Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

epa08507273 Liverpool's Fabinho (R) celebrates with his teammates after scoring the 3-0 lead during the English Premier League match between Liverpool FC and Crystal Palace in Liverpool, Britain, 24 June 2020.  EPA/Phil Noble/NMC/Pool EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 120 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications.

Wer war der Beste? Genau, Fabinho! Bild: keystone

Liverpool zerpflückt Crystal Palace und steht kurz vor dem lang ersehnten Meistertitel



Liverpool – Crystal Palace 4:0

Die Frage in England ist längst nicht mehr ob, sondern nur noch wann Liverpool sich zum ersten Mal seit 1990 zum Meister krönt. Nach dem 4:0 gegen Crystal Palace könnte es schon am Donnerstag so weit sein.

Liverpool, das erneut ohne Xherdan Shaqiri antrat, fertigte Crystal Palace problemlos ab. Trent Alexander-Arnold mit einem wunderschönen Freistoss und Mohamed Salah sorgten für die 2:0-Pausenführung. Danach trafen noch Fabinho mit einem sehenswerten Weitschuss und Sadio Mané. Sollte nun am Donnerstag Manchester City bei Chelsea nicht gewinnen, wäre der 19. Meistertitel Tatsache. Ansonsten könnte die Entscheidung eine Woche später im Duell mit Manchester City fallen.

abspielen

Das 1:0 durch Alexander-Arnold (23.) Video: streamable

abspielen

Das 2:0 durch Mo Salah (44.) Video: streamable

abspielen

Das 3:0 durch Fabinho (55.) Video: streamja

abspielen

Das 4:0 durch Mane (69.) Video: streamja

Liverpool - Crystal Palace 4:0 (2:0)
Tore:
23. Alexander-Arnold 1:0. 44. Salah 2:0. 55. Fabinho 3:0. 69. Mané 4:0.
Bemerkungen: Liverpool ohne Shaqiri (verletzt).

Man United – Sheffield 3:0

Manchester United nährt sich dank dem 3:0-Heimsieg gegen Sheffield United den Champions-League-Plätzen an. Der Rückstand auf den Tabellenvierten Chelsea (am Donnerstag gegen Manchester City) beträgt nur noch zwei Punkte.

Anthony Martial erzielte alle drei Tore für Manchester United. Der 24-jährige Franzose, der seit fünf Jahren für Manchester stürmt, schoss zum ersten Mal in der Premier League drei Treffer in einem Spiel. Nun hat er auch seine Saisonbestmarke erreicht: 14 Tore.

abspielen

Das 1:0 durch Anthony Martial (7.) Video: streamja

abspielen

Das 2:0 durch Anthony Martial (44.) Video: streamja

abspielen

Das 3:0 durch Anthony Martial (74.) Video: streamja

Für ein Novum sorgte Manchester-United-Trainer Ole Gunnar Solskjaer. In der 80. Spielminute tätigte er nämlich einen 5-fach-Wechsel und tauschte damit auf einen Schlag die Hälfte seine Feldspieler aus.

Manchester United - Sheffield United 3:0 (2:0)
Tore:
7. Martial 1:0. 44. Martial 2:0. 74. Martial 3:0.

Norwich – Everton 0:1

Der Tabellenletzte Norwich City kann den Abstieg aus der Premier League nur noch schwer verhindern. Das Team mit den Schweizern Timm Klose und Josip Drmic, das seit dem 26. Dezember 2019 auf dem 20. Platz klassiert ist, erlitt in der 31. Runde beim 0:1 im eigenen Stadion gegen Everton die dritte Niederlage in Folge und liegt sieben Runden vor dem Saisonende weiterhin sechs Punkte hinter dem rettenden 17. Platz zurück.

abspielen

Das 0:1 durch Moise Kean (55.) Video: streamja

Die Tabelle

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Rekordtorschützen der Premier League (Stand: 22.05.2019)

Chefsache: Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel