DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Lisa Müller und Thomas Müller. bild: instagram.com/esmuellert

Darum löschte Lisa Müller die Fotos von Thomas Müller



Lisa Müller sorgte mit einer Löschaktion für mächtig viele Fragezeichen.

Was war passiert?

Ein Instagram-Post von Lisa Müller hatte nach dem enttäuschenden 1:1 des FC Bayern München gegen den SC Freiburg für mächtig Aufregung gesorgt.

Thomas Müller fristete ganze 70 Minuten auf der Ersatzbank der Münchner. Als er beim Stand von 0:0 dann eingewechselt wurde, postete seine Frau Lisa ein Foto, auf dem Trainer Niko Kovac neben Thomas Müller steht und ihm letzte Anweisungen für das Spiel gibt. Dazu schrieb sie vielsagend: «Mehr als 70 Min bis der mal nen Geistesblitz hat 🤦»

Bild

screenshot: instagram/lisa.mueller.official

Wenig später löschte sie den Post wieder. Und darüber hinaus noch ein paar andere.

Die Folge: Wilde Spekulationen machten die Runde. Neben Thomas Müller wurden offenbar auch Fotos mit den Labrador-Hunden Micky und Murmel gelöscht.

Nun will die «Bild» erfahren haben, warum Lisa Müller ihren Mann Thomas löschte.

Ihre Version:

Weil sich unter den gemeinsamen Fotos des Ehepaars Müller Beschimpfungen sammelten, löschte sie diese kurzerhand und schaltete die Kommentarfunktion ab.

Rätsel gelöst. Eine Nation atmet auf.

(watson.de)

Auf Lisa Müllers Instagram gibt's jetzt nur noch Hunde, Pferde, Pferde, Pferde und ein bisschen Urlaub zu sehen – aber keinen Thomas mehr

1 / 10
Lisa Müller auf Instagram
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 20 Bilder halten unserer Gesellschaft den Spiegel vor

1 / 22
Diese 20 Bilder halten unserer Gesellschaft den Spiegel vor
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die 10 Schritte vom Fussball-Hasser zum Fussball-Fanatiker

Video: watson/Knackeboul, Madeleine Sigrist, Lya Saxer

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Kommentar

Sie können es einfach nicht besser

Nach der Klatsche der Nationalmannschaft gegen Italien dreht die Fussballschweiz am Rad. Dabei ist die Niederlage nichts anderes als ein Realitätscheck und ein Beweis für mangelnde Qualität in der Mannschaft.

Die deutliche 0:3-Niederlage der Schweizer Nationalmannschaft gegen Italien wirft hohe Wellen. Allenthalben wird der Rücktritt von Vladimir Petkovic gefordert, der Einsatz und Siegeswille der Spieler wird in Frage gestellt und die unsäglichen Diskussionen ums Singen der Hymne, das mit der fussballerischen Leistung auf dem Rasen rein gar nichts zu tun hat, flammen wieder auf.

Die Niederlage gegen Italien hat ihren Ursprung nicht in protzigen Autos oder blondierten Haaren, sondern in mangelnder …

Artikel lesen
Link zum Artikel