Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Switzerland's Xerdan Shaqiri reacts after losing their Euro 2016 Group E qualifying match against Slovenia in Maribor, October 9, 2014.   REUTERS/Srdjan Zivulovic (SLOVENIA  - Tags: SPORT SOCCER)

Bild: SRDJAN ZIVULOVIC/REUTERS

EM-Qualifikation

Fehlstart total – Die Schweiz verliert gegen Slowenien 0:1



Schicke uns deinen Input
Linus van Moorsel
Quentin Aeberli
Linus van Moorsel
Slowenien
1:0
Schweiz
M. Novakovic 80'
So war es
von Quentin Aeberli
Noch ein paar Experten-Meinungen aus Social Media:




Die Partie ist aus! - Spielende
Die Schweiz verliert die Partie gegen Slowenien trotz grossem Aufwand und Chancenplus. Während 94 Minuten rannten die Schweizer an. Zeitweise Pech und viel Unvermögen führte dazu, dass auf Schweizer Seite bis zum Schlusspfiff die Null stehen blieb. Nach einem unnötigen Ballverlust von Steve von Bergen kann Kevin Kampl in der 80 Minute in den Strafraum ziehen. Er wird von Johan Djourou gelegt, ein klarer Elfmeter. Diese einzige Chance nutz Milivoje Novakovic abgeklärt aus und verwandelt den Foulpenalty!
Die Eidgenossen werden für eine ansprechende Leistung nicht belohnt.
94'
Gelbe Karte - Slowenien - Dejan Lazarevic
Lazarevic kassiert kurz vor dem Schlusspfiff wegen Ballwegschlagens noch die Gelbe Karte.
94'
Die letzte Minute läuft. Jetzt noch einmal alle nach vorne!
91'
Nochmals die Slowenen. Alle Schweizer in der Angriffsbewegung und Von Bergen verliert den Ball. Die Slowenen können aber eine drei gegen eins Situation nicht ausnutzen.
Animiertes GIFGIF abspielen
91'
Es werden vier Minuten nachgespielt!
87'
Offside-Tor von Seferovic. Ein abgefälschter Schuss kommt zu Haris Seferovic und endlich Trifft er die Kiste. Schade, dass war die Möglichkeit. Der Unparteiische liegt aber vollkommen richtig mit seiner Entscheidung.
86'
Die letzten Minuten für die Schweiz, hier wenigstens noch mit einem Punkt nach Hause reisen zu können.
Das Tor der Slowenen kam aus dem nichts!
Es schmerzt!
von Quentin Aeberli
Schauen Sie sich einmal die Live-Tabelle an. Zum Davonrennen!
82'
Auswechslung - Schweiz
rein: Pajtim Kasami, raus: Gökhan Inler
Der Captain geht und Pajtim Kasami kommt.
80'
Tor - 1:0 - Slowenien - Milivoje Novakovic
Tor für Slowenien! Gibt es den sowas! Da rennen die Schweizer 80 Minuten lang an, und dann dies. Den Ball in der eigenen Hälfte vertändelt und Johan Djourou holt Kevin Kampel im Strafraum von den Beinen.
Milivoje Novakovic verwertet den Elfmeter souverän.
Animiertes GIFGIF abspielen
78'
Elfmeter für Slowenien! Djourou reisst Kampel um. Kann man geben.
Animiertes GIFGIF abspielen
76'
Die Schweizer rennen an. Sie kämpfen und drücken, doch so richtig gefährlich wurden sie in den letzten Minuten nicht mehr.
Ich. Hier und jetzt.
von Quentin Aeberli
Und es wird von vergebener Chance zu vergebener Chance schlimmer!
Animiertes GIFGIF abspielen
73'
Auswechslung - Schweiz
rein: Admir Mehmedi, raus: Josip Drmic
Und nun greifft Admir Mehmedi in die Partie ein.
72'
Auswechslung - Slowenien
rein: Nejc Pecnik, raus: Andraz Kirm
Letzter Wechsel bei den Slowenen. Nejc Pecnik neu im Spiel.
68'
Auswechslung - Schweiz
rein: Steve von Bergen, raus: Philippe Senderos
Erster Wechsel bei der Schweiz. Philippe Senderos muss leicht angeschlagen vom Platz humpeln.
68'
Die Druckphase hält an. Die Osteuropäer kommen beinahe nicht mehr aus ihrem Strafraum heraus.
66'
Das muss doch das Tor sein! Granit Xhaka bringt das Leder butterweich vors Tor. Seferovic kann aus zwei Metern abziehen. Er bringt es fertig den Ball nicht zu versenken.
Animiertes GIFGIF abspielen
64'
Die Schweizer haben Ballbesitz, die Schweizer drücken und sie schiessen aus allen Lagen. Das sieht gut aus in der Statistik, aber damit gewinnt man keinen Blumentopf! Die Kugel muss nun endlich über die Linie gedrückt werden. Egal wie!
61'
Freistoss aus 30 Metern! Rodriguez mit einem Wahnsinnsknaller. Der Ball fliegt in den rechten Winkel und hätte genau gepasst. Der Slowenische Schlussmann Handanovic kann sich ein weiteres Mal auszeichnen.
Animiertes GIFGIF abspielen
60'
Schön wär's gewesen. Aber Shaqiri kann die Flanke von Rodriguez mit der Bicicleta leider nicht verwerten.
Animiertes GIFGIF abspielen
59'
Schöner Schuss von Shaqiri. Typisch setzt er sich direkt am Strafraum durch und schlenzt den Ball ins weite hohe Eck. Leider knapp vorbei - diese Vorstösse von ihm wollen wir sehen!
Wenn's spielerisch nicht läuft ...
von Quentin Aeberli
... dann muss halt der Schiri hinhalten. Ob es nun ein Foul war oder nicht – DAS ISCH DOCH ES FOUL MANN??

...
...
...
Frustbewältigung auf tiefstem Niveau, ich entschuldige mich.
Animiertes GIFGIF abspielen
56'
Auswechslung - Slowenien
rein: Dejan Lazarevic, raus: Valter Birsa
Zweiter Wechsel bei den Slowenen. Valter Birsa verlässt den Rasen und macht Platz für Dejan Lazarevic.
53'
Unsere Jungs haben sich wieder gefangen. Erkämpfen sich die Bälle wieder zurück und drücken aufs Tor von Samir Handanovic.
Bei diesem könne sich alle Slowenen bedanken dass es zur Zeit immer noch Unentschieden steht.
50'
Nun aber doch wieder die Schweizer. Drmic erkämpft sich den Ball im Mittelfeld und spielt zu Shaqiri. Dieser legt den Ball pfannenfertig auf Josip Drmic zurück. Er wird aber knapp vor dem Tor entscheidend gestört!
Animiertes GIFGIF abspielen
47'
Die Schweizer noch nicht richtig auf dem Platz angekommen. Viele Fehlpässe und Unsicherheiten.
Slowenien momentan am Drücker!
46'
Auswechslung - Slowenien
rein: Jasmin Kurtic, raus: Zlatan Ljubijankic
Die Slowenen haben zur Pause gewechselt. Neu im Spiel Jasmin Kurtic.
VLÄDU National
Ob Vladimir Petkovic mit seinem neune Spitznamen zufrieden ist? Man beachte den Hintergrund.
Schön, wie wir Schweizer aus jedem Namen einen Bünzli kreieren können ...
Animiertes GIFGIF abspielen
Gruppe E
Nicht nur in Maribor wird in der Schweizer Gruppe gespielt. England führt gegen San Marino dank Jagielka und Rooney schon zur Pause mit 2:0. Zwischen Litauen und Estland ist bisher kein Tor gefallen.

Zu erwähnen gibt es derweil ein weiteres Resultat: Die Slovaken führen gegen Spanien zur Pause tatsächlich mit 1:0! Mal schauen, ob diese Führung bis am Schluss hinhält.
Der Unparteiische bittet zum Pausentee - Ende erste Halbzeit
Die Schweizer starten vielversprechend in die Partie. Schon in den ersten Minuten kommen die Eidgenossen immer wieder mit Ricardo Rodriguez gefährlich über die linke Seite. Ansonsten heisst das Rezept von Vladimir Petkovic wohl Weitschüsse. Granit Xhaka, Haris Seferovic und Xherdan Shaqiri versuchen sich alle aus der Distanz. Etwas zählbares ist bis anhin aber leider nicht dabei.
45'
Um ein Haar. Stephan Lichtsteiner bringt den Ball flach auf den Fünfer. Seferovic kann aus kürzester Distanz nicht verwerten! Eine Glanzparade vom slowenischen Schlussmann.
Animiertes GIFGIF abspielen
42'
Ricardo Rodriguez! Ein Riesenknaller von der linken Seiten. Rodriguez zieht einfach mal ab und trifft aus rund 22 Metern beinahe in die weite Ecke! Was für ein Maschine.
Animiertes GIFGIF abspielen
Wie bitte?
von Quentin Aeberli
Liebe Frau Obrist. Wir können uns ja gerne mal zu einem Kaffee treffen. Dann können Sie mir was über die Schweizer Politik beibringen und ich Ihnen etwas über Fussball. Denn die Schweiz spielt bisher ganz und gar nicht «nur auf Abwehr».
37'
Heisse Szene! Philippe Senderos gewinnt als letzter Mann den Zweikampf gegen Zlatan Ljubijankic. Dieser fällt und die Slowener wollen natürlich eine Notbremse gesehen haben. Auch nach der dritten Wiederholung sind wir uns nicht ganz sicher ob dieser Entscheid richtig war.
«Brate, wo blibed d Päss?»
von Quentin Aeberli
Grosses ankündigen, aber keine Taten folgen lassen. So nicht, lieber Xhaka!
Nati SMS Shaqiri Xhaka NEU
Die weiteren SMS gibt's hier.
36'
Gelbe Karte - Schweiz - Zlatan Ljubijankic
Erste Gelbe Karte. Ljubijankic reklamiert einmal zu oft und holt sich den Karton ab.
34'
Eckball für die Slowenen. Andraz Kirm bringt den Ball auf den Fünfmeter-Raum, doch seine Mitspieler können von seiner Vorarbeit nicht profitieren.
33'
Ricardo Rodriguez mit der gefühlten 20ten Flanke von der linken Seite. Er wird nicht umsonst als der beste Linksverteidiger der Bundesliga gehandelt.
31'
Weiterer Abschlussversuch von Severovic. Bei dieser Möglichkeit hätte er lieber den besser postierten Josip Drmic gesucht. Dieser stand an der Strafraumgrenze startbereit.
28'
Pfosten-Knaller von Haris Seferovic! Mit einem Gewaltsschuss aus 20 Metern kommt die Schweiz zur nächsten Grosschance.
Animiertes GIFGIF abspielen
25'
Die Slowener nun auch in der Partie! Nach einer Ecke kommt Bostjan Cesar zum Volley. Er verzieht aber gewaltig, der Ball fliegt weit am Kasten vorbei. Trotzdem das Heimteam ist nun auch Wach!
23'
Zlatan Ljubijankic kommt zur ersten richtigen Chance für das Heimteam. Von beinahe fünf Metern zieht er ab, Philippe Senderos kann im letzten Moment noch sein Bein dazwischen halten.
Ein Bild spricht Bände
von Quentin Aeberli
So läuft es bisher in Slowenien: die Schweiz ackert und kommt zu Abschlüssen, während die Gastgeber gute Gastgeber sind und meistens nur zuschauen.
Slovenia's defender Andraz Struna, left, and Slovenia's midfielder Andraz Kirm, right, fight for the ball against Swiss forward Xherdan Shaqiri, center, during the UEFA EURO 2016 qualifying soccer match Slovenia against Switzerland at the Ljudski vrt Stadium in Maribor, Slovenia, Thursday, October 9, 2014. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)
Als wollten die Slowenen gar nicht mitspielen. Aber abhauen können sie auch nicht. Wie diese Katze.
Wieso Katze? Katzen bringen Klicks.
Animiertes GIFGIF abspielen
21'
Die Slowener igeln sich langsam in der eigenen Hälfte ein. Die Schweiz lässt den Ball schön zirkulieren, kommt aber bis anhin nicht zum letzten entscheidenden Pass.
19'
Die ersten 20 Minuten sind beinahe um und die Partie gefällt. Die Schweizer erobern sich viele Bälle, stehen Hinten gut und suchen häufig den Abschluss. So kann es weitergehen! Und die Slowenen? Bisher kaum zu sehen!
17'
Wieder Shaqiri. Er fasst sich von 20 Metern ein Herz und schlenzt den Ball knapp am Gehäuse vorbei.
14'
Riesenchance für Granit Xhaka! Shaqiri kann sich im Strafraum durchsetzten und bringt den Ball zu seinem Kollegen. Xhaka zieht aus vollem Lauf ab und trifft leider nur Samir Handanovic. Gute Reflexe des Slowenischen Schlussmannes!
Animiertes GIFGIF abspielen
12'
Langer Ball von Granit Xhaka auf Xherdan Shaqiri. Der kann das Leder kontrollieren und sucht den Abschluss. Das Spiel war aber schon unterbrochen.
Hinten anstehen
von Quentin Aeberli
Hier sehen Sie, wer in der Beziehung zwischen Struna und Trainer Katanec die Hosen anhat (Es ist nicht Struna).
Animiertes GIFGIF abspielen
8'
Nächste Ecke durch Rodriguez. Doch Johan Djourou kann den Ball im Fünfmeter-Raum nicht unter Kontrolle. Aber die Eidgenossen drücken weiter aufs Tor von Samir Handanovic.
6'
Fehlentscheid vom Unparteiischen. Die Slowenen kommen gefährlich über die linke Seite und Behrami holt Milivoje Novakovic von den Beinen. Die Freistosspfiff blieb aber aus. Zum Glück aus Schweizer-Sicht!
Achtung, bissige Slowenen
von Quentin Aeberli
Da hätte man draussen vor dem Stadion ruhig darauf hinweisen können, dass die Slowenen ihre Beisserchen nicht in Zaun halten können. Erstes Opfer: Drmics Trikot.
Animiertes GIFGIF abspielen
4'
Erster Eckball getreten durch Ricardo Rodriguez. Der Ball wird aber von Samir Handanovic weggefaustet. Die ersten Minuten zeigen, die Schweizer sind heiss auf diese Partie!
3'
Die erste richtige Torchance! Valon Behrami kann aus sieben Metern aufs Tor köpfeln, bringt aber nicht genügend Druck hinter diesen Ball.
2'
Die erste Minute läuft und schon der ersten Torschuss aufs Slowenische Tor. Der Prellball war aber nicht annähernd gefährlich.
Das Leder rollt - Spielbeginn
Das Spiel beginnt und wir hoffen alle auf den ersten Sieg der Schweizer Nationalmannschaft!
Die nächsten 90 Minuten werde zeigen, welcher Trainer heute Abend besser einschlafen kann.
Die Spieler betreten den Rasen in Maribor
Alles ist bereit für die Länderspiel-Partie. Die Schweizer Nationalhymne läuft gleich und für andere Medien kommt nun die entscheidende Frage: Wer singt? wer summt? und wer bewegt nicht einmal seine Lippen?
Wir konzentrieren uns lieber auf den Fussball... und Katzen.

Input Q: Es waren übrigens Senderos, Lichtsteiner, Inler und Sommer, die mitgesungen haben ;)
Schöne Erinnerungen
von Quentin Aeberli
Falls Sie noch nicht heiss genug sind auf die Partie, zeige ich Ihnen gerne die letzten beiden Tore, welche die Schweiz gegen Slowenien erzielt hat. Nach hinten lehnen und geniessen:
Oben Gökhan Inler und unten Granit Xhaka.
Animiertes GIFGIF abspielen
Animiertes GIFGIF abspielen
Aufgepasst auf dieses Muskelpaket
von Linus van Moorsel
Der Flügelflitzer Kevin Kampl, von Red Bull Salzburg, wird heute sicher ein stetiger Gefahrenherd sein.
Die Balotelli Pose ging aber ziemlich in die Hose! Hoffentlich kommt er heute nicht dazu seine Brust zu zeigen.
Bildnummer: 11295830  Datum: 26.08.2012  Copyright: imago/Christoph Reichwein
26.08.2012, Bochum, Fussball, 2. Bundesliga, VfL Bochum - VfR Aalen. Kevin Kampl (Aalen) jubelt mit nacktem Oberkörper nach seinem Siegtor zum 0:1 für den VfR Aalen, er macht den Balotelli Jubel. ; x0x xsk 2012 quer Fussball Fußball Herren Männer Männer Soccer Wettbewerb Wettkampf Saison 2012/2013 2012/13 12/13 DFB DFL 2. Liga 2. Bundesliga Liga 2 Spieltag 3 3. Spieltag VfL Bochum 1848 Bochumer BO VfR Aalen

Image number 11295830 date 26 08 2012 Copyright imago Christoph Reichwein 26 08 2012 Bochum Football 2 Bundesliga VfL Bochum VfR Eels Kevin Kampl Eels cheering with unclothed Upper body After his Siegtor to 0 1 for the VfR Eels he makes the Balotelli cheering x0x xsk 2012 horizontal Football Football men Men Men Soccer Competition Competition Season 2012 2013 2012 13 12 13 DFB DFL 2 League 2 Bundesliga League 2 Matchday 3 3 Matchday VfL Bochum 1848 Bochum Bo VfR Eels
Katzen regieren die Welt!
von Linus van Moorsel
Der Katzenartikel ist zur Zeit der begehrteste auf watson. Deshalb hier auch gleich ein Exemplar:
Animiertes GIFGIF abspielen
Die Aufstellung der Schweiz - Vor dem Spiel
Vladimir Petkovic bringt im Vergleich zur England-Partie zwei neue Spieler von Beginn weg: Philippe Senderos ersetzt Steve von Bergen, Josip Drmic startet anstelle von Admir Mehmedi. Die Startformation der Schweiz: Sommer (Borussia Mönchengladbach); Lichtsteiner (Juventus Turin), Philippe Senderos (Aston Villa), Djourou (Hamburger SV), Rodriguez (Wolfsburg); Behrami (Hamburger SV), Inler (Napoli), Xhaka (Borussia Mönchengladbach); Seferovic (Eintracht Frankfurt), Xherdan Shaqiri (Bayern München), Drmic (Bayer Leverkusen).

Herr Buchs hat wohl seine Bedenken mit dieser Innenverteidigung ...
Die Ausgangslage - Vor dem Spiel
Ein Blick auf die Tabelle zeigt: Die Schweiz steht nach einem Spiel ganz unten und sollte heute in Slowenien dringendst Punkte holen. Die weiteren Partien heute: England – San Marino und Litauen – Estland.
Tabelle Schweiz EMQuali
Die Schweiz unter Zugzwang - Vor dem Spiel
Nach der Niederlage im Startspiel gegen England muss die Schweiz im Rahmen der EM-Qualifikation heute in Slowenien punkten. Wir sind ab 20.45 Uhr live für Sie dabei.
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zum Tod von Diego Maradona: Wie die «Hand Gottes» zur Legende wurde

Diego Armando Maradona stirbt im Alter von 60 Jahren. Kein anderer Spieler hat je eine WM so dominiert wie Diego Maradona 1986. Die beiden Treffer gegen England haben ihn nicht nur in Argentinien zum Fussballgott gemacht.

Diego Maradonas Augen waren noch glasig, sagen diejenigen, die ihn an diesem 22. Juni 1986 in der Kabine haben sitzen sehen. Sein Lächeln sei steinern gewesen. Er war sich bewusst, dass er mit seinem Tor zum 2:0 gegen England einen Akt sublimer Kunst vollbracht hatte. Sublime Kunst bedeutet, etwas Grosses, Überwältigendes, das nur mit dem Gespür für das Aussergewöhnliche überhaupt verstanden und nicht wiederholt werden kann.

Das war sein sublimes Kunststück: Er startete in der eigenen …

Artikel lesen
Link zum Artikel
502 Bad Gateway

502 Bad Gateway


nginx/1.14.0 (Ubuntu)