Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Burim Kukeli, rechts, von Zuerich, spielt um den Ball mit Guillaume Hoarau, links, von YB am Super League Fussballspiel zwischen dem FC Zuerich und den BSC Young Boys am Samstag, 18. Juli 2015 im Stadion Letzigrund in Zuerich. (KEYSTONE/Ennio Leanza)

Es kommt zum Cup-Knüller im Achtelfinale: YB spielt gegen den FC Zürich.
Bild: KEYSTONE

Zwei Cup-Knüller im Achtelfinale: YB trifft auf den FCZ, St.Gallen spielt gegen Luzern



In den Achtelfinals des Schweizer Cups kommt es am 28./29. Oktober zu zwei Duellen zwischen Super-League-Teams: Die Young Boys spielen gegen Zürich, St.Gallen gegen Luzern.

YB und der FCZ werden sich zum achten Mal im nationalen K.-o.-Wettbewerb gegenüberstehen. Mit dem Sieg im Viertelfinal (4:3 n. V. in der Saison 2010/11) hat Zürich in den Direktbegegnungen auf 3:4 verkürzt.

20.09.2015; Chiasso; Fussball Schweizer Cup - FC Chiasso - BSC Young Boys: Trainer Adi Huetter (YB)
(Claudia Minder/freshfocus)

Das Duell der neuen Coaches: Adi Hütter trifft auf Sami Hyypiä.
Bild: freshfocus

St.Gallen und Luzern treffen im Cup zum sechsten Mal aufeinander, das Heimteam führt in der Bilanz 3:2. Brisant ist dies aber primär darum, weil am 1. November auch in der Meisterschaft diese Begegnung wieder im Kalender steht.

Womöglich zu einem weiteren «Heimspiel» kommt der FC Basel. Der zurückgetretene Kunstturner Lukas Fischer loste dem Schweizer Meister erstmals überhaupt den interregionalen Zweitligisten Muttenz zu. Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Aussenseiter aus unmittelbarer Nachbarschaft des St.Jakob-Parks die Partie – wie bereits der letzte FCB-Gegner YF Juventus – dorthin verlegen wird.

Bern, 19.09.2015, Fussball Schweizer Cup, FC Breitenrain - FC St. Gallen, St. Gallens Trainer Joe Zinnbauer (Robert Hradil/EQ Images)

Auch St.Gallens neuer Trainer Josef Zinnbauer hat mit dem FC Luzern ein schwieriges Los erwischt. 
Bild: EQ Images

Auch andere Super-League-Klubs neben dem FCB erhielten machbare Aufgaben zugeteilt: Titelverteidiger Sion trifft auswärts auf Schaffhausen, Lugano auf Winterthur und Thun auf den Erstligisten Wettswil-Bonstetten.

Im Viertelfinal werden mindestens ein Challenge-League-Verein und ein (zumindest) drittklassiger Klub vertreten sein. Im Brügglifeld wird es zum Kräftemessen zwischen Aarau und Le Mont kommen. Red Star Zürich aus der 2. Liga interregional empfängt Köniz, das am Freitag die Grasshoppers ausgeschaltet hat. (si/ndö)

Dir gefällt diese Story? Dann like uns doch auf Facebook! Vielen Dank! 💕

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

We ❤️ Latour: «Das isch nid normau, Herr Meier! Dä grännet jedes Mau!»

3. November 2002: Das Schweizer Fernsehen hat eine der besten Ideen in seiner Geschichte. Es nimmt Thuns Trainer Hanspeter Latour während der NLA-Partie gegen Servette auf – und macht ihn so auf einen Schlag zur Kultfigur.

Servette Genf ist zu Gast beim FC Thun. Hier ein 17-facher Schweizer Meister, da der Aufsteiger aus dem Berner Oberland. Und mittendrin: Fernseh-Reporterin Regula Späni. Sie begleitet Thuns Erfolgstrainer Hanspeter Latour und zeigt dem TV-Zuschauer, wie dieser während eines Spiels an der Linie abgeht. Eine grandiose Unterhaltung!

Besonders eine Szene brennt sich tief ins Gedächtnis jedes Schweizer Fussballfans ein. Als Thuns Verteidiger Armand Deumi Servettes Goran Obradovic fällt, ruft Latour …

Artikel lesen
Link zum Artikel