Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der deutsche Torhueter Sepp Maier am 14. Juni 1978 in voller Aktion beim Spiel Deutschland-Italien (0:0) in Buenos Aires bei der Fussball-WM 1978. (KEYSTONE/EPA PHOTO/DPA/Str)    ===  ===

«Die Katze von Anzing»: Sepp Maier im Einsatz für Deutschland an der WM 1978.
Bild: EPA/DPA

«Europa League? Wer spielt denn da alles mit?» Torhüter-Legende Sepp Maier lästert gegen den «Loser-Pokal»

Sepp Maier hat eine klare Meinung zur Europa League: Der legendäre Bayern-Goalie gesteht dem kleinen Bruder der Champions League keinerlei Daseinsberechtigung zu.

Donat Roduner
Donat Roduner



«Europa League? Wer spielt denn da alles mit? [...] Da gibt es Städte, die kenne ich gar nicht, von denen habe ich in meinem Leben noch nie etwas gehört.», sagt Maier angewidert in einem SPOX-Interview. Der deutsche Welt- und Europameister trauert den Zeiten nach, als sich auf der europäischen Bühne nur die Meister und die jeweiligen Cupsieger messen durften. Mit Bayern München gewann Maier den Europapokal der Landesmeister übrigens drei Mal, jenen der Pokalsieger einmal.

abspielen

Eine kurze Passage aus dem Interview mit Sepp Maier.
streamable

«Der Loser-Pokal is des!»

Sepp Maier

Maier schaue sich die Europa League nicht an. Er echauffiert sich ob der Verwässerung durch die vielen teilnehmenden Mannschaften. 56 sind es an der Zahl, acht mehr als im vorangegangenen UEFA-Cup (bis 2009). Als zweites Negativargument nennt Maier die Doppelbelastung, die sich die Teams für nichts aufhalsen. Als Beispiel nennt er Augsburg, das auf der europäischen Bühne wenig reissen konnte (Out im Sechzehntelfinal gegen Liverpool) und sich nun in der Bundesliga mitten im Abstiegskampf befindet.

Maiers Punkte sind nicht gänzlich von der Hand zu weisen. Doch in Zeiten der rasanten Verbreitung des Fussballs ist es nur richtig, dass es eine Alternative zur Champions League gibt. Klar sind in der Startphase nicht alle Partien sonderlich attraktiv, aber es ist nur fair, dass die vielen «kleinen» Ligen sich auch Hoffnungen auf europäischen Erfolg machen können. Unvergessen ist der Halbfinalvorstoss des FC Basel 2013, als der Schweizer Serien-Meister erst an Chelsea scheiterte.

27.05.2015, Warschau, Fussball Europa League, Final, Dnipro Dnipropetrovsk - FC Sevilla . 
Sevilla jubelt mit dem Pokal (Adam Jastrzebowski/Foto Olimpik/EQ Images) SWITZERLAND ONLY

Der FC Sevilla könnte dieses Jahr den Europa-League-Pokal zum dritten Mal in Serie gewinnen.
Bild: Olimpik

Zum anderen ist das diesjährige Viertelfinal-Feld durchaus anschaulich. Die Affiche Dortmund gegen Liverpool, für die sogar Sepp Maier bereit ist, eine Ausnahme zu machen, könnte man problemlos als Champions-League-Spiel auf gleicher Stufe verkaufen. Aber auch den anderen Viertelfinal-Duellen in der Europa League, wie beispielsweise Athletic Bilbao gegen Valencia, kann der fussballaffine Mensch etwas abgewinnen.

Was ist deine Meinung zur Europa League?

Die Stadien der Euro 2016 in Frankreich

Nicht blinzeln, sonst verpasst du die schnellsten Tore der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

Die Sprintraketen der Fussballwelt: Ronaldo ist vor Messi – den Zweitschnellsten kennst du nicht mal

Link zum Artikel

Nach Reals Stängeli: Da schepperts in der Bude – das sind die höchsten Siege in Europas Ligen

Link zum Artikel

26.12.1963: 10 Spiele, 66 Tore – ein Hattrick in dreieinhalb Minuten krönt die unfassbare Torflut am Boxing Day

Link zum Artikel

29.09.1971: Statt «allzu augenfällig im Spargang» die Pflicht zu erledigen, sorgt GC für den höchsten Schweizer Europacup-Sieg aller Zeiten

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

4
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
4Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • massi.lucca 09.04.2016 06:08
    Highlight Highlight Lieber Sepp, stell dir vor, das es irgendwann mal eine Zeit geben kann, in der der FC Bayern München in EL spielen muss, um internatiol dabei sei zu können (siehe andere Ex-ÇL Teams). Wer ist dann der Loser?
  • mpo 09.04.2016 00:47
    Highlight Highlight sorry, aber athletic bilbao spielt gegen sevilla und nicht valencia ;)
  • SLimon 09.04.2016 00:10
    Highlight Highlight Fakt ist, wenn du nicht gerade Basel Fan bist, gibts für Schweizer Fans nichts geileres als Europa League Spiele... St. Johnstone Auswärts werde ich als Luzern jedenfalls nie vergessen
  • maxi #sovielfürdieregiongetan 08.04.2016 13:02
    Highlight Highlight ach die alten bayern larrys sollen einfach mal die fresse halten, fast so schlimm wie der breitner.

    viele el partieen sind spannender als cl. Und es spielen immer wider wirklich geile teams mit. Von der stimmung müssen wir gar nicht erst sprechen die bewegt sich bei cl partien gegen null.

Interview

SVP-Schnegg erklärt Matchverbot: «Wenn wir Kurve nicht brechen, ist die Saison im Eimer»

Fussball- und Hockeyvereine laufen Sturm: Der Kanton Bern prescht vor und verbietet Grossevents. SVP-Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg sagt im Interview, wie er sich als «Totengräber des Profisports» fühlt und wann er einen Matchbesuch wieder erlauben will.

Sein Entscheid schockiert die Fussball- und Hockeyfans sowie die Vereine gleichermassen: Der Berner Gesundheitsdirektor Pierre Alain Schnegg (SVP) zieht die Reissleine und verbietet ab sofort Grossevents mit über 1000 Personen – als erster Kanton der Schweiz. Im Interview mit watson nimmt der Bernjurassier erstmals Stellung:

>> Coronavirus: Alle News im Liveticker

Herr Schnegg, Sie haben gestern Knall auf Fall Grossevents verboten. Warum ist der Kanton Bern vorgeprescht? Sowohl bei den …

Artikel lesen
Link zum Artikel