DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa07478777 German former soccer player Franz Beckenbauer reacts as he arrives for the opening gala of the 'Hall Of Fame' of German football in Dortmund, Germany, 01 April 2019. The Hall Of Fame will be part of the permanent exhibition in the German Football Museum, where players and coaches of men's and women's soccer of German origin will be honored for their outstanding achievements in shaping German soccer from 1900 until today.  EPA/FRIEDEMANN VOGEL

Franz Beckenbauer hat zwei Herz-Operationen hinter sich. Bild: EPA/EPA

Der «Kaiser» kann Fussballspiele nicht mehr bis ins Detail verfolgen



Franz Beckenbauer hat eigenen Angaben zufolge seinem früheren Kollegen Günter Netzer indirekt sein Leben zu verdanken. «Als ich von seiner Not-OP am Herzen gehört habe, bin ich nach zehn Jahren erstmals wieder zum Kardiologen gegangen. Der Arzt sagte mir klipp und klar: ‹Das hält das Herz nur noch ein halbes Jahr aus, dann bist du weg›», sagte Beckenbauer der deutschen Illustrierten «Bunte».

Der ehemalige Fussballprofi, Trainer und Funktionär Beckenbauer wurde 2016 und 2017 zwei Mal am Herzen operiert und bekam im vergangenen Jahr eine künstliche Hüfte. Netzer wurden 2016 sechs Bypässe gelegt. Er hat sich danach auch selbst über die Operationen geäussert.

epa07479686 Former German soccer player Franz Beckenbauer (C) attends the opening gala of the 'Hall Of Fame' of German football in Dortmund, Germany, 01 April 2019 (issued 02 April 2019). The Hall Of Fame will be part of the permanent exhibition in the German Football Museum, where players and coaches of men's and women's soccer of German origin will be honoured for their outstanding achievements in shaping German soccer from 1900 until today.  EPA/RALF IBING / POOL

Franz Beckenbauer im April bei der Gala zur Eröffnung der «Hall of Fame» des DFB. Bild: EPA/FIRO POOL

Beckenbauer, der sich erst seit einigen Monaten wieder regelmässig in der Öffentlichkeit zeigt, kann heute nach eigenen Angaben ein Fussballspiel nicht mehr so intensiv verfolgen wie in jüngeren Jahren. «Früher konnte ich dir hinterher jeden einzelnen Spielzug beschreiben. Heute rauscht das Spiel einfach so an mir vorbei.» Beckenbauer bekennt freimütig: «Ich bin nicht mehr der Alte.»

Der «Kaiser» wünscht sich für die Zukunft: «Dass mir noch ein paar Jahre vergönnt sind. Zusammen mit meiner Frau und meiner grossen Familie. Ich habe immerhin schon acht Enkelkinder.» (pre/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993

1 / 20
Die grössten Champions-League-Aufholjagden seit 1993
quelle: epa/efe / quique garcia
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel