Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Vladimir Petkovic, Trainer der Schweizer Fussball Nationalmannschaft, waehrend einem Training der Schweizer Fussball Nationalmannschaft, am Mittwoch, 3. Juni 2015, in der Stockhornarena in Thun. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Vladimir Petkovic: Jetzt sind seine Fähigkeiten als Mentaltrainer gefragt. Bild: KEYSTONE

Hitz vor Nati-Debüt und Petkovic vor vielen wichtigen Gesprächen

Das Schweizer Nationalteam bereitet sich in vollem Bestand auf das EM-Qualifikationsspiel vom Sonntag in Litauen vor. Am Mittwoch im Test gegen Liechtenstein kommt Goalie Marwin Hitz zum Debüt. 



Pflichttermine mit dem Nationalteam am Ende der Saison sind nicht beliebt. Die Spieler haben im Klub eine lange Saison mit 40, 45, manchmal sogar über 50 Spielen hinter sich. Der Akku ist aufgebraucht, die Beine müde, der Kopf leer. In diesem Jahr ist die Konstellation im Schweizer Team noch eine Spur spezieller.

Pajtim Kasami waehrend einem Training der Schweizer Fussball Nationalmannschaft, am Mittwoch, 3. Juni 2015, in der Stockhornarena in Thun. (KEYSTONE/Peter Klaunzer)

Pajtim Kasami: Vor rund einem Monat bestritt er seinen letzten Ernstkampf. Bild: KEYSTONE

Es gibt Spieler wie Pajtim Kasami von Olympiakos Piräus, der am 12. Mai in Griechenland das letzte Meisterschaftsspiel absolviert hat. Und es gibt Spieler wie Fabian Schär und Fabian Frei, die noch am Sonntag im Cupfinal gestanden haben. «Es ist unser erstes Ziel, alle Spieler bis am Sonntag wieder auf das gleiche Wettkampf-Niveau zu bringen», sagte Nationalcoach Vladimir Petkovic. 

Das Programm der Nati

8.6.: Zusammenzug in Bern, geschlossenes Training in Thun
9.6.: Geschlossenes Training in Thun, PK mit Trainer und zwei Spielern (18.15 Uhr)
10.6., 20.15 Uhr: Schweiz – Liechtenstein in Thun
11.6.: 11.45 Uhr: Training in Thun
12.6.: Geschlossenes Training, Abflug nach Vilnius
13.6.: Geschlossenes Training, PK im Stadion in Vilnius (18.15 Uhr)
​14.6., 21.45 Uhr: Litauen – Schweiz​

Die Spieler körperlich flott zu machen ist umso schwieriger, weil die Variable der mentalen Komponente hinzukommt. Wie steht es um die Motivation von Stephan Lichtsteiner für ein Spiel in Vilnius, eine Woche nach dem Champions-League-Final im Berliner Olympiastadion? Oder wie sehr nagt der Bundesliga-Abstieg an Admir Mehmedi? Es gibt die Cupfinal-Gewinner aus Wolfsburg und die Cupfinal-Verlierer aus Basel. Petkovic spricht von «Soft-Gesprächen» mit den Spielern, von lockerem «Plaudern über Vergangenheit und Zukunft, ohne zu belasten». 

06.06.2015; Berlin; Fussball Champions League Final - Juventus Turin - FC Barcelona; Stephan Lichtsteiner und Torschuetze Alvaro Morata (Juventus) jubeln (Joel Marklund/Bildbyran/freshfocus)

Eine Woche nach dem CL-Final in Berlin muss Stephan Lichtsteiner in Vilnius antreten. Es gibt einfachere Aufgaben. Bild: Joel Marklund/freshfocus

Viele Spieler seit zwei Wochen zusammen

Dass die Mehrheit der Spieler schon in den letzten zwei Wochen zweimal drei Tage in Spiez im Hotel Belvédère zusammen war und in Thun trainierte, sei ein Vorteil. Petkovic: «Sie kamen drei Tage hierher, dann waren sie wieder bei sich zuhause in einer anderen Umgebung, dann wieder hier. Die Wechsel taten gut, die Spieler konnten Abstand bekommen zur abgeschlossenen Saison.» 

Er sei «überrascht über die mentale Präsenz und die gute Laune» der einzelnen Spieler. «Wir haben viel am Teamgeist gearbeitet.» 

Hitz gegen Liechtenstein im Tor

Zur Annäherung an das Spiel in Litauen gehört auch das Testspiel vom Mittwoch in Thun gegen Liechtenstein. Vier Tage später in Vilnius wird auf Kunstrasen gespielt, daher hat der SFV für den Test gegen den Nachbarn das Stadion im Berner Oberland mit seiner synthetischen Unterlage gewählt. Viele Rückschlüsse auf den Sonntag lässt das Spiel gegen Liechtenstein gleichwohl nicht zu. Petkovic deutete an, dass in Litauen «etwa die Hälfte» des Teams aus dem Test gegen Liechtenstein ausgewechselt wird. 

02.06.2015; Thun; Fussball EM Quali - Training Nationalmannschaft; Marwin Hitz (SUI) waehrend dem Training in der Stockhorn Arena.  (Christian Pfander/freshfocus)

Wird gegen Liechtenstein zum Debüt in der Nati kommen: Marwin Hitz. Bild: Christian Pfander/freshfocus

Sicher ist, dass die Basler Schär und Frei gegen Liechtenstein nicht spielen werden. Im Tor steht Marwin Hitz vom FC Augsburg. Der 27-jährige Ostschweizer kommt zu seinem ersten Länderspiel. In Spiez haben sich am Montag 25 Spieler besammelt. Vor der Reise nach Litauen am Freitagnachmittag wird das Kader dann auf 23 reduziert. (si) 

Die 20 besten Nati-Spieler aller Zeiten

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Abonniere unseren Newsletter

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

«Wir verspüren keinen negativen Druck» – YB muss in Valencia punkten

Mut und Solidarität verlangt Gerardo Seoane von seinen Spielern für den Match in Valencia. Sie sollen die Zweikämpfe suchen, sich unterstützen und, wenn sich die Möglichkeit bietet, ohne Umschweife nach vorne spielen.

Die Young Boys erwarten eine andere Partie als vor zwei Wochen daheim gegen Valencia. Die Verteidigung wird mehr gefordert sein, die Phasen mit Ballbesitz kürzer. Trotzdem soll einiges so laufen wie in der zweiten Halbzeit beim 1:1 gegen Valencia. Loris Benito hofft, dass sie die Spanier erneut mit ihrem physischen Spiel bedrängen können.

Von Druck will Benito trotz der entscheidenden Bedeutung der Partie nichts wissen: «Wir verspüren keinen negativen Druck. Wir sind mit Hoffnungen hierher …

Artikel lesen
Link to Article