Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04716587 Referee William Collum (R) of Scothland shows the yellow card to Giorgio Chiellini (L) of Juventus FC during the UEFA Champions League quarter final second leg soccer match between AS Monaco and Juventus FC at Louis II Stadium, in Monaco, 22 April 2015.  EPA/GUILLAUME HORCAJUELO

Die klarste gelbe Karte aller Zeiten gab es gestern für Giorgio Chiellini. Bild: GUILLAUME HORCAJUELO/EPA/KEYSTONE

Jetzt mal ehrlich: Der gestrige CL-Abend war nicht gerade prickelnd. Dank Ronaldo, Chicarito und Chiellini gibt's aber doch etwas zu lachen

Während in der Champions League am Dienstag noch Tore am Fliessband erzielt worden sind, gab es bei den gestrigen Viertelfinals wie befürchtet viel K(r)ampf und wenig Klasse zu sehen. Die Internet-Gemeinschaft hat da deutlich mehr Fantasie bewiesen ...



Real Madrid – Atletico Madrid

Beim Rückspiel im Madrid-Derby hat Cristiano Ronaldo bereits vor Anpfiff für das erste Ausrufezeichen gesorgt. Der portugiesische Superstar singt die Champions-League-Hymne inbrünstig mit. Wohl als erster Spieler in der Königsklasse und holt sich somit einen weiteren (inoffiziellen) Rekord. Schliesslich ist der Text dreisprachig. Fast noch lustiger ist der Einlaufjunge mit Brille, der seinen Auftritt voll auskostet (im Video ab 0:03). 

«Ce sont les meilleurs, Sie sind die Besten, These are the Champions, Die Meister, Die Besten, Les grandes équipes, The champions.»

Hymne der UEFA-Champions League. uefa.com

Play Icon

Video: YouTube/Player Media

In der Schlussphase beweist Ronaldo auch auf dem Feld seine Extraklasse und liefert die tolle Vorlage für Chicharito, der nur noch einschieben muss. Dass ausgerechnet der kleine Mexikaner für die Entscheidung sorgt, mag ihm so ziemlich jeder neutrale Fussballfan gönnen. Nach seinem Wechsel von Manchester United zu den Königlichen zu Beginn der Saison stand der flinke Stürmer nur gerade elfmal in der Startformation. Denn vorne hatte (bisher) Karim Benzema, der verletzt ausfiel, die Nase vorn. 

Jetzt versuchen sie Chicharito aufzuwecken. Er verdient doch ein Schläfchen. Lasst den Mann ausruhen.

Aber in der 88. Minute steht Javier Hernandez – nach einigen verpassten Torchancen – goldrichtig und markiert endlich den ersten Treffer der Begegnung. Der Stürmer kann nach seiner Auswechslung seine Emotionen nicht zurückhalten, Tränen fliessen in die Schulter von Teamkollege Keylor Navas.

«Ein grossartiger Pass von Cristiano.»

Chicharito vergisst nicht, Passgeber Ronaldo zu loben as.com

Chicharito war zuvor in der Königsklasse vor 896 Tagen erfolgreich gewesen. Am 7. November 2012 traf er gegen Braga, damals noch im Trikot der Red Devils. Im Interview gesteht ein überglücklicher Chicharito: «Dieses Mal lag es an mir zu treffen. Aber es ist für das ganze Team. Ich bin immer geduldig geblieben. Alle meine Teamkollegen haben an mich geglaubt.» 

Diese Saison hat Chicharito mehr Tore erzielt als die gesamte Mannschaft von Manchester United.

Juventus Turin – AS Monaco

Nach dem 1:0-Hinspielsieg von Juventus in Turin, musste Monaco im Rückspiel ein Tor schiessen, um das Skore auszugleichen. Einem Torerfolg am nächsten kam Geoffrey Kondogbia. Der flinke Mittelfeldspieler fing einen schlechten Pass von Giorgio Chiellini ab und stürmte in den Strafraum, wo ihn Chiellini und Arturo Vidal ins Sandwich nahmen. Über einen Penalty hätte sich Juve definitiv nicht beschweren dürfen.

Play Icon

Video: YouTube/Goals update

Der Abend von Giorgio Chiellini, notabene in der Gruppenphase der Spieler mit den meisten Pässen (!), war gelinde gesagt sicher nicht sein bester. Später verlor er nämlich völlig unbedrängt den Ball, nachdem der beinharte Verteidiger ins Stolpern geriet ...

Animiertes GIF GIF abspielen

YouTube/HD93LV

Als Folge davon gibt's die gelbe Karte und mächtig (lustige) Häme im Netz. 

Image

screenshot: twitter/bleacher report uk

Image

screenshot: twitter/bleacher report uk

Image

Screenshot: twitter/Bleacher Report UK

Fast hätteAndrea Pirlo Chiellini mit seinem Freistossknaller noch die Show gestohlen. Der schlaue Stratege lässt die Hoffnung aufleben, dass im Halbfinal mehr Fussballkunst zu sehen ist.

Der gestrige Champions-League-Abend in Bildern

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Daniela Ryf und Nino Schurter sind die Schweizer Sportler des Jahres

Nino Schurter und Daniela Ryf wurden an den Credit Suisse Sports Awards in Zürich als Schweizer Sportler und Sportlerin des Jahres ausgezeichnet. Den Preis für das Team des Jahres erhielt die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft.

Zahlreiche Schweizer Sportler haben 2018 Ausserordentliches geleistet, deshalb präsentierte sich das Feld der Nominierten für die Sports Awards von heute hochkarätig wie selten zuvor. Mit Triathletin Daniela Ryf und Mountainbiker Nino Schurter setzten sich im Gegensatz zum Vorjahr, als Wendy Holdener und Roger Federer triumphierten, zwei Athleten durch, die eher aus Randsportarten stammen.

Die weiteren Awards in der TV-Gala gingen an Eishockey-Nationaltrainer Patrick Fischer (Trainer …

Artikel lesen
Link to Article