DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Nein, Auskunft gibt Lucien Favre nicht gern.
Nein, Auskunft gibt Lucien Favre nicht gern.bild: screenshot youtube

Favres «Journalisten-Catenaccio» – bei der Frage zur Meisterprämie sagt er gar nichts mehr

13.12.2018, 17:38

Lucien Favre ist kein Mann der grossen Worte. Der Trainer von Borussia Dortmund stapelt vor der Presse gerne tief und lobt den Gegner in den Himmel. Als «Journalisten-Catenaccio» oder «Schweizer Riegel» wird seine Art, die Medien im Ungewissen zu halten, deshalb gerne genannt. An der Pressekonferenz vor dem Bremen-Spiel präsentierte sich der 61-jährige Romand mal wieder in «Höchstform». 

Fünf verletzungsbedingte Ausfälle hatte der BVB in der Champions League in Monaco zu beklagen: Marco Reus (Oberschenkel), Lukasz Piszczek (Knie), Jacob Bruun Larsen (Belastungssteuerung), Dan-Axel Zagadou (Fussprellung) und Thomas Delaney (Wade). Auf die Frage, wer aus diesem Quintett am Samstag werde spielen können, lautete die Antwort: «Drei davon haben trainiert, zwei nicht – nur 15 Minuten.» Und auf eine Nachfrage zum Thema sagte Favre: «Ich will nicht zu viel verraten.»

Auf eine Frage gab Favre gar keine Antwort: «Herr Favre, haben Sie eigentlich eine Meisterprämie in Ihrem Vertrag?», wollte ein «Bild»-Journalist wissen. Der BVB-Trainer machte grosse Augen, kratzte sich am Kinn und blieb stumm. Sportdirektor Michael Zorc lächelte die Frage schliesslich weg. Beim BVB will offenbar noch niemand das «M»-Wort in den Mund nehmen.

Favre schweigt bei der Frage zu einer allfälligen Meisterprämie.Video: streamable

Favre bleibt sich treu

Doch die Frage hat natürlich ihre Berechtigung: Schon am drittletzten Spieltag der Vorrunde kann sich der weiter ungeschlagene BVB gegen Bremen die Herbstmeisterschaft sichern. Das wäre ein gutes Omen: Immer wenn Dortmund bislang Wintermeister wurde, gab es am Ende auch die Meisterschale.

Was sagt Favre zur Frage zu diesem Thema? Er bleibt seinem «Journalisten-Catenaccio» treu: «Wir sind zufrieden mit der Situation, wir sind Erster. Aber es sind noch drei Spiele – in sechs Tagen! Deshalb bringt es nicht viel, darüber zu reden. Wir müssen uns total auf das nächste Spiel gegen Bremen konzentrieren.»

Die komplette Pressekonferenz mit Favre und Zorc.Video: YouTube/Ruhr Nachrichten BVB

Rein rechnerisch ist Dortmund der Wintermeistertitel noch zu nehmen, mit sieben Punkten Vorsprung auf Gladbach müsste aber schon ordentlich viel schiefgehen. Theoretisch hat auch Bayern noch die Chance, zum achten Mal in Folge Herbstmeister zu werden: Allerdings müsste der Rekordmeister dazu in drei Spielen neun Punkte und 15 Tore aufholen.

Das BVB-Kader soll in der Winterpause zusammengehalten werden. Gegenüber «Sport Bild» stellte Zorc klar: «Wir werden «keinen wichtigen Spieler abgeben, der für das Erreichen unserer sportlichen Ziele unverzichtbar ist». Wahrscheinlicher ist, dass noch die eine oder andere Ergänzung geholt wird. « Das ist immer ein Thema, gerade mit Blick auf die Grösse des Kaders», so Zorc. Favre wird also auch im neuen Jahr aus dem Vollen schöpfen können. (pre)

Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister:

1 / 14
Bayern und? Diese Klubs wurden schon deutscher Meister
quelle: keystone / ronald wittek
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

3 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
zellweger_fussballgott
13.12.2018 17:54registriert November 2017
Favre's Pressekonferenzen sind für mich eh ein Highlight in dieser Saison. Da wird nichts preisgegeben in personeller Hinsicht. Da wird der Ball flachgehalten. Er lässt die Journalisten hier nicht zum ersten Mal mit einer Frage in die Leere laufen. Ein Genuss.
701
Melden
Zum Kommentar
avatar
DichterLenz
13.12.2018 20:44registriert Juni 2017
Ich liebe diesen Typen.

So viel Haltung, Stil und Kompetenz.
361
Melden
Zum Kommentar
3
Verrücktes Gerücht aus Spanien: Barcelona plant wohl Messi-Rückkehr

Er gilt für viele als bester Fussballspieler aller Zeiten und war mehr als 20 Jahre untrennbar in die DNA des FC Barcelona verwoben. Die Rede ist von Lionel Messi. Im August vergangenen Jahres dann die traurige Nachricht: Die hoch verschuldeten Katalanen konnten sich den argentinischen Superstar nicht mehr leisten.

Zur Story