DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Guardiola-Nachfolger schon gefunden? Ancelotti angeblich für drei Jahre zu Bayern München



Die Marca legt in der Causa Bayern München nach. Nachdem die Real-nahe Zeitung gestern berichtete, dass Pep Guardiola den deutschen Rekordmeister verlassen wird, präsentiert sie heute bereits dessen Nachfolger: Carlo Ancelotti.

Der ehemalige Real-Trainer und das deutsche Schwergewicht haben sich auf einen Dreijahresvertrag geeinigt. Kommuniziert werde der Deal in der nächsten Woche.

Bayern Munich's coach Josep Guardiola and Real Madrid's coach Carlo Ancelotti  (2nd R) gesture to their players during their Champion's League semi-final second leg soccer match in Munich April 29, 2014.  REUTERS/Kai Pfaffenbach (GERMANY  - Tags: SPORT SOCCER)

Das sollte passen: Guardiola und Ancelotti scheinen sich hier einig zu sein.
Bild: KAI PFAFFENBACH/REUTERS

Der italienische Erfolgscoach, der Real Madrid zuletzt zur Decima führte, sei bei Bayern schon länger im Gespräch gewesen. Im letzten Mai habe es erste Kontakte gegeben, damals habe Ancelotti dankend abgelehnt, weil er noch bei den Königlichen unter Vertrag stand. Seit Sommer ist er bekanntlich ohne Verein.

An Ancelotti haben die Bayern keine guten Erinnerungen: Im Champions-League-Halbfinal 2014 schieden sie gegen das vom Italiener gecoachte Real Madrid sang- und klanglos aus. In der heimischen Allianz Arena tauchten die Bayern dabei 0:4. (fox)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel