Kopf wieder heran – der Treffer war aber wegen einer vermeintlichen Abseitsposition umstritten.

abspielen

Das 1:2 für Real Madrid durch Ramos. Video: clippit

abspielen

Das 2:2 für Real durch Casemiro. Video: clippit

Real Madrid - Brügge 2:2 (0:2)
SR Kabakov (BUL).
Tore: 10. Dennis 0:1. 39. Dennis 0:2. 56. Ramos 1:2. 86. Casemiro 2:2.
Real Madrid: Courtois (46. Aréola); Carvajal, Ramos, Varane, Nacho (46. Marcelo); Kroos, Casemiro, Modric; Lucas (67. Junior Vinicius), Benzema, Hazard.
Bemerkungen: Real Madrid ohne Bale, Rodriguez, Asensio, Mendy und Diaz (alle verletzt). 84. Gelb-rote Karte gegen Vormer (Brügge/Foul).

Galatasaray – PSG 0:1

Real liegt nun schon fünf Punkte hinter Paris Saint-Germain, das mit einem 1:0-Erfolg bei Galatasaray Istanbul die Pflicht gut erfüllte. Der argentinische Stürmer Mauro Icardi, der anstelle des gesperrten Neymar zum Zug kam, erzielte das Tor kurz nach der Pause.

abspielen

Das 0:1 für PSG durch Icardi. Video: streamja

Galatasaray Istanbul - Paris Saint-Germain 0:1 (0:0)
SR Marciniak (POL).
Tor: 52. Icardi 0:1.
Paris Saint-Germain: Navas; Meunier, Silva, Kimpembe, Bernat; Gueye, Marquinhos, Verratti; Sarabia (71. Choupo-Moting), Icardi (61. Icardi), Di Maria (83. Herrera).
Bemerkungen: Paris Saint-Germain ohne Neymar (gesperrt), Cavani, Draxler und Kehrer (alle verletzt).

Gruppe B

Tottenham – Bayern 2:7

>>> Hier geht's zum Liveticker zum Nachlesen.

Bayern München zeigte, dass es auch nach dem Scheitern gegen Liverpool in der letzten Saison mit englischen Topklubs mithalten kann. Mit einem 7:2 bei Tottenham Hotspur gewann die Mannschaft von Trainer Niko Kovac auch ihr zweites Spiel in der Gruppe B sehr deutlich.

Nach einem frühen Rückstand erzielten die Münchner vier Tore am Stück. Zwei davon markierte Serge Gnabry, der neue Hoffnungsträger der deutschen Nationalmannschaft in der zweiten Halbzeit innerhalb von drei Minuten. Gnabry besorgte in der Schlussphase zwei weitere Tore, und dazwischen zeichnete sich Robert Lewandowski als Doppeltorschütze aus.

abspielen

Das 1:0 für Tottenham durch Son. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für die Bayern durch Kimmich. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für die Bayern durch Lewandowski. Video: streamja

abspielen

Das 1:3 für die Bayern durch Gnabry. Video: streamja

abspielen

Das 1:4 für die Bayern durch Gnabry. Video: streamja

abspielen

Das 2:4 für Tottenham durch Kane. Video: streamja

abspielen

Das 2:5 für die Bayern durch Gnabry. Video: streamja

abspielen

Das 2:6 für die Bayern durch Lewandowski. Video: streamja

abspielen

Das 2:7 für die Bayern durch Gnabry. Video: streamja

Tottenham Hotspur - Bayern München 2:7 (1:2)
SR Turpin (FRA).
Tore: 12. Son 1:0. 15. Kimmich 1:1. 45. Lewandowski 1:2. 53. Gnabry 1:3. 55. Gnabry 1:4. 61. Kane (Foulpenalty) 2:4. 83. Gnabry 2:5. 87. Lewandowski 2:6. 88. Gnabry 2:7.
Tottenham Hotspur: Lloris; Aurier, Alderweireld, Vertonghen, Rose; Winks (81. Lamela); Sissoko, Ndombele (64. Ndombélé); Alli (71. Lucas); Kane, Son.
Bayern München: Neuer; Pavard, Boateng (72. Martinez), Süle, Alaba (46. Thiago); Kimmich, Tolisso; Gnabry, Coutinho, Coman (71. Perisic); Lewandowski.
Bemerkungen: Tottenham Hotspur ohne Lo Celso und Sessegnon (beide verletzt). Bayern München ohne Hernandez, Goretzka und Arp (alle verletzt).

Roter Stern – Olympiakos 3:1

Roter Stern Belgrad feiert den ersten Saisonsieg in der Champions League. Die Serben lagen gegen Olympiakos Piräus mit 0:1 im Rückstand, als sich der Gegner mit einer gelb-roten Karte selbst schwächte.

Drei Treffer von Roter Stern zwischen der 60. Minuten und dem Schlusspfiff sorgten für die Wende.

Red Star's Milos Vulic celebrates after scoring his side's first goal during the Champions League group B soccer match between Red Star and Olympiacos, in Belgrade, Serbia, Tuesday, Oct.1, 2019. (AP Photo/Darko Vojinovic)

Bild: AP

Roter Stern Belgrad - Olympiakos Piräus 3:1 (0:1)
SR Bastien (FRA).
Tore: 37. Semedo 0:1. 63. Vulic 1:1. 87. Milunovic 2:1. 90. Boakye 3:1.
Bemerkungen: 58. Gelb-Rote Karte gegen Benzia (Olympiakos Piräus/Foul).

Gruppe C

Atalanta – Donezk 1:2

Shachtar Donezk bezwingt Atalanta Bergamo auswärts mit 2:1. Die Niederlage ist für die Italiener umso bitterer, weil sie die Partie über weite Strecken dominierten und dann in der Nachspielzeit noch den entscheidenden Treffer kassierten.

epa07886941 Shakhtar's players celebrate during the UEFA Champions League group C soccer match Atalanta BC vs FK Shakhtar Donetsk at the Giuseppe Meazza stadium in Milan, Italy, 01 October 2019.  EPA/PAOLO MAGNI

Bild: EPA

Atalanta Bergamo - Schachtar Donezk 1:2 (1:1)
SR Stieler (GER).
Tore: 28. Zapata 1:0. 41. Morães 1:1. 95. Solomon 1:2.
Bemerkungen: Atalanta Bergamo ohne Freuler (Ersatz). 16. Torhüter Pjatow (Schachtar Donezk) hält Foulpenalty von Ilicic (Atalanta Bergamo).

Manchester City – Zagreb 2:0

Premier-League-Krösus Manchester City bis sich an der zähen Abwehr von Dynamo Zagreb beinahe die Zähne aus. Erst in der 66. Minute (Sterling) konnten die Engländer ihre krasse Überlegenheit in ein Tor ummünzen.

Daran änderte auch die Einwechslung von Mario Gavranovic in der Schlussphase seitens der Kroaten nichts mehr. In der fünften Minute der Nachspielzeit traf Phil Foden zum 2:0-Schlussstand.

Manchester City's Sergio Aguero is tackled by Dinamo Zagreb's Dino Peric during the group C Champions League soccer match between Manchester City and Dinamo Zagreb at the City of Manchester Stadium in Manchester, England, Tuesday, Oct. 1, 2019. (AP Photo/Dave Thompson)

Bild: AP

Manchester City - Dinamo Zagreb 2:0 (0:0).
Gözübüyük (NED).
Tore: 66. Sterling 1:0. 95. Foden 2:0.
Manchester City: Ederson; Mendy, Fernandinho, Otamendi, Cancelo; Gündogan, Rodrigo, David Silva (91. Foden); Bernardo Silva (56. Sterling), Agüero (89. Gabriel Jesus), Mahrez.
Bemerkungen: Manchester City ohne De Bruyne, Laporte, Stones und Sané (alle verletzt). Dinamo Zagreb mit Gavranovic (ab 76.) und ohne Moubandje (nicht im Aufgebot).

Gruppe D

Lok Moskau – Atlético Madrid 0:2

Atlético Madrid gibt sich im kühlen Moskau keine Blösse. Es dauert zwar bis in die zweite Halbzeit, bis die mitgereisten spanischen Fans endlich jubeln dürfen. Dann dafür gleich doppelt: In der 48. Minute traf Joao Felix zum 0:1. Und zehn Minuten später legte Thomas gleich noch ein Tor nach.

epa07887364 Joao Felix (R) of Atletico Madrid celebrates with teammate Alvaro Morata after scoring the opening goal during the UEFA Champions League match between Lokomotiv Moscow and Atletico Madrid in Moscow, Russia, 01 October 2019.  EPA/MAXIM SHIPENKOV

Bild: EPA

Lokomotive Moskau - Atlético Madrid 0:2 (0:0)
SR Grinfeld (ISR).
Tore: 48. João Felix 0:1. 58. Thomas 0:2.
Atlético Madrid: Oblak; Arias, Felipe, Gimenez, Renan Lodi; João Felix (84. Hermoso), Thomas, Saul, Koke (87. Correa); Morata, Costa (77. Lemar).
Bemerkungen: Atlético Madrid ohne Vrsaljko und Vitolo (beide verletzt).

Juventus – Leverkusen 3:0

Juventus Turin feiert nach dem Remis zum Auftakt gegen Atlético den ersten Sieg der aktuellen Champions-League-Saison. Der Sieg gegen Bayer Leverkusen war letztendlich Formsache.

Die Deutschen hatten zwar mehr den Ball, doch keine richtigen Chancen. Die Tore für Juve schossen Gonzalo Higuain (17.), Federico Bernadeschi (62.) und Cristiano Ronaldo (89.).

abspielen

Das 1:0 für Juventus durch Higuain. Video: streamable

abspielen

Das 2:0 für Juventus durch Bernardeschi. Video: streamable

abspielen

Das 3:0 für Juventus durch Ronaldo. Video: streamable

Juventus Turin - Bayern Leverkusen 3:0 (1:0)
SR Collum (SCO).
Tore: 17. Higuain 1:0. 62. Bernardeschi 2:0. 89. Ronaldo 3:0.
Juventus Turin: Szczesny; Cuadrado, Bonucci, De Ligt, Alex Sandro; Khedira (74. Betancur), Pjanic, Matuidi; Bernardeschi (77. Ramsey), Higuain (83. Dybala), Ronaldo.
Bemerkungen: Juventus Turin ohne Chiellini, Costa, Pjaca, Perin, Danilo und De Sciglio (alle verletzt). Bayer Leverkusen ohne Bailey (verletzt).

(abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Die Fussball-Rekordtorschützen der Top-Nationen

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

16 bitterböse Tweets, die das Barça-Debakel gegen Bayern perfekt beschreiben

Der FC Bayern München hat den stolzen FC Barcelona gestern nach allen Regeln der Kunst auseinander genommen. Gleich mit 8:2 hat der Deutsche Meister die Katalanen im Viertelfinale der Champions League zerlegt.

Da lassen hämische, gemeine, aber vor allem auch wahre Reaktionen nicht lange auf sich warten – wir haben die besten davon gesammelt.

Disclaimer für alle Barça-Fans: Tut euch das nicht an.

Arsenal scheiterte 2017 in Hin- und Rückspiel mit dem Gesamtskore von 2:10 gegen die Bayern, Tottenham …

Artikel lesen
Link zum Artikel