Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa07923427 Sweden's Marcus Berg (C) and Spain's Inigo Martinez (R) in action during the UEFA Euro 2020 Group F qualifying soccer match between Sweden and Spain at Friens Arena in Solna, Stockholm, Sweden, 15 October 2019.  EPA/Jessica Gow/TT  SWEDEN OUT

Bild: EPA

Spanien gibt in Schweden überraschend Punkte ab – Italien lässt Liechtenstein keine Chance



Gruppe F

Schweden – Spanien 1:1

Spanien hat die zweite Möglichkeit innerhalb von drei Tagen, sich für die EM 2020 zu qualifizieren, genutzt. Der dreifache Europameister sicherte sich dank dem 1:1 in der 92. Minute den benötigten Punkt.

In Oslo gegen Norwegen hatten die Spanier durch einen Gegentreffer in der Nachspielzeit vorerst die EM-Qualifikation verpasst. Und in Solna sah es lange Zeit so aus, als würden die Spanier auch den zweiten Matchball vergeben. Erst in der 92. Minute traf der eingewechselte Rodrigo zum 1:1. Zuvor war Schweden in der 50. Minute durch Marcus Berg in Führung gegangen. Schon in der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber die Spanier vor Probleme gestellt. Der später verletzt ausgewechselte Goalie David de Gea zeigte einige starke Paraden.

abspielen

Das 1:0 für Schweden durch Berg. Video: streamja

abspielen

Spaniens Goalie De Gea muss verletzt ausgewechselt werden. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Spanien durch Rodrigo. Video: streamja

Schweden - Spanien 1:1 (0:0)
Solna. - SR Turpin (FRA).
Tore: 50. Berg 1:0. 92. Rodrigo 1:1.
Spanien: De Gea (60. Kepa); Carvajal (81. Jesus Navas), Albiol, Iñigo Martinez, Bernat; Fabian Ruiz, Rodri, Thiago (66. Rodrigo); Oyarzabal, Moreno, Ceballos.
Bemerkungen: Spanien u.a. ohne Ramos (gesperrt).

Gruppe J

Liechtenstein – Italien 0:5

Italien hat das EM-Ticket bereits seit dem Wochenende auf sicher und gab in Vaduz gegen Liechtenstein (5:0) einigen weniger oft eingesetzten Spielern eine Bewährungsmöglichkeit. Giovanni Di Lorenzo von Napoli und der 19-jährige Sandro Tonali von Brescia kamen zu ihren Länderspiel-Debüts.

Die Tore schossen Federico Bernardeschi, Alessio Romagnoli, Stephan El Shaarawy und zweimal Andrea Belotti. Bernardeschi traf schon in der 2. Minute und ärgerlicherweise für die Liechtensteiner nach einem Konter. Die Gastgeber vergaben in der ersten Minute durch den Thuner Dennis Salanovic und Nicolas Hasler zwei gute Chancen, in Führung zu gehen.

abspielen

Das 0:1 für Italien durch Bernardeschi. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Italien durch Belotti. Video: streamja

abspielen

Das 0:3 für Italien durch Romagnoli. Video: streamja

abspielen

Das 0:4 für Italien durch El Shaarawy. Video: streamja

abspielen

Das 0:5 für Italien durch Belotti. Video: streamja

Liechtenstein - Italien 0:5 (0:1)
Vaduz. - SR Treimanis (LAT).
Tore: 2. Bernardeschi 0:1. 70. Belotti 0:2. 77. Romagnoli 0:3. 82. El Shaarawy 0:4. 92. Belotti 0:5.
Liechtenstein: Benjamin Büchel; Rechsteiner, Kaufmann, Hofer, Göppel; Yildiz (83. Sandro Wolfinger), Polverino (56. Noah Frick), Martin Büchel, Hasler, Salanovic; Gubser (63. Yanik Frick).
Italien: Sirigu; Di Lorenzo, Mancini, Romagnoli, Biraghi (88. Bonucci); Zaniolo (63. El Shaarawy), Cristante, Verratti; Bernardeschi (74. Tonali), Belotti, Grifo.
Bemerkungen: Liechtenstein ohne Marcel Büchel (vereinslos), Malin, Wieser, Erne, Kühne, Quintans, Fabio Wolfinger (verletzt). Italien ohne Chiellini (verletzt).

Finnland – Armenien 3:0

Hinter Italien ist Finnland der ersten Endrunden-Teilnahme überhaupt ganz nahe. Nach dem 3:0 daheim in Turku gegen Armenien fehlen den Finnen bei zwei ausstehenden Spielen nur noch drei Punkte, um sicher bei der EM dabei zu sein. Gut möglich, dass die benötigten Zähler am 15. November aufs finnische Konto kommen. Dann ist Liechtenstein in Helsinki der Gegner.

abspielen

Das 1:0 für Finnland durch Jensen. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Finnland durch Pukki. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 für Finnland durch Pukki. Video: streamja

Finnland - Armenien 3:0 (1:0)
Turku. - SR Manzano (ESP).
Tore: 31. Jensen 1:0. 61. Pukki 2:0, 81. Pukki 3:0.

Griechenland – Bosnien-Herzegowina 2:1

abspielen

Das 1:0 für Griechenland durch Pavlidis. Video: streamja

abspielen

Das 1:1 für Bosnien-Herzegowina durch Gojak. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für Griechenland durch Kovacevic. Video: streamja

Griechenland - Bosnien-Herzegowina 2:1 (1:1)
Athen. - SR Zwayer (GRE).
Tore: 30. Pavlidis 1:0. 35. Gojak 1:1. 88. Kovacevic (Eigentor) 2:1. (abu/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Bei diesen 21 WC-Schildern hat sich endlich mal jemand ein paar Gedanken gemacht

Wie Online-Bewertungen im echten Leben aussehen würden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel