Sport
Fussball

FA Cup: Riesenbock von Torhüter Steffen! Liverpool wirft ManCity raus

ManCity-Keeper Zack Steffen verschuldet mit einem groben Fehler das 0:2 durch Sadio Mané.
ManCity-Keeper Zack Steffen verschuldet mit einem groben Fehler das 0:2 durch Sadio Mané.Bild: keystone

Riesenbock von Steffen! Liverpool wirft ManCity raus – Ronaldo mit 60. Karriere-Hattrick

16.04.2022, 20:45
Mehr «Sport»

FA-Cup-Halbfinal

ManCity – Liverpool 2:3

Nach dem spektakulären 2:2 in der Liga am letzten Wochenende kam es im Halbfinal des FA Cup zum zweiten Duell zwischen Manchester City und dem FC Liverpool innert Wochenfrist – dieses Mal mit dem besseren Ende für Liverpool. Die «Reds» setzten sich dank eines Blitzstarts und eines Riesenbocks von ManCity-Keeper Zack Steffen, der Stammtorhüter Ederson vertrat, mit 3:2 durch.

Ibrahima Konaté, der zuletzt schon in der Champions League gegen Benfica Lissabon zweimal getroffen hatte, eröffnete in der 9. Minute per Kopf den Torreigen. Wenig später folgte die Szene des Tages: Steffen hielt nach einem Rückpass den Ball ungewohnt lange am Fuss und leistete sich dann einen fatalen Stockfehler. Sadio Mané kam angerutscht und drückte das Leder zum 2:0 über die Linie. Noch vor der Pause doppelte der Senegalese zum 3:0 nach.

Konaté köpft Liverpool früh mit 1:0 in Front.Video: streamja
Nach einem groben Schnitzer von ManCity-Keeper Steffen erhöht Mané auf 2:0 für die «Reds».Video: streamja
Mané trifft per Direktabnahme zum 3:1 für Liverpool.Video: streamja

ManCity gab sich aber noch nicht geschlagen. Kurz nach der Pause erzielte Jack Grealish den 1:3-Anschlusstreffer und nach dem 2:3 durch Bernardo Silva in der 91. Minute wurde es in der Schlussphase noch einmal richtig heiss. Liverpool rettete den knappen Vorsprung mit etwas Glück aber über die Runden.

Grealish kann kurz vor der Pause auf 1:3 verkürzen.Video: streamja
Bernardo Silva trifft in der Nachspielzeit zum 2:3 aus Sicht von ManCity.Video: streamja

Im Trainerduell zwischen Klopp und Guardiola ging der Deutsche damit 1:0 in Führung. Auch in der Premier League machen die beiden Teams den Titel unter sich aus. Und gut möglich, dass es am 28. Mai in Paris im Champions-League-Final erneut zum Duell der beiden kommt. Den zweiten Finalisten im FA Cup machen am Sonntag Chelsea und Crystal Palace unter sich aus. Der Final findet am 14. Mai wiederum im Wembley statt.

Manchester City - Liverpool 2:3 (0:3)
Wembley, London. - 90'000 Zuschauer.
Tore: 9. Konaté 0:1. 17. Mané 0:2. 45. Mané 0:3. 47. Grealish 1:3. 91. Silva 2:3.

Premier League

ManUnited – Norwich 3:2

Manchester United kann doch noch gewinnen: Gegen Abstiegskandidat Norwich City vergeben die «Red Devils» zunächst zwar einen 2:0-Vorsprung, siegen am Ende aber doch noch mit 3:2. Mann des Spiels war einmal mehr Cristiano Ronaldo, der alle drei United-Treffer erzielte. Es waren seine Saisontore Nummer 13 bis 15 und der 60. Hattrick seiner Karriere, das letzte Tor erzielte der 37-jährige Portugiese wieder einmal mit einem direkt verwandelten Freistoss.

Das Team von Trainer Ralf Rangnick meldet sich dank des 15. Saisonsiegs zurück im Rennen um die Champions-League-Plätze. Der Rückstand auf das viertplatzierte Tottenham beträgt sechs Runden vor Schluss nur noch drei Punkte.

Manchester United - Norwich City 3:2 (2:1)
73'381 Zuschauer.
Tore: 7. Ronaldo 1:0. 32. Ronaldo 2:0. 45. Dowell 2:1. 52. Pukki 2:2. 76. Ronaldo 3:2.

Ronaldo trifft zum 1:0 für ManUnited.Video: streamja
Wieder Ronaldo – ManUnited führt mit 2:0.Video: streamja
Dowell verkürzt kurz vor der Pause auf 1:2 aus Sicht von Norwich.Video: streamja
Pukki gleicht für Norwich zum 2:2 aus.Video: streamja
Ronaldo trifft per Freistoss zum 3:2 für die United.Video: streamja

Southampton – Arsenal 1:0

Arsenal kassiert beim 0:1 in Southampton die dritte Premier-League-Niederlage in Serie und wird damit im Rennen um die Champions-League-Plätze weiter zurückgebunden. Mit Granit Xhaka in der Startformation kommen die «Gunners» nie richtig auf Touren. Der einzige Treffer durch Jan Bednarek fällt kurz vor der Pause, danach versucht Arsenal alles, doch «Saints»-Torhüter Fraser Foster liess sich auch von einem Distanzschuss von Xhaka nicht mehr bezwingen.

Southampton - Arsenal 1:0 (1:0)
31'465 Zuschauer. - Tor: 45. Bednarek 1:0.
Bemerkung: Arsenal mit Xhaka.

Bednarek bringt Southampton mit 1:0 in Front.Video: streamja

Tottenham – Brighton 0:1

Tottenham Hotspur kassiert im Kampf um die Champions-League-Plätze einen herben Rückschlag: Gegen Brighton & Hove Albion unterliegen die «Spurs» wegen eines späten Treffers von Leandro Trossard mit 0:1.

Die «Seagulls», die zuletzt schon gegen Arsenal drei Punkte holten, machten dem Team von Trainer Antontio Conte das Leben mit ihrer aufsässigen Spielweise unglaublich schwer und liessen kaum Torchancen zu. Die beste Möglichkeit für die «Spurs» vergab Steven Bergwijn in der Nachspielzeit. Tottenham hatte zuletzt viermal in Serie gewonnen, muss jetzt aber wieder um Rang 4 zittern.

Trossard schiesst Brighton spät zum Sieg.Video: streamja

Die Tabelle:

Serie A

Juventus – Bologna 1:1

Juventus Turin kommt in einer hitzigen Partie gegen Bologna gerade noch zu einem 1:1-Unentschieden. Die «Bianconeri» kamen erst in der 95. Minute zum Ausgleich: Dusan Vlahovic verwandelte einen Fallrückzieher-Assist von Alvaro Morata per Kopf. Für Bologna traf Marko Arnautovic kurz nach der Pause.

Ausschlaggebend für den Juve-Schlussspurt war eine Szene in der 84. Minute: Bologna-Verteidiger Adama Soumaoro kassierte die direkte Rote Karte, Teamkollege Gary Medel reklamierte und sah Gelb-Rot. In der Schlussphase geriet Bologna deshalb stark in Bedrängnis und konnte den Ausgleich nicht mehr verhindern. Es wäre der erste Sieg gegen Juventus seit über 11 Jahren gewesen.

Juventus Turin - Bologna 1:1 (0:0)
36'107 Zuschauer.
Tore: 52. Arnautovic 0:1. 94. Vlahovic 1:1.
Bemerkungen: Juventus Turin mit Zakaria (ab 60.), Bologna mit Aebischer (ab 74.). 84. Rote Karte gegen Soumaoro (Bologna) und Gelb-Rote Karte gegen Medel (Bologna). (pre/sda)

Arnautovic bringt Bologna mit 1:0 in Führung.Video: streamja
Vlahovic gleicht für Juve tief in der Nachspielzeit aus.Video: streamja

Die Tabelle:

LaLiga

Die Tabelle:

Ligue 1

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet, um die Zahlung abzuschliessen.)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Europas Rekordmeister im Fussball
1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
Spanien: Real Madrid – 35 Titel, zuletzt 2021/22. Erster Verfolger: FC Barcelona – 26 Titel.
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Betrinken und Beklagen mit Quentin
Video: watson
Das könnte dich auch noch interessieren:
3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
c_meier
16.04.2022 23:09registriert März 2015
"Riesenbock von Steffen"
ich dachte zuerst es gehe um Renato Steffen.... ;)
280
Melden
Zum Kommentar
3
Weil er sich immer noch einmischt: Lothar Matthäus kritisiert Uli Hoeness
Die Trainersuche beim FC Bayern geht weiter. Für Lothar Matthäus liegt dies auch daran, dass die Zuständigkeiten in München nicht klar abgesteckt sind. Er greift dabei Uli Hoeness direkt an.

Der deutsche Rekordnationalspieler Lothar Matthäus sieht ein Problem in dem noch immer grossen Einfluss von Ehrenpräsident Uli Hoeness auf das aktuelle Geschehen beim FC Bayern. «Max (Eberl, Anm. d. Red.) hat ein gutes Netzwerk, ist lang genug dabei, und man sollte ihn jetzt machen lassen, aber wahrscheinlich ist es so, dass bei den Bayern nach wie vor immer noch Leute mitreden, die keine offizielle Funktion mehr haben. Ich rede da zuallererst von Uli Hoeness», schrieb Matthäus in seiner Kolumne bei Sky.

Zur Story