DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Arthur Cabral erzielt gegen Almaty bereits seinen 20. Saisontreffer.
Arthur Cabral erzielt gegen Almaty bereits seinen 20. Saisontreffer.
Bild: keystone

Erst hoch überlegen, dann nachlässig – FCB holt ersten Sieg in der Conference League

Als Favorit im Conference-League-Heimspiel gegen Kairat Almaty bleibt der FC Basel nicht viel schuldig. Die Basler siegen gegen die Mannschaft aus dem fernen Kasachstan nach zwei frühen Toren 4:2.
30.09.2021, 23:12

Der FCB, der mit einem 0:0 bei Karabach Agdam in die Gruppenphase des neu geschaffenen dritten Europacup-Wettbewerbs gestiegen war, dominierte im St.-Jakob-Park eine gute Stunde lang klar, sodass die 2:0-Führung nach nur 22 Minuten nicht erstaunte. Es trafen innerhalb von sieben Minuten der überragende Goalgetter Arthur Cabral mit seinem 20. Saisontor in Meisterschaft und Europacup sowie Michael Lang, den Trainer Patrick Rahmen für die rechte Abwehrseite dem Spanier Sergio Lopez vorzog.

Cabral bringt Basel mit 1:0 in Führung.
Video: streamja
Lang doppelt zum 2:0 nach.
Video: streamja

Die Basler spielten mit der komfortablen Führung im Rücken grossmehrheitlich in der Platzhälfte des Gegners. Noch vor der Pause erhöhte Lang mit einem abgelenkten Schuss auf 3:0, und kaum hatte die zweite Hälfte begonnen, erzielte Dan Ndoye sein erstes Tor für den FCB. Am Sieg kamen kaum Zweifel auf, auch wenn es nach einer Tor-Doublette Mitte der zweiten Halbzeit plötzlich nur noch 4:2 hiess.

Ndoye darf sich beim 4:0 als Torschütze feiern lassen.
Video: streamja

Den Penalty, der zum zweiten Tor der Kasachen führte, verschuldete der eingewechselte junge Verteidiger Nasser Djiga mit doppelter Ungeschicklichkeit. Zuerst vertändelte er den Ball an der Seitenlinie, dann eilte er dem Gegenspieler hinterher und stiess diesen auf der Strafraumlinie um. Nach dem 2:4 verloren die Basel für gut zehn Minuten den Faden.

Patrick Rahmen wird den Torreigen nicht überbewerten, denn die fehlerhaften Kasachen, die erstmals in ihrer Vereinsgeschichte eine europäische Gruppenphase bestreiten, offenbarten die meiste Zeit schwere Mängel im Defensivspiel. Eher wird sich der Cheftrainer fragen müssen, warum seine Spieler nach den Gegentoren eine Verunsicherung zeigten.

Die besten Szenen der Partie.

Patrick Rahmen standen verletzt gewesene Spieler wie Jordi Quintilla, Edon Zhegrova und Sebastiano Esposito wieder zur Verfügung. Aber keinen von ihnen setzte er in die Anfangsformation. Und wie im letzten Match gegen Zürich begann Valentin Stocker auf der Ersatzbank. Diesmal wurde der er auch nicht eingewechselt. Im Unterschied zu den Young Boys, denen noch längere Zeit Schlüsselspieler fehlen, können die Basler nunmehr alle potentiellen Leistungsträger einsetzen. Die kann für die nächsten Monate in allen Wettbewerben ein offensichtlicher Vorteil sein – auch wenn es darum geht, in den vielen englischen Wochen mit den Kräften zu haushalten.

Im nächsten Spiel könnten die Basler bereits ein Fundament für das Erreichen der Sechzehntelfinals setzen. Sie treffen nach der Länderspielpause am 21. Oktober ebenfalls wieder daheim aus Omonia Nikosia, das nicht wesentlich stärker einzustufen ist als Kairat Almaty. Die Basler führen mit vier Punkten die Tabelle an, punktgleich mit Karabach Agdam. das bei Omonia Nikosia 4:1 siegte.

Das Telegramm:

Basel - Kairat Almaty 4:2 (3:0)
8712 Zuschauer. - SR Attwell (ENG).
Tore: 15. Cabral (Millar) 1:0. 22. Lang (Kasami) 2:0. Lang (Frei) 3:0. 49. Ndoye (Tavares) 4:0. 66. Kanté 4:1. 68. Alves (Foulpenalty) 4:2.
Basel: Lindner; Lang, Cömert (46. Djiga), Pelmard, Tavares; Kasami, Frei (60. Burger); Ndoye (86. Quintilla), Palacios, Millar (60. Zhegrova); Cabral (60. Esposito).
Kairat Almaty: Pokatilow; Mikanovic (66. Worogowski), Bagnack, Dugalic, Alip, Howhannisjan; Kosovic (86. Schuschenatschew), Poljakow, Alves; Kanté, Vagner Love (66. Alykulow).
Bemerkungen: Basel ohne Petretta, Cardoso und Padula (alle verletzt). Kairat Almaty ohne Sujumbajew und Goralski (beide verletzt). Verwarnungen: 12. Dugalic (Foul), 50. Frei (Foul), 68. Djiga (Foul). (pre/sda)

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball

1 / 50
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
quelle: keystone / thomas hodel
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, leider!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Zertifikate-Dealer packt aus: «Wir versorgen hauptsächlich Schweizer Kunden»

Bei Recherchen zu gefälschten Impfausweisen ist watson auf einen weiteren Anbieter in Deutschland gestossen, der gültige Zertifikate verkauft. Angeblich handelt es sich um eine Bande, die halb Europa beliefert.

Die Nachricht erreichte mich am vergangenen Dienstag über Threema: «Hey, ich verkaufe EU-Zertifikate.»

Der unbekannte Absender, dessen Pseudonym hier nicht verraten werden soll, fügte ein Zwinker-Smiley an. Und nachdem ich in den vergangenen Wochen intensiv zu den betrügerischen Angeboten bei Telegram recherchiert hatte, fiel meine Antwort äusserst kurz aus. Nämlich: «😂👍».

Ich ging davon aus, dass es sich um einen schlechten Scherz oder um einen Wichtigtuer handelte, getriggert durch den …

Artikel lesen
Link zum Artikel