Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Die FCB-Fans auf der Kornhausbrücke in Bern im Jahr 2014 auf dem Weg ins Stade de Suisse zum Cupfinal gegen den FCZ. bild: keystone

Basler Fan-Protest gefährdet Cupfinal – doch jetzt soll eine Lösung da sein

Die FCB-Fans kündigten an, mit Fantasietickets zum Cupfinal zu reisen. Mit diesen wird man sie nicht reinlassen. Die Sicherheitslage wäre prekär, der Final drohte zu platzen

Sébastian Lavoyer / ch media



Am 19. Mai sollte in Bern der Cupfinal zwischen dem FC Thun und dem FC Basel steigen. Soweit der Plan des Schweizerischen Fussballverbandes (SFV). Doch der Final ist gefährdet. Die Muttenzerkurve, der harte Kern der Basler Anhänger, will ohne offizielles Ticket nach Bern reisen.

Aus Protest gegen die SFV-Preispolitik und die Kombination von Eintritt und Sonderzug-Billett. Stattdessen, so der Plan der Ultras, wollen sie eigene Tickets im Retrolook verkaufen, gemeinsam nach Bern reisen, die Einnahmen dem SFV übergeben und im Gegenzug Einlass ins Stade de Suisse zu verlangen. Der Verband wird auf dieses Begehren aber niemals eingehen. Ansonsten würde er Tür und Tor für weitere derartige Aktionen öffnen. Daran ist er in keinsterweise interessiert.

Bild

Mit einem solchen Fantasieticket wollen die Basler Fans am Cupfinal den Eintritt verlangen. bild: zvg

Man stelle sich bloss vor: Mehreren tausend Fans aus Basel würde der Einlass verwehrt. Der Frust geht hoch. «In einem solchen Fall wären Konflikte programmiert», sagt Bern Sicherheitsdirektor Reto Nause (CVP) zur «Berner Zeitung». Eine solche Ausgangslage für den Final wertet er als «denkbar schlecht». «So etwas hat es an einem Cupfinal noch nie gegeben», sagt er. Er hoffe auf das Einlenken der Fans.

Verschieben oder Forfait

Signalisieren die Fans keine Kooperationsbereitschaft, könnte Nause die Bewilligung für den Cupfinal verweigern. Sollte es soweit kommen, sind verschiedene Szenarien denkbar: Wenn sich die Klubs darauf verständigen, könnte der Cupfinal mit 0:0 gewertet werden. Es gäbe also weder einen Final noch einen Sieger.

Auch eine Verschiebung wäre denkbar. Oder im schlimmsten Fall eine Forfait-Wertung. Dazu aber müsste die Schuld für die Absage eindeutig einem Verein zugeordnet werden können. Das scheint derzeit ein Leichtes. Schliesslich sind es die Basler, die protestieren. Thun würde den Cupsieg erben. Der FCB guckte in die Röhre. Aber das alles sind Spekulationen.

Was so gut wie sicher ist: Gibt es dieses Jahr keinen Cupfinal, wird es für ein paar Jahre keinen Cupfinal geben. Bei einer Absage würde nämlich mit Sicherheit ein Grossteil der Sponsoren abspringen und neue Sponsoren wären nur sehr schwer zu finden. Das will niemand. Weder die Stadt Bern, die Fans, der Verband noch die Klubs. Deswegen haben sich Vertreter aller Beteiligten gestern Abend in Bern zu Gesprächen getroffen. Nicht nur Reto Nause zeigt sich diesbezüglich optimistisch, dass man eine Lösung findet. Auch seitens des Verbandes ist man zuversichtlich.

Verzichten Fans auf Protest-Aktion?

Entgegen anders lautender Berichte ist es nicht unüblich, dass die Bewilligung zu diesem Zeitpunkt noch nicht erteilt ist. Letztes Jahr in Bern und vorletztes Jahr in Genf erhielt der SFV die Bewilligung auch erst zehn Tage vor dem Spiel. Dieses Jahr könnte sie noch später erfolgen. Denn am Sonntag, 12. Mai, kommt es in Bern zum Spitzenspiel zwischen YB und dem FC Basel. Es ist vorstellbar, dass die Stadt Bern und Reto Nause dieses Spiel abwarten, um zu sehen, wie sich die Basler Fans verhalten.

Wahrscheinlicher scheint jedoch, dass die Bewilligung vorher erteilt wird. Wie am Donnerstagabend zu vernehmen war, hat der Verband eingewilligt, dass die Tickets nicht nur zur Fahrt mit dem Sonderzug berechtigen, sondern quasi als GA dienen. Die Fans sollen unter diesen Vorzeichen bereit sein, auf ihre Protest-Aktion zu verzichten. Dem Cupfinal stünde nichts mehr im Weg. Bleibt zu hoffen, dass sich das bestätigt.

Alle Schweizer Cupsieger seit 1990

YB-Topskorer Guillaume Hoarau singt «Bärndütsch»

Play Icon

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Noch einmal: Was hat Putin gegen Trump in der Hand?

216
Link zum Artikel

Stell dir vor, das Bundesliga-Topspiel steht an und es spielen mehr Schweizer als Deutsche

25
Link zum Artikel

Trumps rechte Hand bestätigt aus Versehen, was nie passiert sein soll

91
Link zum Artikel

Diese 13 Bücher machen dich schlau(er)

65
Link zum Artikel

Sportlerpics auf Social Media: Jack Sock hat ein süsses Date

321
Link zum Artikel

Wie Erdogan innenpolitisch vom Krieg profitiert

8
Link zum Artikel

Wir haben den Wahlplakaten das Sprechen beigebracht – es war wohl ein Fehler 🤣

28
Link zum Artikel

Grüne hinter der CVP: Die «ultimative» Wahlprognose von Claude Longchamp

80
Link zum Artikel

Die Wildlife Photographer of the Year Awards wurden vergeben – die Bilder sind DER HAMMER

41
Link zum Artikel

Armer Kanye! Seine Kim ist zu sexy für ihn und seine Seele, er will das alles nicht mehr

45
Link zum Artikel

Vergewaltigt, gebrochen, erneut vergewaltigt. Harvey Weinsteins sadistisches System

99
Link zum Artikel

Hyvä Suomi! Finnlands Fussballer stehen vor dem ersten Turnier ihrer Geschichte

22
Link zum Artikel

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

17
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

119
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

79
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

119
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

150
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

130
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

103
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

357
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

141
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

57
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
57Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • Optimistic Goose 03.05.2019 14:12
    Highlight Highlight Dann lasst halt die Fifa-Teams der beiden Clubs gegeneinander antreten :)
  • Basubonus 03.05.2019 10:40
    Highlight Highlight Der Verein Fc Basel 1893 ist also Schuld, wenn einige Fans agieren? So ein Unsinn. Oder gibt's auf den Geschäftsstellen der NLA-Clubs auf dem Präsidentenpult jeweils einen Gleichschaltungsknopf, und die gemeinen pöhseln FcB-Verantwortlichen weigern sich als Einzige, diesen Knopf einzusetzen?

    Wer bezahlt die Busse, wenn ein FcB-Fan auf dem Weg zum Spiel zu schnell fährt oder vor dem Stadion im Parkverbot steht? Der Verein Fc Basel 1893? Oder etwa doch nicht, weil der Verein eben doch nicht verantwortlich ist dafür, was einige seiner Fans tun oder lassen?
  • H.P. Liebling 03.05.2019 09:17
    Highlight Highlight Schon seltsam, dass ein solches Tamtam immer und ausnahmslos in Bern stattfindet. Bei den Cupfinals in Zürich, Basel, oder Genf - NIE gab es irgendwelche Diskussionen. Aber der Herr Nause spielt sich eben lieber als starken Mann auf, als einmal vor seiner eigenen Berner Türe zu wischen. Soll er ehrlich sein und sagen: Wir wollen den Cupfinal nicht! Aber dann gibt es ihn auch nicht, sollte YB jemals wieder einen Cupfinal erreichen. Und: Ein Finalspiel auf Kunstrasen ist so oder so ein No-Go! Das hat mit Fussball nicht mehr viel zu tun...
  • leu84 03.05.2019 02:00
    Highlight Highlight Dann sollen die zuhause bleiben, wenn die keine Lust haben. Aber am Ende ist es die Konsequenz der letzten 2 Jahrzehnte wegen solchen "Fan"-Gruppierungen
  • P1erre991 03.05.2019 01:38
    Highlight Highlight Was für ein Debakel! Und den FC Basel scheint das nicht zu interessieren oder hat der FCB schon was zur Lösung beigetragen? Mir gibt Basel langsam zu denken.
    • Switch_on 03.05.2019 09:12
      Highlight Highlight Warum muss der FC Basel ein Lösung finden?

      Er ist weder Veranstalter noch Vormund für seine Fans.
  • The oder ich 02.05.2019 23:44
    Highlight Highlight Eigentlich eine interessante Spekulation, wie das wäre, wenn der Cupfinal ein paar Jahre nicht stattfände. Man denke nur an die gesparten Polizei-Arbeitsstunden.
    Benutzer Bildabspielen
  • Älü Täme 02.05.2019 23:39
    Highlight Highlight Dieser Beitrag wurde gelöscht. Bitte formuliere deine Kritik sachlich und beachte die Kommentarregeln.
    • Switch_on 03.05.2019 07:53
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • AmongThieves 03.05.2019 07:54
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
    • stookie 03.05.2019 08:18
      Highlight Highlight Der Kommentar, auf den du Bezug nimmst, wurde bereits entfernt.
  • Yoku 02.05.2019 23:10
    Highlight Highlight Lese ich das richtig, der Verband verkauft Tickets ohne die Bewilligung für das Spiel zu haben?
    Grenzt das nicht schon an Täuschung des Käufers oder an Nötigung der Behörden die Bewilligung zu erteilen?
    • Switch_on 03.05.2019 08:08
      Highlight Highlight Das ist jetzt etwas übertrieben dargestellt, aber ja der Verband verkauft die Tickets bevor die Bewilligungen das sind.


      Macht aber bsplw. YB und der FCB regelmässig. Nur das in Basel die Spiele meistens Monate im voraus bewilligt werden, während Herr Nause in Bern gerne länger wartet.


      Aber falls die Spiele nicht stattfinden würden, müsste der Veranstalter den Preis zurück erstatten.
  • Bulwark 02.05.2019 23:02
    Highlight Highlight Das Problem war doch vor allem, dass die Tickets nur mit einem Fanzug kombinierbar waren. Wieso soll ein Basel Fan aus Luzern mit dem Zug nach Basel und dort in den Fanzug umsteigen? da verliert mab locker 2h unnötigen Fahrtweg!
    • leu84 03.05.2019 02:04
      Highlight Highlight Da kann man nur den sogenannten Chaotenfans der letzten Jahre danke sagen. Dessen Gründe es waren, weshalb man den Cupfinal nicht mehr in Bern haben wollte und genau solche "Fans" wollten den Final in Bern. Vielleicht sollten sich die Blöcke auch mal sich selber hinterfragen...
    • Beni Ingold 03.05.2019 06:25
      Highlight Highlight Ohhh nein @Leu84: man will den Cupfinal auf jeden Fall in Bern, aber nur wenn YB dabei ist und die Fans direkt bis vors Stadion fahren...
    • Switch_on 03.05.2019 08:10
      Highlight Highlight @leu84: Wenn deine Aussage stimmen würde, wäre die Massnahme ja völlig sinnlos. So bestraft man ja die Falschen, wie etwa eine Familie die mit dem Regelzug nach Bern anreisen möchte.
    Weitere Antworten anzeigen
  • rundumeli 02.05.2019 22:53
    Highlight Highlight im neuen tottenham-stadion können sie stimmung anscheinend virtuell erzeugen ...

    ... was die fans können, kann mein staubsaugroboter mit links ... grölen und schubsen ;-)
  • Scaros_2 02.05.2019 22:10
    Highlight Highlight Cry me a river. Das alles, wegen 50 Fr. in welchem Eintritt und Zug inklusive ist? Gerade auf SBB.ch geschaut. ein normales Rückfahrtticket kostet ja nur shcon um die 40 Fr. - Halbtax versteht sich.

    Oh lord - Cry me a river. Was für Undankbare Fans.
    • schnoogg 02.05.2019 22:56
      Highlight Highlight Ja bravo. Und wer nicht aus Basel anreist? Solls geben...
      Die GA-Lösung hinegen würde durchaus Sinn ergeben.
    • Globidobi 02.05.2019 22:57
      Highlight Highlight Es gibt spezielle Extrazug Tickets, welche 22 Franken sind. Daher wäre der Eintritt 28 Franken. Schlimmer sind die Preise auf den Seiten, dort werden 100 Franken verlangt und somit 78 Franken für ein Fussballspiel FC Basel - FC Thun. Für den Vergleich, ich habe für 3 CL Spiele YB gegen Gegner 98 Franken bezahlt 🤔 Wenn die Sicherheitskosten so hoch sind abschaffen und sonst wenigstens eine Vergünstigung für Kinder oder Studenten hibzufügen.
    • satyros 02.05.2019 23:06
      Highlight Highlight Letztes Jahr war die Zugfahrt auch inbegriffen. Ich wohne 500m vom Wankdorf entfernt ...

      50 Stutz für einen Stehplatz sind zu viel. Erst recht, da es keinerlei Ermässigungen für Jugendliche, Studis etc. gibt.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Looney 02.05.2019 22:10
    Highlight Highlight „Dazu aber müsste die Schuld für die Absage eindeutig einem Verein zugeordnet werden können. Das scheint derzeit ein Leichtes. Schliesslich sind es die Basler, die protestieren.“

    Schuld? Wieso muss man ein Spiel absagen wenn ein Teil der Zuschauer protestiert und dieses boykottiert? Da macht sich meiner Meinung nach noch niemand „schuldig“.

    Klar sähe es dann anders aus wenn versucht würde sich ohne gültiges Ticket Zugang zu verschaffen, aber von dem darf/muss man ja nicht automatisch ausgehen.

    • Asmodeus 02.05.2019 22:57
      Highlight Highlight Wobei leider durchaus davon ausgegangen werden muss. Das Gewaltpotential ist da und es müssen nur ein paar wenige Idioten ausrasten und die Situation eskaliert.

      Es müssten nicht einmal die Basler selbst sein. Die Reitschule mischt bei sowas ja auch gern mit.
    • Ehringer 02.05.2019 22:57
      Highlight Highlight Man würde den Match ja nicht absagen, weil er boykottiert wird, ich glaube Herr Nause wäre noch so froh, wenn einfach kein Basler Fan kommt. Man würde ihn absagen, weil man Angst hat, es komme bei Verweigerung des Einlasses zu Ausschreitungen (um das zu vermuten muss man echt kein Hellseher sein). Also ein Sicherheitsrisiko, das man nicht eingehen will, deshalb würde der Match abgesagt. Dass in dem Fall die "Schuld" bei Basel liegen würde, ist absolut logisch.
    • beerbear 02.05.2019 23:39
      Highlight Highlight Wobei es zu bezweifeln ist, dass bei der Eintrittsverweigerung ein gewaltloses Verhalten zu erwarten ist.

      Ich stelle mir da so extreme Tumulte vor, dass das Spiel nicht stattfinden kann und dadurch wäre der Fall dann eindeutig.
    Weitere Antworten anzeigen
  • Asmodeus 02.05.2019 22:03
    Highlight Highlight Typisches Beispiel dafür, daß die Ultras nur ins Stadion gehen um sich selbst zu feiern.

    Als Fans fast so peinlich wie Streller als Sportchef manchmal.
    • Switch_on 03.05.2019 08:19
      Highlight Highlight Es zwingt dich niemand ins Joggeli oder an den Cupfinal zu kommen, wenn dir Streller und die MK so widerstreben.
    • Basubonus 03.05.2019 10:48
      Highlight Highlight Ach, man feiert sich selbst? Hast noch mehr solche lustigen Sprüchlein drauf? Wie feiert man sich denn selbst, wenn man sich mit Herzblut für ein Anliegen einsetzt? Oder feiert sich Asmodeus hier etwa selbst, indem er möglichst undifferenzierte Kommentare absetzt?
  • DrLecter 02.05.2019 21:57
    Highlight Highlight Warum in aller Welt nehmen sich diese Fans eigentlich derart wichtig und haben erst noch das Gefühl, dass sie in der Position sind, auch noch Forderungen stellen zu können! Bitteschön, der Cupfinal kann problemlos auch ohne Baslerfans stattfinden, vermutlich sogar wesentlich friedlicher.
    • Sutterli 02.05.2019 22:01
      Highlight Highlight Fussball wird wohl kaum ohne Fans stattfinden. Womit du auch eine Antwort auf deine erste Frage hast. Und du darfst dich gerne mal umhören, wer sich gerne vorschreiben lassen möchte, mit welchem Zug er an ein Helene Fischer Konzert anreisen muss.
    • Madeso 02.05.2019 22:12
      Highlight Highlight Weil nicht alle FCB Fans in Bael wohnen? Soll ein Exil-Basler in Bern also extra nach Basel reisen müssen, um von da dann mittels Extrazug wieder zurück nach Bern zu kommen, nur um im Basler Sektor reingelassen zu werden? Kombitickets sind absoluter Müll.
    • Ehringer 02.05.2019 23:00
      Highlight Highlight Sutterli: Der Helene Fischer Fan, der für Ausschreitungen sorgt, muss aber erst noch gefunden werden.

      Die ganze Extrazugthematik gibts ja nur, weil es in der Vergangenheit bei Fussballmatches zu Ausschreitungen kam. Weshalb wohl braucht es das nur im Fussball in dem Ausmass?
    Weitere Antworten anzeigen
  • DrFreeze 02.05.2019 21:56
    Highlight Highlight Ich möchte einmal erleben dass die MK den FC Basel unterstützt, aber das Einzige was der Muttenzer Kurve wichtig ist, ist die Muttenzer Kurve selber. Das sind keine Fans!
    • Switch_on 03.05.2019 08:25
      Highlight Highlight Ja klar, weil ja alle in der Kurve dies befürworten und gleichgeschaltet sind.
      In der Kurve stehen etwa 5'000 Leute und nicht alle unterstützen diese Aktion.
    • jimknopf 03.05.2019 13:46
      Highlight Highlight Es gibt wohl keine zweite Kurve in der Schweiz, die so aktiv den Club unterstützt und auch mit dem Club zusammenarbeitet. Aber schön, dass du wieder einmal deinen Frust über die MK loswerden konntest.
  • midval 02.05.2019 21:54
    Highlight Highlight Leere Stadien aber horende Preise...
    Schade.
    • chuloloco 02.05.2019 21:59
      Highlight Highlight Es ist Cupfinal. Das Ticket kostet 50 Franken inkl. Zug. Das soll horrend sein? Sorry, kein Verhältnis. Von Basel aus kostet das Ticket für sen Cupfinal in dem Fall 9 Franken, der Zug 41...
    • Füttert die Tauben! 02.05.2019 22:15
      Highlight Highlight Das Problem dabei ist, dass nur bei einem bestimmtem Zug das Ticket gültig ist. Wenn ich aber früher oder später Anreise, ist das Ticket nicht gültig, ich muss nochmals eines kaufen. Auch wenn ich nicht in Basel wohne und z Bsp. von Zürich aus anreise, zahle ich für ein Zugticket von Basel nach Bern (mit eben diesem Kombiticket) und dann nochmals meinen Zug von Zürich nach Bern.
    • Beni Ingold 02.05.2019 22:16
      Highlight Highlight Nun ja für das Spiel Basel YB kostet das Ticket inkl zug 35.- im gleichen Stadion. Auf der gleichen Tribüne... Warum genau sollte man mehr zahlen? Nur weil noch die Hymne abgespielt wird vorher?
    Weitere Antworten anzeigen

Wo du in dieser Saison Champions League sehen kannst

Champions League jeden Abend auf SRF – das ist leider Geschichte. Seit letzter Saison hält der Bezahlsender Teleclub die Rechte an der Königsklasse. Trotzdem sind viele Spiele im Free-TV zu sehen.

Der FC Basel kämpft heute gegen den PSV Eindhoven um den Verbleib im Rennen um die Champions-League-Gruppenphase, das Hinspiel verlor der FCB in Holland mit 2:3. Wer am Abend SRF einschaltet, schaut in die Röhre. Aber obwohl die Rechte für Champions und Europa League seit letzter Saison beim Bezahlsender Teleclub liegen, wird das Rückspiel der dritten Quali-Runde im Free-TV ausgestrahlt. Im Gegensatz zum Hinspiel vor einer Woche überträgt Teleclub die für den FCB kapitale Partie ab 20.00 …

Artikel lesen
Link zum Artikel