DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Referee Felix Brych during the UEFA Nations League semi-final soccer match between Portugal and Switzerland at the Dragao stadium in Porto, Portugal, on Wednesday, June 5, 2019. (KEYSTONE/Jean-Christophe Bott)

Schiedsrichter Brych schaut sich das Foul an Zuber nochmals an. Bild: KEYSTONE

Penalty für die Schweiz? Penalty für Portugal! Moment, VAR … Penalty für die Schweiz!



Im Halbfinal der Nations League (zum Liveticker) kommt die Schweiz gegen Portugal auf denkwürdige Art und Weise zum Ausgleich. Ricardo Rodriguez verwertet in der 57. Minute einen Foulpenalty zum 1:1.

Die Entstehung des Treffers ist kurios:

Das Foul an Zuber und Rodriguez Treffer zum 1:1

abspielen

Video: streamable

Die Zeitlupen zeigen, dass es eine Berührung zwischen Verteidiger und Angreifer gibt. Eine, die für einen Penalty ausreicht? Oder hat Zuber einfach eine Einladung dankend angenommen?

Wie hättest du hier entschieden?

Man kann die Sache auch so sehen: Dass die Schweiz einen Penalty treten durfte, war wohl schmeichelhaft. Aber es war auch ausgleichende (Un)gerechtigkeit, denn schon Portugals Führungstreffer war sehr umstritten. Cristiano Ronaldo hatte einen Freistoss herausgeholt und ihn gleich selber verwandelt.

(ram)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Marktwerte der 25 wertvollsten Bundesliga-Spieler

1 / 27
Die Marktwerte der 25 wertvollsten Bundesliga-Spieler
quelle: epa/epa / armando babani
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Bachelorette Andrina gibt Nico keine Rose

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel