DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa08875502 Cedric Itten (2R) of Glasgow Rangers in action during the UEFA Europa League Group D soccer match between Lech Poznan and Glasgow Rangers in Poznan, west-central Poland, 10 December 2020.  EPA/Jakub Kaczmarczyk POLAND OUT

Itten zimmert den Ball in den kurzen Winkel. Bild: keystone

Itten trifft bei Rangers-Sieg – Wolfsberg schafft Überraschung gegen Feyenoord

Auch Napoli, San Sebastian und Molde haben sich den Einzug in die Sechzehntelfinals der Europa League gesichert. Cédric Itten trifft für die bereits zuvor qualifizierten Glasgow Rangers.



» Hier geht's zu allen Tabellen.

Die YB-Gruppe A

CSKA Sofia – Roma 3:1

Die AS Roma patzte zum Abschluss der Europa League in der YB-Gruppe auswärts beim Schlusslicht CSKA Sofia. Die Italiener mussten sich mit 1:3 geschlagen geben, Tiago Rodrigues und Ali Sowe mit einem Doppelpack sorgten für den bulgarischen Überraschungserfolg. Den zwischenzeitlichen Roma-Ausgleich steuerte Tommaso Milanese bei. Grossartig trübsal müssen die «Giallorossi» aber nicht blasen, trotz der Niederlage blieben sie Gruppenerster.

CSKA Sofia - AS Roma 3:1 (2:1)
SR Peljto (BIH).
Tore: 5. Tiago Rodrigues 1:0. 22. Milanese 1:1. 34. Sowe 2:1. 55. Sowe 3:1

abspielen

Das 1:0 für Sofia durch Rodrigues. Video: streamable

abspielen

Der Roma-Ausgleich durch Milanese. Video: streamable

abspielen

Sowe bringt Sofia mit dem 2:1 wieder in Führung. Video: streamable

abspielen

Sowe erhöht nach einem Horror-Fehlpass der Roma auf 3:1 für Sofia. Video: streamable

Die Tabelle:

Ausgewählte Partien

Lech Poznan – Rangers 0:2

Cédric Itten hat seinen ersten Europa-League-Treffer für die Glasgow Rangers erzielt. Der Basler traf beim 2:0 bei Lech Poznan nach einer halben Stunde mit einem energischen Abschluss aus spitzem Winkel. Für den Schweizer Internationalen war es die erste Partie von Beginn an in der Europa League, nachdem er in den ersten fünf Gruppenspielen insgesamt nur gerade eine Minute zum Einsatz gekommen war.

Lech Poznan - Glasgow Rangers 0:2 (0:1)
SR Sanchez (ESP).
Tore: 31. Itten 0:1. 72. Hagi 0:2.
Bemerkung: Glasgow Rangers bis 80. mit Itten.

abspielen

Das 1:0 für die Rangers durch Itten. Video: streamable

abspielen

Hagi erhöht auf 2:0 für die Rangers. Video: streamable

Leverkusen – Slavia Prag 4:0

Bayer Leverkusen sicherte sich mit einem souveränen 4:0 gegen Slavia Prag in der Gruppe C den ersten Rang. Matchwinner für die «Werkself» war Leon Bailey, der die ersten beiden Treffer erzielte. Trotz der Kanterniederlage stehen auch die Tschechen in der K.o.-Phase.

Bayer Leverkusen - Slavia Prag 4:0 (2:0)
SR Sidiropoulos (GRE).
Tore: 8. Bailey 1:0. 32. Bailey 2:0. 59. Diaby 3:0. 91. Bellarabi 4:0.

abspielen

Bailey bringt Leverkusen früh mit 1:0 in Front. Video: streamable

abspielen

Bailey doppelt zum 2:0 für Leverkusen nach. Video: streamable

abspielen

Diaby mit dem 3:0 für die «Werkself». Video: streamable

abspielen

Das 4:0 für Leverkusen durch Bellarabi. Video: streamable

Dundalk – Arsenal 2:4

In der Gruppe B sicherte sich Molde Platz 2 hinter Arsenal. Die Norweger kamen auswärts im Direktduell mit Rapid Wien zu einem 2:2. Die Österreicher hätten nach dem 0:1 im Hinspiel allerdings mit zwei Toren Differenz gewinnen müssen, um Molde noch zu überholen. Arsenal dagegen siegte ohne zahlreiche Stammspieler – darunter auch Granit Xhaka – gegen Dunalk souverän mit 4:2. Highlight war das 2:0 durch den Ex-Basler Mohammed Elneny.

Dundalk - Arsenal 2:4 (1:2)
SR Bebek (CRO).
Tore: 12. Nketiah 0:1. 18. Elneny 0:2. 22. Flores 1:2. 67. Willock 1:3. 80. Balogun 1:4. 85. Hoare 2:4.
Bemerkung: Arsenal ohne Xhaka (geschont).

abspielen

Nketiah trifft zum 1:0 für Arsenal. Video: streamable

abspielen

Elneny erhöht per Traumtor auf 2:0 für Arsenal. Video: streamable

abspielen

Das 3:1 für Arsenal durch Willock. Video: streamable

abspielen

Balogun mit dem 4:1 für die «Gunners». Video: streamable

Napoli – Real Sociedad 1:1

Napoli und San Sebastian reichte im Direktduell der Gruppe F ein 1:1, um im Wettbewerb zu verbleiben, da Alkmaar bei Rijeka 1:2 verlor. Die Treffer im Stadio Diego Armando Maradona erzielte Napolis Pole Piotr Zielinski in der 35. Minute und der Brasilianer Willian José in der Nachspielzeit (92.).

Napoli - Real Sociedad San Sebastian 1:1 (1:0)
SR Grinfeeld (ISR).
Tore: 35. Zielinski 1:0. 92. Willian José 1:1.

abspielen

Zielinski trifft sehenswert zum 1:0 für Lazio. Video: streamable

abspielen

José mit dem erlösenden 1:1 für Real Sociedad. Video: streamable

Wolfsberg – Feyenoord 1:0

Der Wolsberger AC steht überraschend in der K.o.-Runde der Europa League. In der Finalissima reichte ein Tor von Dejan Joveljic zum knappen 1:0-Sieg. Während Rapid Wien und der LASK ausschieden, ist Wolfsberg neben Red Bull Salzburg aus der Champions League der zweite österreichische Vertreter.

abspielen

Joveljic trifft zum 1:0 für den Wolfsberger AC. Video: streamable

Tottenham – Antwerpen 2:0

Tottenham gewinnt das Duell um den Gruppensieg gegen Royal Antwerp souverän mit 2:0. Die Tore erzielten Carlos Vinicius und Giovanni Lo Celso. Trainer José Mourinho dürfte für einmal also kein morgendliches Straftraining ansetzen.

Tottenham Hotspur - Royal Antwerp 2:0 (0:0)
SR Manzano (ESP).
Tore: 57. Carlos Vinicius 1:0. 71. Lo Celso 2:0.

abspielen

Vinicius staubt nach herrlichem Bale-Freistoss zum 1:0 für Tottenham ab. Video: streamable

abspielen

Das 2:0 für die «Spurs» durch LoCelso. Video: streamable

Sparta Prag – Milan 0:1

Auch die AC Milan beendet die Europa League als Gruppensieger. Weil der OSC Lille gegen Celtic Glasgow mit 2:3 verlor, reichte den «Rossneri» ein 1:0-Sieg gegen Sparta Prag. Den einzigen Treffer des Abends erzielte Jens Hauge, der schon letzte Woche gegen Celtic getroffen hatte.

Sparta Prag - Milan 0:1 (0:1)
SR Siebert (GER).
Tor: 23. Hauge 0:1.
Bemerkungen: 77. Rote Karte gegen Plechaty (Sparta Prag/Foul).

abspielen

Das 1:0 für Milan durch Jens Hauge. Video: streamable

Weitere Telegramme:

Celtic Glasgow - Lille 3:2 (2:1)
SR Verissimo (POR).
Tore: 22. Jullien 1:0. 24. Ikoné 1:1. 28. McGregor (Foulpenalty) 2:1. 71. Weah 2:2. 75. Turnbull 3:2.
Bemerkungen: Celtic Glasgow ab 79. mit Ajeti.

Dinamo Zagreb - ZSKA Moskau 3:1 (2:0)
SR Martins (POR).
Tore: 28. Gvardiol 1:0. 41. Orsic 2:0. 75. Kastrati 3:0. 76. Bistrovic 3:1.
Bemerkungen: Dinamo Zagreb bis 79. mit Gavranovic (verwarnt).

Leicester City - AEK Athen 2:0 (2:0)
SR Visser (BEL).
Tore: 12. Ünder 1:0. 14. Barnes 2:0.
Bemerkungen: Leicester City ohne Jakupovic (Ersatz).

Hapoel Beer-Sheva - Nice 1:0 (0:0)
SR Tohver (EST).
Tor: 72. Hatuel 1:0.
Bemerkung: Nice mit Ndoye, ohne Lotomba (geschont).

Standard Lüttich - Benfica Lissabon 2:2 (1:1)
SR Kulbakow (RUS).
Tore: 12. Raskin 1:0. 16. Everton 1:1. 60. Tapsoba 2:1. 67. Pizzi (Foulpenalty) 2:2.
Bemerkung: Benfica ab 83. mit Seferovic.

PSV Eindhoven - Omonia Nikosia 4:0 (1:0)
SR Clancy (SCO).
Tore: 36. Malen 1:0. 63. Dumfries (Foulpenalty) 2:0. 91. Piroe 3:0. 93. Piroe 4:0.
Bemerkungen: PSV Eindhoven mit Mvogo. 70. Gomez (Omonia Nikosia) schiesst Handspenalty am Tor vorbei. (pre/sda)

Alle Spiele des Abends

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Sieger der Europa League / des UEFA Cup

1 / 30
Alle Sieger der Europa League / des UEFA Cup
quelle: keystone / ina fassbender / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Cristiano Ronaldo setzt seine Kids als Hanteln ein

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Christian Gross motiviert Hakaaaan bis in die Zehenspitzen und wir dürfen zuschauen

9. Mai 2002: Das Schweizer Fernsehen strahlt einen Dok-Film über den FC Basel aus, der auf dem Weg zum ersten Meistertitel der Neuzeit ist. In Erinnerung bleibt besonders eine Pausenansprache von Trainer Christian Gross.

Acht Meistertitel in Folge zwischen 2010 und 2017 – bis YB zu seinem Höhenflug ansetzte, war der FC Basel das Mass aller Dinge im Schweizer Klubfussball. Dabei liegen die Zeiten, als Rot-Blau selber zu den Habenichtsen gehörte, noch gar nicht weit zurück.

Erst 2002 holt der FCB den ersten Titel der Neuzeit und aus dieser Zeit stammt auch ein köstliches Video. Es zeigt die Halbzeit-Ansprache von Trainer Christian Gross im Rückspiel des UI-Cup-Finals bei Aston Villa im August 2001, die bei seinem …

Artikel lesen
Link zum Artikel