DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09224562 Lille OSC players celebrate winning the French Ligue 1 soccer match between Angers SCO and Lille OSC and taking the Ligue 1 champion title, in Angers, France, 23 May 2021 (issued 24 May 2021).  EPA/CHRISTOPHE PETIT TESSON

In Lille feiern nicht nur die Spieler. Bild: keystone

Meisterparty in Lille und singende Töchter – so gingen Europas Fussballsaisons zu Ende

Schluss, aus und vorbei. Nach der Super League sind nun auch die Meisterschaften in Deutschland, England, Spanien, Frankreich und Italien beendet. Wir blicken zurück auf das Drama der letzten Runden.



Lilles Meisterparty

Lille hat es geschafft. Dank einem 2:1-Sieg bei Angers holen sich die Nordfranzosen den vierten Meistertitel der Klubgeschichte und lassen auch das schwerreiche Paris Saint-Germain hinter sich, dem ein 2:0 bei Brest nichts mehr bringt.

Die Freude ist überschwänglich – nicht nur bei den Spielern. Auf der «Grand-Place» im Stadtzentrum versammeln sich tausende von Fans trotz Ausgangssperre ab 21 Uhr und feiern den Meistertitel mit Gesängen und Pyros.

abspielen

Die Szenen in Lille nach dem Titel. Video: streamable

abspielen

Video: streamable

Agüeros perfekter Abschied

Emotionen gibt es nach dem letzten Spiel auch bei Manchester City. Der Titel der «Skyblues» steht zwar längst fest, doch der 5:0-Sieg gegen Everton zum Abschluss ist gleichbedeutend mit dem letzten Spiel von Stürmerstar Sergio Agüero im Etihad Stadium.

abspielen

Agüeros Teamkollegen stehen Spalier. Video: streamable

Und besser hätte der Abschied kaum laufen können. In der 65. Minute eingewechselt erzielt der Argentinier die Tore zum 4:0 (71. Minute) und 5:0 (75. Minute). «Ich bin sehr glücklich. Dass mir im letzten Spiel hier gleich zwei Tore gelingen, ist wunderbar», sagt der Stürmer nach der Partie. Die zwei Treffer haben auch noch eine historische Note, überholt Agüero so doch Wayne Rooney als Spieler mit den meisten Premier-League-Toren für einen einzelnen Klub (184 Tore von Agüero).

abspielen

Agüero trifft zum 5:0. Video: streamable

Der Abgang seines Spielers geht auch Trainer Pep Guardiola nahe, dem nach dem Spiel darauf angesprochen die Tränen in die Augen schiessen: «Wir lieben ihn so sehr. Er ist ein spezieller Spieler für uns und wir werden ihn nicht ersetzen können.»

abspielen

Pep Guardiola über den Abgang von Sergio Agüero. Video: streamable

Carters Pension

Kennst du Graham Carter? Wohl kaum, ist er doch Materialwart beim FC Liverpool. Doch die Spieler und anderen Funktionäre der «Reds» kennen den 69-jährigen Waliser bestens. Er ist bei allen Liverpool-Spielen dafür verantwortlich, dass alle Spieler das richtige Trikot haben. Nun geht Carter nach 35 Jahren bei Liverpool in den Ruhestand – und die Spieler verabschieden sich mit einer stehenden Ovation.

abspielen

Liverpool verabschiedet sich von Graham Carter. Video: streamable

Kanes historische Saison

Im letzten Spiel der Saison sichert sich Harry Kane gegen Leicester City mit seinem 23. persönlichen Treffer den goldenen Schuh des Premier-League-Topskorer. Doch nicht nur das: Der Stürmer von Tottenham ist gleichzeitig auch der Spieler, der in der englischen Liga die meisten Vorlagen gegeben hat. Die Saison sowohl mit den meisten Toren und meisten Assists zu beenden, ist zuletzt Andy Cole in der Saison 1993/94 gelungen.

abspielen

Mit seinem 23. Saisontor überholt Harry Kane Liverpools Mohamed Salah. Video: streamable

Simeones singende Töchter

Auch bei Atlético Madrid ist in Feststimmung. Am Samstag holen sich die Madrilenen zum ersten Mal seit sieben Jahren wieder den spanischen Meistertitel. Luis Suarez bricht noch auf dem Platz in Tränen aus. Für den grössten Jö-Moment sorgt aber überraschenderweise Diego Simeone, beziehungsweise seine Töchter.

abspielen

Video: streamable

Nach dem Gewinn der Meisterschaft taucht er nämlich mit seinen beiden Töchtern Francesca und Valentina beim Interview auf und stimmt die offizielle Klub-Hymne an, die vor allem die ältere der beiden freudig mitsingt.

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die Logos, wenn Europas Top-Klubs ehrlich wären

1 / 20
Die Logos, wenn Europas Top-Klubs ehrlich wären
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das ist Fussballtalent Riola Xhemaili

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Wie sich Querdenker an der Fussball-EM (vermutlich) verhalten werden

Dass es trotz Corona letztlich doch noch zur Austragung der Fussball-EM 2020 kommt, ist natürlich erfreulich. Dass aber auch ein Typ Mensch dabei sein wird, den wir erst seit dieser Pandemie wahrgenommen haben, hingegen weniger.

Eigentlich hätte die Fussball-Europameisterschaft vor einem Jahr beginnen sollen. Dann kam das Coronavirus und der Rest dürfte uns allen ja bestens präsent sein. Dieses Jahr wird die Fussball-EM nun nachgeholt und somit kehrt (zumindest für Sportfans) ein Stück Normalität zurück in unser Leben.

Die Ausgangslage an der EM ist für viele Teams ähnlich wie vor Jahresfrist. Für die Fans hingegen nicht wirklich. Denn neben all den anderen, bereits gängigen Fan-Typen – von den Besserwissenden …

Artikel lesen
Link zum Artikel