DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FA-Cup, Achtelfinal, Wiederholungsspiel
Hull – Arsenal 0:4 (0:1)
Theo Walcott schaut, wie sich Eldin Jakupic vergebens streckt.<br data-editable="remove">
Theo Walcott schaut, wie sich Eldin Jakupic vergebens streckt.
Bild: Carl Recine/REUTERS

Jakupovic viermal geschlagen: Arsenal im Nachsitzen locker weiter

08.03.2016, 22:08

Das musst du gesehen haben

Arsenal darf weiter auf den Titel-Hattrick im FA Cup hoffen. Die «Gunners» gewinnen ihr Achtelfinal-Wiederholungsspiel gegen Hull City locker mit 4:0. Die beiden ersten Treffer für die Londoner erzielt der französische Nationalstürmer Olivier Giroud (41./71), Theo Walcott legt zwei weitere Treffer nach (77./89.). Den Schweizer Goalie Eldin Jakupovic trifft höchstens beim letzten Treffer eine gewisse Schuld. (pre)

Giroud bezwingt Jakupovic aus kurzer Distanz.
streamable
Giroud doppelt in der 70. Minute nach.
streamable
Walcott schleicht sich davon und schiebt ein.
streamable
Walcott erwischt Jakupovic in der kurzen Ecke.
streamable

So veränderte sich die Liga-Zugehörigkeit der Premier-League-Klubs

1 / 39
So veränderte sich die Liga-Zugehörigkeit der Premier-League-Klubs
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

2 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
2
Wie der HCD dabei ist, seine Kultur zu bewahren und den neuen Arno Del Curto zu finden
Im letzten Frühjahr noch arg in der Kritik und jetzt in der vierten Saison näher an der Vertragsverlängerung als einem Abschied: Christian Wohlwends Karriere mahnt immer mehr an die seines Vorgängers Arno Del Curto. Bleibt auch er «ewig» in Davos?

Hätte Arno Del Curto die wilde erste Phase seiner Karriere in den 1990er Jahren auch überstanden, wenn – wie heute – die TV-Kameras alle Winkel ausgeleuchtet und jeden seiner Temperamentsausbrüche live übertragen hätten? Wir wissen es nicht und wir wollen auch nicht grübeln.

Zur Story