DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Champions League, 3. Quali-Runde, Hinspiele
ZSKA Moskau – Sparta Prag 2:2
Fenerbahce – Schachtjor Donezk 0:0
Panathinaikos – FC Brügge 2:1
Midtjylland – Apoel Nikosia 1:2
Milsami Orhei – Skenderbeu 0:2
Maccabi Tel Aviv – Viktoria Pilsen 1:2
Videoton – Bate Borissow 1:1
Dinamo Zagreb – Molde 1:1

Van Persie kann Fenerbahce noch nicht glücklich machen – die Resultate der CL-Qualifikation auf einen Blick

28.07.2015, 22:2228.07.2015, 22:55
Neu in Gelb-Blau: Fenerbahce-Stürmer Robin van Persie.
Neu in Gelb-Blau: Fenerbahce-Stürmer Robin van Persie.Bild: SEDAT SUNA/EPA/KEYSTONE

Keine Tore in Istanbul: Fenerbahce gegen Schachtjor Donezk war die interessanteste Affiche des Abends in der ersten Tranche der Hinspiele der 3. Runde der Champions-League-Qualifikation. Auch Feners eingewechselter Superstar Robin van Persie konnte am 0:0 nichts ändern.

Sparta Prag holte sich in Moskau einen Punkt. ZSKA ging zwei Mal in Führung, doch beide Male glichen die Tschechen postwendend aus. Nur eine Minute nach dem 1:0 der Russen hiess es 1:1, nur vier Minuten nach dem 2:1 hiess es 2:2. (ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

ZSC schafft Revanche gegen Fribourg ++ Langnau kantert HCD nieder ++ Ambri schlägt Zug
Fribourg-Gottéron baut seine Leaderposition trotz einer 4:5-Niederlage nach Penaltyschiessen bei den ZSC Lions aus. Die Freiburger profitieren von den Ausrutschern der Verfolger: Zug verliert gegen Ambri, Davos blamiert sich gegen die SCL Tigers.

Im dritten Anlauf gelingt den ZSC Lions der erste Saisonsieg gegen Fribourg-Gottéron. Die Zürcher gewinnen 5:4 nach Penaltyschiessen, Fribourg verliert erstmals nach fünf Erfolgen.

Zur Story