Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EM-Qualifikation, 1. Runde

C: Niederlande – Weissrussland 4:0 (2:0)
C: Nordirland – Estland 2:0 (0:0)

E: Slowakei – Ungarn 2:0 (1:0)
E: Kroatien – Aserbaidschan 2:1 (1:1)

G: Österreich – Polen 0:1 (0:0)
G: Israel – Slowenien 1:1 (0:0)
G: Mazedonien – Lettland 2:1 (2:0)

I: Kasachstan – Schottland 3:0 (2:0)
I: Zypern – San Marino 5:0 (4:0)
I: Belgien – Russland 3:1 (2:1)

epa07454411 (L-R)  Frenkie de Jong of Holland, Virgil van Dijk of Holland, Memphis Depay of Holland, Georginio Wijnaldum of Holland during the UEFA EURO 2020 qualifier group C qualifying match between The Netherlands and Belarus,  in Rotterdam, The Netherlands, 21 March 2019.  EPA/MAURICE VAN STEEN

Virgil van Dijk trifft auch im Dress der Elftal. Bild: EPA/ANP

Auftakt zur EM-Quali: Holland fertigt Weissrussland ab – Österreich unterliegt Polen knapp



Belgien (3:1 gegen Russland), Kroatien (2:1 gegen Aserbaidschan) und die Niederlande (4:0 gegen Weissrussland) sind planmässig in die Qualifikation zur EM 2020 gestartet. Österreich unterlag Polen in Wien 0:1.

Von den drei Schwergewichten, die ihre EM-Kampagne als erste lancierten, bekundete Kroatien die grössten Anlaufschwierigkeiten.

Der fast in Bestbesetzung angetretene WM-Finalist handelte sich in Zagreb gegen Aserbaidschan, die Nummer 108 des FIFA-Rankings, durch ein Traumtor des formstarken Russland-Legionärs Ramil Scheydajew früh ein 0:1. Erst ein Corner, den Aussenverteidiger Borna Barisic im Nachsetzen verwertete, löste den Knoten kurz vor der Pause. Dennoch dauerte es bis zur 79. Minute, ehe Andrej Kramaric den budgetierten Auftaktsieg nach schöner Täuschung mit einem ins entfernte Eck gezirkelten Schlenzer sicherstellte.

abspielen

Ramil Sheyadew bringt den Aserbaidschan überraschend in Führung. Video: streamja

abspielen

Borna Barisic gleicht für Kroatien kurz vor der Pause aus. Video: streamja

abspielen

Kramaric erlöst den Vize-Weltmeister in der 79. Minute. Video: streamja

Belgien konnte sich vor allem bei seiner Nummer 10 für den planmässigen Auftakt bedanken. Eden Hazard führte den WM-Dritten mit einer Doublette zum 3:1-Sieg über Russland. Den Führungstreffer durch Yuri Tielemans nach einer Viertelstunde konnten die Russen noch postwendend ausgleichen. Erst ein von Eden Hazard herausgeholter und verwerteter Foulpenalty ebnete dem Heimteam kurz vor dem Pausenpfiff den Weg. Das 3:1 fiel in der 88. Minute.

abspielen

Youri Tielemans bringt Belgien nach einer sehenswerten Kombination mit 1:0 in Front. Video: streamja

abspielen

Thibaut Courtois ermöglicht mit einem Mega-Flop den 1:1-Ausgleich. Video: streamja

abspielen

Hazard holt den Elfer raus – und versenkt ihn gleich selber. Video: streamja

abspielen

Eden Hazard setzt mit dem 3:1 den Schlusspunkt. Video: streamja

Derweil bestätigte die Niederlande die positiven Eindrücke aus der Nations League. Gegen Weissrussland benötigte das Team von Trainer Ronald Koeman in Rotterdam nur gerade 50 Sekunden, um in Führung zu gehen. Memphis Depay fing einen Rückpass der Weissrussen ab und schob ein. Mit der Vorlage zum Treffer von Virgil van Dijk kurz vor Schluss und dem verwerteten Foulpenalty zum 3:0 avancierte der Lyon-Stürmer zum Matchwinner.

abspielen

Memphis Depay nutzt einen Patzer der Weissrussen aus – und schon steht's 1:0. Video: streamja

abspielen

Wijnaldum erhöht auf 2:0, der Pass kommt mit Depay Hake. Video: streamja

abspielen

Depay hämmert die Kugel per Penalty zum 3:0 in die Maschen. Video: streamja

abspielen

«We watch him score»: Virgil van Dijk erzielt das 4:0. Per Kopf natürlich. Video: streamja

Österreich, das zuletzt in der WM-Qualifikation gescheitert ist, steht vor seinem zweiten Spiel am Sonntag in Israel bereits unter Druck. Die Mannschaft von Trainer Franco Foda begegnete Polen auf Augenhöhe und verhinderte einen Treffer von Robert Lewandowski. Mit dem Senkrechtstarter Krzysztof Piatek verfügen die Polen aber über einen weiteren exquisiten Vollstrecker. Zehn Minuten brauchte dieser nach seiner Einwechslung, um in der 69. Minute den Siegtreffer zu markieren.

abspielen

Überflieger Piatek (den Vornamen schreiben wir jetzt mal nicht aus, das ist zu kompliziert) erzielt das 1:0 für Polen. Video: streamja

Telegramme und Tabellen

Gruppe C

Nordirland - Estland 2:0 (0:0).
Belfast. - SR Bebek (CRO).
Tore: 56. McGinn 1:0. 75. Davis (Foulpenalty) 2:0.

Niederlande - Weissrussland 4:0 (2:0)
Rotterdam. - SR Massa (ITA).
Tore: 1. Depay 1:0. 21. Wijnaldum 2:0. 55. Depay (Foulpenalty) 3:0. 86. Van Dijk 4:0.

Bild

screenshot: srf

Gruppe E

Slowakei - Ungarn 2:0 (1:0).
Trnava. - SR Besborodow (RUS).
Tore: 42. Duda 1:0. 85. Rusnak 2:0.

Kroatien - Aserbaidschan 2:1 (1:1).
Zagreb. - SR Kabakov (BUL).
Tore: 19. Scheydajew 0:1. 44. Barisic 1:1. 79. Kramaric 2:1.

Bild

screenshot: srf

Gruppe G

Israel - Slowenien 1:1 (0:0).
Haifa. - SR Martins (POR).
Tore: 48. Sporar 0:1. 55. Zahavi 1:1. - Bemerkung: Slowenien mit Crnigoj (Lugano/ab 62.).

Mazedonien - Lettland 2:1 (2:0).
Skopje. - SR Özkahya (TUR).
Tore: 11. Alioski 1:0. 29. Elmas 2:0. 87. Isajevs 2:1. - Bemerkungen: Lettland mit Vanins (Zürich/bis 33., mit Schulterproblem ausgewechselt), Oss (Neuchâtel Xamax) und Uldrikis (Sion/ab 79.).

Österreich - Polen 0:1 (0:0).
Wien. - 40'400 Zuschauer. - SR Sidiropoulos (GRE).
Tor: 68. Piatek 0:1. - Bemerkungen: Österreich mit Lindner (Grasshoppers) und Janko (Lugano/ab 81.).

Bild

screenshot: srf

Gruppe I

Belgien - Russland 3:1 (2:1)
Brüssel. - SR Hategan (ROU).
Tore: 15. Tielemans 1:0. 16. Tscheryschew 1:1. 45. Eden Hazard (Foulpenalty) 2:1. 88. Eden Hazard 3:1.

Zypern - San Marino 5:0 (4:0)
Nikosia. - SR Frischer (EST).
Tore: 19. Sotiriou (Handspenalty) 1:0. 23. Sotiriou (Foulpenalty) 2:0. 26. Kousoulos 3:0. 31. Efrem 4:0. 56. Laifis 5:0.

Kasachstan - Schottland 3:0 (2:0)
Nursultan (Astana). - SR Jovanovic (SRB).
Tore: 6. Perzuch 1:0. 10. Worogowski 2:0. 51. Sainutdinow 3:0.

Bild

screenshot: srf

(cma/sda)

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Alle Europameister im Fussball

Fussballer im Büro

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Jein 22.03.2019 04:19
    Highlight Highlight Also ein 4-0 gegen Weissrussland ist nicht gerade "abfertigen". Als Holländer vermisse ich die Zeiten in denen man solche Länder mit der B-Auswahl 7 Tore einschenkte...
    • ta0qifsa0 22.03.2019 07:43
      Highlight Highlight Alles eine Frage der Betrachtungsweise. Ich freue mich, dass sich nach leidvollen Jahren und 2 verpassten Endrunden in Folge endlich wieder einmal eine richtig gute Mannschaft am entstehen ist.
    • labraduddel 22.03.2019 10:03
      Highlight Highlight @jein ich teile dein leid als belgier voll und ganz.. aber hey es geht aufwärts und auf dieser mannschaft kann man aufbauen. Da kommt eine gute generation.
  • Raembe 21.03.2019 23:35
    Highlight Highlight Kasachstan schlägt Schottland 3:0? Da bin ich aber ein wenig gar überrascht.

Unvergessen

Ausgerechnet Burri trifft – und dann ist das legendäre Wankdorf-Stadion Geschichte

7. Juli 2001: Die Young Boys und Lugano bestreiten das letzte Spiel im alten Wankdorf-Stadion. Die Partie endet 1:1 – Reto Burri erzielte das letzte Tor in der Kultstätte. Einen Monat später wurde der Mythos Wankdorf gesprengt.

Das letzte Spiel! 22'200 Zuschauer kamen zur Dernière, unter ihnen der deutsche Ehrenspielführer Uwe Seeler und Ottmar Walter, ein Weltmeister von 1954. Gerhard Schröder, der Kanzler, entsandte eine Trauerbotschaft.

Reto Burri, der letzte Torschütze, erzählt, dass er «heute noch auf dieses letzte Tor im Wankdorf angesprochen wird». Die YB-Fans hätten sich womöglich einen anderen letzten Torschützen gewünscht. Burri war bei den Fans nicht beliebt. Manchmal hätte er sogar Angst gehabt, von …

Artikel lesen
Link zum Artikel