DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07077272 Manchester City's Benjamin Mendy (L) in action with Liverpool's Mohamed Salah (R) during the English Premier League soccer match between Liverpool  and Manchester City at Anfield, Liverpool, Britain, 07 October 2018.  EPA/PETER POWELL EDITORIAL USE ONLY. No use with unauthorized audio, video, data, fixture lists, club/league logos or 'live' services. Online in-match use limited to 75 images, no video emulation. No use in betting, games or single club/league/player publications

Wie Benjamin Mendy und Mohamed Salah kämpfen auch Manchester City und Liverpool um den Titel. Bild: EPA/EPA

Die heissesten Meisterrennen Europas: Noch ist in mehreren Ligen nichts entschieden

Sébastian lavoyer / Schweiz am wochenende

Während die Super League längst entschieden ist, wird in England, Deutschland, der Niederlande und der Türkei noch gebibbert. Vielleicht bis zur letzten Minute liefern sich die Vereine ein erbittertes Kopf-an-Kopf-Rennen und lassen ihre Fans Runde um Runde zittern.



Unfassbar, fünf Runden vor Schluss trennen Thun auf Platz 3 und Xamax aufdem Barrage-Platz nur sieben Punkte. Die Meisterschaft aber ist seit drei Wochen entschieden. Wer sich nach einem prickelnden Meisterrennen sehnt, muss über die Grenze blicken. In etlicheneuropäischen Ligen herrscht Hochspannung. Das Schöne: Vielerorts spielen Schweizer Spieler und Trainer eine grössere oder kleinere Rolle.

England: Entscheiden 11,7 Millimeter die Meisterschaft?

91 Punkte hat Liverpool auf dem Konto, so viele wie noch nie. Und trotzdem drohen die Reds leer auszugehen. Denn die Mannschaft von Pep Guardiola, Manchester City, hat die Nase um einen Punkt vorn. Auch, weil Liverpool im Duell mit City (1:2) einen Punktgewinn denkbar knapp verpasste. 11,7 Millimeterfehlten gemäss Torlinientechnologie bei einem Versuch von Mané. Sie könnten entscheidend sein. Manchester City trifft noch auf Leicester und Brighton, Liverpool auf Newcastle und Wolverhampton – wohl wieder ohne Shaqiri.

Ligen Europas

Tabelle, Premier League (Stand 03.05.2019) Bild: Screenshot Google

Deutschland: Holen die Bayern den siebten Titel in Serie?

Um ein Haar wäre in der Bundesliga am vergangenen Wochenende die Vorentscheidung gefallen. Dortmund mit dem Schweizer Trainer Lucien Favre, Nati-Verteidiger Manuel Akanji, Goalie Roman Bürki und Ersatzkeeper Marwin Hitz verlor das Revierderby gegen Schalke. Doch Bayern kam gegen Abstiegskandidat Nürnberg nicht über ein 1:1 hinaus. So liegen die Münchner drei Runden vor Schluss nur zwei Punkte vor dem BVB. Das Restprogramm (Dortmund spielt noch gegen Bremen, Düsseldorf und Mönchengladbach; Bayern gegen Hannover, Leipzig und Frankfurt) verspricht Spannung bis zum Schluss.

Ligen Europas

Tabelle, Bundesliga (03.05.2019) Bild: Screenshot Google

Niederlande: Kann Ajax auf drei Hochzeiten tanzen?

Keine Schweizer Beteiligung, dafür Spannung wie nirgendwo sonst: Zwei Spieltage vor Schluss liegen Ajax Amsterdam und der PSV Eindhoven punktgleich an der Spitze. Ajax spielt am Sonntag zudem im Cupfinal gegen Willem II. Und natürlich ist es auch noch in der Champions League. Wegen des Hinspiels gegen Tottenham (1:0-Sieg) und der Tatsache, dass in den Niederlanden die zwei letzten Runden zeitgleich gespielt werden müssen, wurde die 33. Runde der Eredivisie vom vergangenen Sonntag verschoben. Denn Ajax hätte ansonsten nicht zwei Freitagevor dem Halbfinal-Hinspiel gehabt. Eine Vorverlegung kam aus Sicherheitsgründen nicht infrage. Jetzt wird die 33. Runde am 15. Mai nachgeholt.

Ligen Europas

Tabelle, Eredivisie (Stand 03.05.2019) Bild: Screenshot Google

Portugal: Wird Haris Seferovic erstmals Meister?

Nati-Stürmer Haris Seferovic spielt seine beste Profi-Saison und liegt mit Benfica drei Spieltage vor Schluss zwei Punkte vor Porto. 19 Tore hat er bisher in 26 Ligaspielenerzielt und führt die Torschützenliste vor Bruno Fernandes (16 Tore) an. Das Restprogramm spricht für Seferovic und Benfica. Porto muss in der letzten Runde noch gegen das drittplatzierte Sporting ran.

Ligen Europas

Tabelle, Liga Nos (03.05.2019) Bild: Screenshot Google

Türkei: Holt der Erdogan-Klub den ersten Titel?

Vier Runden sind in der Türkei noch zu spielen und Basaksehir Istanbul, der von Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan gegründete Verein, liegt zwei Punkte vor Galatasaray und drei vor Besiktas. Bis Januar spielte Eren Derdiyok noch für Galatasaray, beim Erdogan-Klub steht Gökhan Inler unter Vertrag (9 Einsätze). In der zweitletzten Runde kommts zum Gipfeltreffen: Galatasaray gegen Basaksehir.

Ligen Europas

Tabelle, Süper Lig (Stand 03.05.2019) Bild: Screenshot Google

Deutschland II: Steigt Urs Fischer mit Union Berlin auf?

Noch drei Spiele sind in der 2. Bundesliga zu spielen. Urs Fischers Union Berlin belegt Platz 3, der zur Barrage berechtigt. Das Restprogramm (in Darmstadt,gegen Magdeburg und in Bochum) scheint machbar. Allerdings sinnt der punktgleiche HSV auf Revanche. Spannung ist garantiert.

Ligen Europas

Tabelle, 2. Bundesliga (Stand: 03.05.2019) Bild: Screenshot Google

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2019

Die 21 schönsten Champions-League-Tore

Video: watson

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel