Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

EM-Qualifikation, 3. Runde

C: Weissrussland – Nordirland 0:1 (0:0)
C: Deutschland – Estland 8:0 (5:0)

E: Aserbaidschan – Slowakei 1:5 (1:3)
E: Ungarn – Wales 1:0 (0:0)

H: Andorra – Frankreich 0:4 (0:3)
H: Albanien – Moldawien 2:0 (0:0)
H: Island – Türkei 2:1 (2:1)

I: Kasachstan – San Marino 4:0 (1:0)
I: Belgien – Schottland 3:0 (1:0)
I: Russland – Zypern 1:0 (1:0)

J: Griechenland – Armenien 2:3 (0:2)
J: Italien – Bosnien-Herzegowina 2:1 (0:1)
J: Liechtenstein – Finnland 0:2 (0:1)

epa07641998 Italy's Lorenzo Insigne (C) celebrates with teammates scoring during the UEFA Euro 2020 Group J qualifying soccer match between Italy and Bosnia & Herzegovina at the Allianz Stadium in Turin, Italy, 11 June 2019.  EPA/ALESSANDRO DI MARCO

Fast hätte sich Italien gegen Bosnien-Herzegowina blamiert, doch Insigne lässt sich für sein Traumtor feiern. Bild: EPA/ANSA

Deutsches Torfestival ++ Italien siegt in extremis ++ Island jubelt im «Bürsten-Derby»



Gruppe C

Deutschland – Estland 8:0

In Gruppe C fand das deutsche Nationalteam in Estland den perfekten Aufbaugegner für den derzeit laufenden Restrukturierungsprozess. Das Team von Bundestrainer Jogi Löw, das nach dem blamablen Vorrunden-Aus an der WM in Russland im vergangenen Jahr merklich verjüngt und aufgefrischt wurde, durfte in Mainz beim 8:0 zum Gala-Abend auflaufen.

Die Esten präsentierten sich beim vierfachen Weltmeister als angenehmer Gast, der weder spielerisch noch kämpferisch dagegenzuhalten mochte. Sogar das 5:0 zur Pause schmeichelte den auf allen Strecken chancenlosen Esten. Trainer Löw, der bereits am Samstag in Weissrussland aufgrund einer Verletzung nicht im Stadion gewesen war, wurde auch in Mainz an der Seitenlinie durch Marcus Sorg ersetzt.

abspielen

Das 1:0 für Deutschland durch Reus. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Deutschland durch Gnabry. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 für Deutschland durch Goretzka. Video: streamja

abspielen

Das 4:0 für Deutschland durch Gündogan. Video: streamja

abspielen

Das 5:0 für Deutschland durch Reus. Video: streamja

abspielen

Das 6:0 für Deutschland durch Gnabry. Video: streamja

abspielen

Das 7:0 für Deutschland durch Werner. Video: streamja

abspielen

Das 8:0 für Deutschland durch Sané- Video: streamja

Weissrussland – Nordirland 0:1

abspielen

Das 0:1 für Nordirland Video: streamja

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Weissrussland - Nordirland 0:1 (0:0)
Borissow. - SR Lechner (AUT).
Tor: 86. McNair 0:1

Deutschland - Estland 8:0 (5:0)
Mainz. - SR Palabiyik (TUR).
Tore: 10. Reus 1:0. 17. Gnabry 2:0. 20. Goretzka 3:0. 26. Gündogan (Foulpenalty) 4:0. 36. Reus 5:0. 62. Gnabry 6:0. 79. Werner 7:0. 88. Sané 8:0.
Deutschland: Neuer; Kehrer, Ginter, Süle, Schulz (46. Halstenberg); Goretzka, Kimmich, Gündogan (53. Draxler); Gnabry, Reus (65. Werner), Sané.
Bemerkung: 30. Lattenschuss Reus.

Gruppe E

Ungarn – Wales 1:0

abspielen

Das 1:0 für Ungarn Video: streamja

Aserbaidschan – Slowakei 1:5

abspielen

Das 0:1 für die Slowakei. Video: streamable

abspielen

Das 0:2 für die Slowakei. Video: streamable

abspielen

Das 1:2 für Aserbaidschan. Video: streamable

abspielen

Das 1:3 für die Slowakei. Video: streamable

abspielen

Das 1:4 für die Slowakei. Video: streamable

abspielen

Das 1:5 für die Slowakei. Video: streamable

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Aserbaidschan - Slowakei 1:5 (1:3)
Baku. - SR Beaton (SCO).
Tore: 8. Lobotka 0:1. 27. Kucka 0:2. 29. Schejdaiew. 1:2. 30. Hamsik 1:3. 57. Hamsik 1:4. 85. Hancko 1:5.

Ungarn - Wales 1:0 (0:0)
Budapest. - SR Jug (SVN).
Tor: 81. Patkai 1:0.

Gruppe H

Andorra – Frankreich 0:4

Frankreich feiert bei Andorra einen lockeren 4:0-Auswärtssieg und hält sich damit trotz der Niederlage im letzten Spiel gegen die Türkei an der Spitze der Gruppe.

abspielen

Das 0:1 für Frankreich durch Mbappé Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Frankreich durch Ben Yedder. Video: streamja

abspielen

Das herrliche 0:3 für Frankreich durch Thauvin. Video: streamja

abspielen

Das 0:4 für Frankreich durch Zouma. Video: streamja

Island – Türkei 2:1

Nur drei Tage nach dem überraschenden 2:0-Erfolg über Weltmeister Frankreich ist das türkische Nationalteam in Island auf dem Boden der Realität angekommen. Bei den robusten Nordländern unterlag das Team von Senol Günes 1:2 und musste die Tabellenführung an die punktgleichen Franzosen wieder abtreten. Beide Tore für Island erzielte Innenverteidiger Ragnar Sigurdsson (21./32.). Vor seiner Doublette hatte der 32-Jährige in 76 Einsätzen für Island nur dreimal getroffen.

Das Spiel stand auch unter den Vorzeichen des «Bürsten-Skandals» am Flughafen von Reykjavik, verlief aber ohne Zwischenfälle.

abspielen

Das 1:0 für Island durch Sigurdsson. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Island durch Sigurdsson. Video: streamja

abspielen

Das 2:1 für die Türkei durch Tokoz. Video: streamja

Albanien – Moldawien 2:0

abspielen

Das 1:0 für Albanien. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Albanien. Video: streamja

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Andorra - Frankreich 0:4 (0:3)
Andorra la Vella. - SR Jovic (CRO).
Tore: 11. Mbappé 0:1. 30. Ben Yedder 0:2. 45. Thauvin 0:3. 60. Zouma 0:4.
Frankreich: Lloris; Dubois, Zouma, Lenglet, Mendy; Ndombele (64. Sissoko), Pogba; Thauvin (81. Lemar), Griezmann, Mbappé; Ben Yedder (73. Giroud).

Albanien - Moldawien 2:0 (0:0)
Elbasan. - SR Nevalainen (FIN).
Tore: 65. Cikalleshi 1:0. 93. Ramadani 2:0.
Bemerkung: Albanien mit Lenjani (Sion/bis 58.), Sadiku (Lugano/bis 58.), Xhaka (Basel/Ersatz).

Island - Türkei 2:1 (2:1)
Reykjavik. - SR Marciniak (POL).
Tore: 21. Sigurdsson 1:0 32. Sigurdsson 2:0. 40. Toköz 2:1.

Gruppe I

Belgien – Schottland 3:0

abspielen

Das 1:0 für Belgien durch Lukaku. Video: streamja

abspielen

Das 2:0 für Belgien durch Lukaku. Video: streamja

abspielen

Das 3:0 für Belgien durch De Bruyne. Video: streamja

Russland – Zypern 1:0

abspielen

Das 1:0 für Russland. Video: streamja

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Kasachstan - San Marino 4:0 (1:0)
Nursultan. - SR Frankowski (POL).
Tore: 45. Kuat 1:0. 62. Fedin 2:0. 65. Sujumbajew 3:0. 79. Islamchan 4:0.

Belgien - Schottland 3:0 (1:0)
Brüssel. - SR Ardeleanu (CZE).
Tore: 45. Lukaku 1:0. 57. Lukaku 2:0. 92. De Bruyne 3:0.
Belgien: Courtois; Alderweireld, Vertonghen, Kompany (90. Vermaelen); Meunier, Tielemans (78. Mertens), Witsel, Thorgan Hazard (90. Carrasco); De Bruyne, Eden Hazard; Lukaku.

Russland - Zypern 1:0 (1:0)
Nischni Nowgorod. - SR Di Bello (ITA).
Tor: 38. Ionow 1:0.

Gruppe J

Italien – Bosnien-Herzegowina 2:1

Italien steht makellos da. In Turin bezwang das Team von Roberto Mancini Bosnien-Herzegowina nach 0:1-Pausenrückstand mit 2:1. Lorenzo Insigne erzielte vier Minuten nach der Pause den sehenswerten Ausgleich, als er nach einem Corner mittels Direktabnahme aus rund 18 Metern traf.

abspielen

Das 0:1 für Bosnien-Herzegowina durch Dzeko. Video: streamja

abspielen

Das wunderbare 1:1 für Italien durch Insigne. Video: streamja

abspielen

Das späte 2:1 für Italien durch Verratti. Video: streamja

Griechenland – Armenien 2:3

abspielen

Das 0:1 für Armenien. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Armenien. Video: streamja

abspielen

Das 1:2 für Griechenland. Video: streamja

abspielen

Das 1:3 für Armenien. Video: streamja

abspielen

Das 2:3 für Griechenland. Video: streamja

Liechtenstein – Finnland 0:2

abspielen

Das 0:1 für Finnland. Video: streamja

abspielen

Das 0:2 für Finnland. Video: streamja

Die Tabelle:

Bild

Bild: srf

Die Telegramme:

Griechenland - Armenien 2:3 (0:2)
Athen. - SR Thover (EST).
Tore: 8. Karapetjan 0:1. 33. Ghasarjan 0:2. 54. Zeca 1:2. 74. Barseghjan 1:3. 87. Fortounis 2:3.

Italien - Bosnien-Herzegowina 2:1 (0:1)
Turin. - SR Fernandez (ESP).
Tore: 33. Dzeko 0:1. 49. Insigne 1:1. 86. Verratti 2:1.
Italien: Sirigu; Mancini (66. De Sciglio), Bonucci, Chiellini, Emerson; Barella, Jorginho, Verratti; Bernardeschi (81. Belotti), Quagliarella (46. Chiesa), Insigne.

Liechtenstein - Finnland 0:2 (0:1)
Vaduz. - SR Maae (DEN).
Tore: 37. Pukki 0:1. 57. Källman 0:2.
Liechtenstein: Hobi; Sandro Wolfinger (ab 77. Brändle), Kaufmann, Hofer, Rechsteiner; Wieser (ab 46. Polverino); Aron Sele, Nicolas Hasler, Marcel Büchel (ab 54. Martin Büchel), Kühne; Salanovic.
Bemerkungen: Liechtenstein ohne Göppel (Blinddarm-OP), Benjamin Büchel, Yanik Frick, Erne, Quintans (alle verletzt) und Eberle (Prüfungen). (abu/sda)

Alle Europameister im Fussball

Fussballer im Büro

Play Icon

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

2
Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

6
Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

0
Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

1
Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

1
Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

0
Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

2
Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

5
Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

0
Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

0
Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

0
Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

1
Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

0
Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

0
Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

8
Link zum Artikel

Unvergessene EM-Geschichten

15.06.1996: Oh Gazza! Paul Gascoigne schiesst die Schotten ab und feiert im Zahnarztstuhl

2
Link zum Artikel

23.06.1996: Portugals «Goldene Generation» scheitert an Karel Poborskys Lob für die Ewigkeit

6
Link zum Artikel

13.06.2004: Jörg Stiel stoppt den Ball an der EM mit Köpfchen – weil er es kann

0
Link zum Artikel

18.06.2004: Zlatan schiesst gegen Italien ein unmögliches Tor mit dem Absatz auf Schulterhöhe

1
Link zum Artikel

21.06.2008: Russland tanzt Holland aus und stoppt das Oranje-Fieber in der Schweiz

1
Link zum Artikel

11.06.2008: Die Schweizer EM-Träume gehen in der Wasserschlacht von Basel baden

0
Link zum Artikel

22.06.1980: Der 35-jährige Beizer Wilfried van Moer führt Belgien beinahe zum EM-Titel

2
Link zum Artikel

14.06.2012: Irland hat nicht den Hauch einer Chance, aber die Fans singen sich zum EM-Titel

5
Link zum Artikel

16.06.2008: Zwei Trainer müssen auf die Tribüne und wissen nicht weshalb – die Parodie ist köstlich

0
Link zum Artikel

19.06.2004: In einer düsteren Stunde stolpert Deutschland an der EM über Fussballzwerg Lettland

0
Link zum Artikel

12.06.1988: Irland betritt erstmals die grosse Fussballbühne und schockt gleich England

0
Link zum Artikel

Die besten EM-Spieler aller Zeiten – und wieso Cristiano Ronaldo in den Top 50 fehlt

1
Link zum Artikel

Allez, allez! So bunt zeigen sich die Fans der 24 EM-Teilnehmer in Frankreichs Stadien

0
Link zum Artikel

Die 48 Heim- und Auswärtstrikots aller Teams der EM 2016

0
Link zum Artikel

Zum EM-Start: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

8
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

13
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
13Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Gummibär 12.06.2019 01:53
    Highlight Highlight Das ideale Mitbringsel für eine Reise in die Türkei.
    Benutzer Bild
  • Walter Sahli 11.06.2019 23:28
    Highlight Highlight Wenn die Türken Glück haben, dann implodiert jetzt ihre Regierung vor lauter Empörung über derart mangelnden Respekt.
  • Charivari 11.06.2019 23:21
    Highlight Highlight Bürsten-Derby als Name für alle zukünftigen Spiele Island-Türkei? Ich bin dafür😂
  • Bobo B. 11.06.2019 23:21
    Highlight Highlight Der Sieg Islands war eindeutig ein islamophober Akt! Das wird der grossartigste aller Sultane morgen verkünden...
    • MaskedGaijin 12.06.2019 02:16
      Highlight Highlight "Und ein Osmanischer Seefahrer war sogar vor den Wikingern auf Island!"

      Recep T. Erdogan
  • leu84 11.06.2019 23:13
    Highlight Highlight Hu! 🙏
  • einmalquer 11.06.2019 23:11
    Highlight Highlight Die Verantwortlichen wären gut beraten, wenn sie jetzt das Rückspiel der Türkei gegen Island nicht in der Türkei spielen lassen würden.

    Es müsste ein neutrales Land sein wie zB die Färöer oder Lanzarote wo man die Einreise gut kontrollieren kann.

    Sonst sind Ausschreitungen programmiert.
  • Viktor mit K 11.06.2019 23:01
    Highlight Highlight Wenn man auf die Tabelle schaut, besteht doch schon ein gewisser Druck für Portugal & Holland.. da die wegen der NL nicht spielten!
    • RemoAchilles 12.06.2019 00:07
      Highlight Highlight Ist Portugal durch den Sieg der NL nicht automatisch für die EM qualifiziert?
    • SeboZh 12.06.2019 04:48
      Highlight Highlight Portugal hat sich doch mit dem Sieg in der NL bereits qualifiziert für die EM. oder sehe ich das falsch?
    • Ulmo Ocin 12.06.2019 08:50
      Highlight Highlight Meines Wissens werden die EM-Plätze der NL im nächsten Jahr via Playoffs ausgespielt. Die Finals waren in diesem Sinne "nur" ein Titel den sie geholt haben.
  • Moelal 11.06.2019 22:56
    Highlight Highlight Bravo Island. Ihr habt die Türkei gebürstet
  • Cesare 11.06.2019 22:53
    Highlight Highlight also ein Unentschieden gegen Bosnien wäre für Italien nicht gleich eine Blamage😂

Petr Cech feiert sein Debüt als Eishockey-Goalie – und wird zum grossen Helden

Erst vergangenen Donnerstag wurde bekannt, das Premier-League- und Champions-League-Sieger Petr Cech seine Karriere fortsetzt. Im Eishockey und nicht etwa im Fussball. Der Tscheche unterschrieb beim englischen Amateurteam Guildford Phoenix – natürlich als Torhüter.

Gestern Abend feierte er nun bereits sein Debüt – und wie! Beim Stand von 2:2 ging das Spiel zwischen Guildford und den Swindon Wildcats 2 ins Penaltyschiessen. Cech hielt zwei der ersten vier Penaltys, sein Gegenüber allerdings auch.

Artikel lesen
Link zum Artikel