Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Tottenham Hotspur's goalkeeper Heurelho Gomes watches the ball from Real Madrid's Cristiano Ronaldo go into the net after he deflected it during their Champions League quarterfinal second leg soccer match at White Hart Lane, London, Wednesday, April 13, 2011. (AP Photo/Alastair Grant)

Nicht immer gelang Heurelho Gomes eine Rettungstat wie am Wochenende.   Bild: AP

Schnelle Reaktion gefragt

Manchmal ist eine Parade mehr wert als ein Tor – diese Goalies beweisen es eindrücklich

Zwei Beispiele aus den vergangenen Tagen unterstreichen die Wichtigkeit eines Torhüters. Als Dessert gibt's noch die schönsten Paraden dazu.



Ein brilliantes Spiel hat man am Samstag in der zweiten englischen Liga sehen können. Die Bolton Wanderers empfingen Watford, die nach knapp einer halben Stunde in Führung gehen können. Doch das Heimteam dreht  die Partie und ist zur Pause 2:1 vorne. 

Dann hat der ehemalige FCZler Almen Abdi seine grosse Show. Zuerst zimmert er den Ball in die weite Ecke zum Ausgleich, danach schneidert er eine Flanke massgenau auf Joel Ekstrands Kopf. Zwar kann Zach Clough nochmals für Bolton ausgleichen (85.), doch Watford entführt dank dem Treffer von Troy Deeney in der Schlussminute zum 4:3 noch die drei Punkte.

Animiertes GIF GIF abspielen

Alem Abdi mit seiner Kiste.  Gif: youtube/WatfordOfficial

Auch im Alter noch reaktionsstark

Ohne ihren Goalie hätte es für Abdi & Co. wahrscheinlich nicht zu einem 4:3-Sieg gereicht. Heurelho Gomes taucht zwar nicht in der Statistik auf, doch wir ehren ihn als wahren Matchwinner. Gleich drei Paraden in einer Aktion zeigt der ehemalige Tottenham-Schlussmann. Speziell die Rettungstat, als der zurücksprintende 34-Jährige den Ball noch vor der Linie klärt, kann getrost in die Ruhmeshalle der besten Goalie-Paraden aufgenommen werden. 

Ein von Gomes 1 (@hdgomes) gepostetes Video am

Auch ein Kandidat für diesen erlauchten Kreis ist der im Nachwuchs von Porto spielende Raul Gudiño, der in der zweithöchsten portugiesischen Liga für Aufsehen sorgt. Die «kleinen Drachen» gewinnen gegen Feirense 1:0. Dass Porto kein Gegentor kassiert, haben sie ihrem mexikanischen Goalie zu verdanken. Der 18-Jährige zeigt seine Reflexe und lenkt den harten Schuss mit letzter Kraft über die Latte.

abspielen

Raul Gudiño mit guten Reflexen. Video: YouTube/FC Porto

Zum Glück schätzen die Fussballfans die «Tore-Verhinderer» und haben auch auf YouTube ihre besten Paraden zusammengetragen (Videos unten). Doch man muss gar nicht so weit suchen, in der Schweiz zeigten die Keeper im Jahr 2014 in der Super League und Challenge League ebenfalls starke Paraden, wie diese Videos beweisen:
Best of 2014: Die schönsten Paraden der Super League
Best of 2014: Die schönsten Paraden der Challenge League

Highlights Goalie-Paraden I

abspielen

Abgesehen von der Musik und der Nr. 10 ist die Auswahl gelungen. Video: YouTube/Perazde

Highlights Goalie-Paraden II

abspielen

Ohne Trance gibt's offenbar keine Compilation. Video: YouTube/HeilRJ

Highlights Goalie-Paraden III

abspielen

«We'are the goal keepers». Video: YouTube/feyenoordrdbest

Bonus

Auch Amateur-Keeper können's

abspielen

Es sind zwar nicht 100, aber schön sind sie allemal. Video: YouTube/freekickerz

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Themen

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel