Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Bundesliga, 19. Runde

Wolfsburg – Köln 1:0

Bayern – Hoffenheim 2:0

epa05137147 Wolfsburg's Ricardo Rodriguez (L) and Koeln's Simon Zoller vie for the ball during the German Bundesliga soccer match between VfL Wolfsburg and 1. FC Koeln  in Wolfsburg, Germany, 31 January 2016. 
(EMBARGO CONDITIONS - ATTENTION: Due to the accreditation guidelines, the DFL only permits the publication and utilisation of up to 15 pictures per match on the internet and in online media during the match.)  EPA/PETER STEFFEN

Wieder kein Sieg: Wolfsburg erreicht gegen Köln nur ein 1:1.
Bild: EPA/DPA

Lewandowski ballert Bayern zum Sieg – Wolfsburg auch im sechsten Spiel sieglos

2016 bleibt weiterhin nicht das Jahr von Wolfsburg. Der trennt sich von Köln nur 1:1 und rutscht in der Tabelle auf Rang 7 ab. Es ist bereits die sechste sieglose Partie für den Spitzenklub. Im Abendspiel besiegen die Bayern Kellerkind Hoffenheim 2:0. 



Das musst du gesehen haben

Wolfsburg wartet auch nach dem zweiten Spiel 2016 auf den ersten Vollerfolg. Dem 2:3 gegen Frankfurt folgt ein 1:1 gegen Köln. Julian Draxler bringt die Gastgeber nach 67 Minuten zwar mit einer schönen Direktabnahme in Führung:

Doch die Kölner Antwort lässt nicht lange auf sich warten Anthony Modeste schlenzt das Leder in der 75. Minute gekonnt um Verteidiger Dante und am machtlosen Diego Benaglio vorbei zum 1:1. Mit dem Punktgewinn verbleiben die zwei Teams im Mittelfeld der Tabelle.

abspielen

Das 1:1 durch Anthony Modeste.
streamable

Bayern München siegt auch gegen Hoffenheim und baut den Vorsprung auf Dortmund wieder auf acht Zähler aus. Robert Lewandowski legt mit seinem 26. Treffer im 28. Spiel mit dem 1:0 den Grundstein zum Sieg. Der Pole hat mit dem Tor seine Bestmarke von 25 Treffern in 49 Partien aus der letzten Saison bereits übertroffen.

abspielen

Das 1:0 für die Bayern durch Robert Lewandowski.
streamable

In der 64. Minute schnürt Lewandowski den Doppelpack mit einem feinen Lupfer und entscheidet damit die Partie:

abspielen

Das 2:0 durch Robert Lewandowski.
streamable

Bild

Die Telegramme

Bayern München - Hoffenheim 2:0 (1:0)
75'000 Zuschauer.
Tore: 32. Lewandowski 1:0. 64. Lewandowski 2:0.
Bemerkung: Hoffenheim mit Zuber (ab 68.), ohne Schär (Ersatz) und Schwegler (verletzt).

VfL Wolfsburg – 1. FC Köln 1:1 (0:0)
29'156 Zuschauer.
Tore: 67. Draxler 1:0. 75. Modeste 1:1.
Bemerkung: Wolfsburg mit Benaglio und Rodriguez.​

Embolo auf Rang 5: Die 20 grössten Talente des Weltfussballs

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Akanjis Revier

Wie ein Transfer im Fussball tatsächlich abläuft – und warum ihr nicht alles glauben dürft

Sommerzeit bedeutet für uns Fussballer auch immer Transferzeit. Wie wir in der Kabine über Wechselgerüchte sprechen, wie ich unseren Teenagern bei der Integration helfe und wie turbulent so ein Transfer tatsächlich abläuft, erzähle ich euch im heutigen Blog.

Es ist kaum möglich, nichts von den vielen Transfer-Gerüchten mitzubekommen. Manchmal begegne ich lustigerweise auch Meldungen, die mich selbst betreffen und ich kann euch sagen: Vieles ist einfach nur erfunden. Bevor ich zum BVB gewechselt bin, wurde ich mit praktisch jedem Bundesliga-Verein in Verbindung gebracht. Dabei gab es mit den meisten weder einen Kontakt geschweige denn eine Vereinbarung.

In diesem Winter wurde zum Beispiel geschrieben, dass mir Dortmund die Freigabe erteilt habe und …

Artikel lesen
Link zum Artikel