DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 12. Runde

GC – Luzern 1:0
Vaduz – YB ​1:1

17.10.2015; Zuerich; Fussball Super League - Grasshopper Club Zuerich - FC Luzern; Yoric Ravet und Munas Dabbur bejubeln das 1:0
(Steffen Schmidt/freshfocus)

Yoric Ravet jubelt mit Torschütze Munas Dabbur über das 1:0 von Munas Dabbur.
Bild: Steffen Schmidt/freshfocus

YB kommt bei Vaduz nicht über ein Unentschieden hinaus – GC gewinnt dank Dabbur das Verfolgerduell gegen Luzern

Munas Dabbur ist beim 1:0-Heimsieg der Grasshoppers einziger Torschütze. Mit diesem Vollerfolg haben sich die Hoppers zwei Punkte Vorsprung auf YB erarbeitet, welches in Vaduz zu einem 1:1-Unentschieden kommt.



GC – Luzern 1:0

- Die Partie zwischen dem zweitplatzierten Grasshopper Club Zürich und dem FC Luzern beginnt mit einem veritablen Startfurioso der Zürcher. Bereits in der fünften Minute kann Munas Dabbur die Hausherren mit einem satten Schuss unter die Latte in Führung bringen. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Munas Dabbur erzielt mit einem satten Schuss das entscheidende 1:0 für die Grasshoppers.
Bild: KEYSTONE

- GC ist das klar dominierende Team in der ersten Halbzeit. Luzern-Keeper Zibung kann jedoch Schlimmeres verhindern. Auch wenn die Hoppers in der Offensive einen bärenstarken Eindruck machen, in der Defensive wirkt das Team von Pierluigi Tami zuweilen alles andere als sattelfest. Luzern hat durchaus auch seine Chancen – insgesamt erleben die Zuschauer im Letzigrund sehr attraktive erste 45 Minuten.

- Der zweite Durchgang gestaltet sich ausgeglichen. Luzern traut sich jetzt mehr und ist offensiv noch viel präsenter als in der ersten Halbzeit. Der Ausgleichstreffer wäre jetzt nicht mal unverdient. Doch der österreichische Schiedsrichter hat etwas dagegen: In der 80. Minute annulliert er das vermeintliche 1:1 wegen Offsides. So bleibt es beim 1:0 für die Hausherren. 

Vaduz – YB 1:1

- Auch in der zweiten Partie des Abends kommen die Zuschauer in den Genuss einer höchst attraktiven ersten Halbzeit. Etwas entgegen dem Spielverlauf gehen die Berner Young Boys durch Miralem Sulejmani mit 1:0 in Front. Nur gerade vier Minuten später kommt Vaduz durch Markus Neumayr jedoch zum verdienten 1:1-Ausgleich.

Animiertes GIF GIF abspielen

Miralem Sulejmani trifft nach einer sehenswerten Kombination zum 1:0.
gif: watson/srf

Animiertes GIF GIF abspielen

Markus Neumayr erzielt das 1:1.
gif: watson/srf

- Kurz nach Wiederanpfiff kommt es zu einer kniffligen Szene im YB-Strafraum: Gerndt berührt die Kugel nach einer Vaduz-Ecke mit der Hand, sofort wird ein Strafstoss gefordert. Die Pfeife von Schiedsrichter Hänni bleibt jedoch stumm. Wohl ein Fehlentscheid.

- Sowohl Vaduz als auch YB betreiben einen enormen Aufwand. Man ist fast geneigt zu sagen, dass heute beide Teams einen Dreier verdient hätten. Die Berner sind gegen Spielschluss etwas drückender, ein Tor fällt jedoch nicht mehr. Die Partie endet mit 1:1, zum ersten Mal unter Coach Adi Hütter können die Young Boys nicht gewinnen.

Die Tabelle

Bild

bild: teletext.ch

Die Telegramme

Grasshoppers - Luzern 1:0 (1:0). 6500 Zuschauer. - SR Schörgenhofer (Ö). - Tor: 5. Dabbur (Ravet) 1:0.

Vaduz - Young Boys 1:1 (1:1). - 3427 Zuschauer. - SR Hänni. - Tore: 27. Sulejmani (Kubo) 0:1. 31. Neumayr (Caballero) 1:1.

(cma)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel