Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Guess who's back?! bild: watson.de

Kommentar

Ein Instagram-Post von Müllers Ehefrau sagt eigentlich alles über die Bayern-Krise aus

Benedikt Niessen / watson.de



Spätestens nach dem unrühmlichen 2:1-Sieg im DFB-Pokal gegen Viertligist Rödinghausen und dem 1:1-Unentschieden gegen den SC Freiburg von gestern Nachmittag kriselt es bei Bayern München wieder an allen Ecken und Enden. 

So langsam entwickelt sich der in den letzten Jahren so vergleichsweise ruhige und erfolgsverwöhnte Serienmeister zum FC Hollywood zurück. Noch ein Beispiel gefällig? Die vielsagende Kritik von Lisa Müller über die späte Einwechslung ihres Mannes auf Instagram.

Bild

bild: screenshot instagram

Thomas Müller fristete ganze 70 Minuten auf der Ersatzbank der Münchner. Als er beim Stand von 0:0 dann eingewechselt wurde, postete seine Frau Lisa ein Foto, auf dem Trainer Niko Kovac neben ihrem Ehemann steht und diesem letzte Anweisungen für das Spiel gibt. Dazu schrieb sie vielsagend: «Mehr als 70 Min bis der mal nen Geistesblitz hat 🤦.» Wenig später löschte sie den Post wieder. Da hatten sich Screenshots und Diskussionen darüber aber schon online verbreitet.

«Sie liebt mich halt, was soll ich machen.»

Thomas Müller

BERLIN, GERMANY - NOVEMBER 10:  Thomas Mueller of the German national football team arrives with his wife Lisa Mueller for the movie premiere 'Die Mannschaft' at Sony Center Berlin on November 10, 2014 in Berlin, Germany.  (Photo by Alexander Hassenstein/Bongarts/Getty Images)

Thomas Müller mit Ehefrau Lisa 2014 in Berlin. Bild: Bongarts

Mittlerweile hat sie sich bei Kovac und dem FC Bayern entschuldigt, schreibt der deutsche Rekordmeister in einer Mitteilung an die Medien.

Nach dem 1:1 gegen die Freiburger musste sich also Thomas Müller auch Fragen über den Post seiner Frau stellen. Gegenüber Sky sagte er nach dem Spiel, dass er die Aktion seiner Frau «nicht unbedingt super» fand. «Es war aus der Emotion heraus. Sie liebt mich halt, was soll ich machen», ergänzte er.

Die Tore beim 1:1 gegen Freiburg:

abspielen

Gnabry schiesst die Bayern in der 80. Minute in Führung. Video: streamable

abspielen

Höler gleicht in der 89. Minute zum 1:1 für Freiburg aus. Video: streamable

Und Trainer Niko Kovac? Auf die Frage, was er zu dem Post sage, antwortete Kovac nach dem Spiel in der Pressekonferenz nur: «Nichts!»

abspielen

Die Pressekonferenz mit Niko Kovac. Video: YouTube/TIME 4 SPORT

Dabei sagt der Post ziemlich viel über die Krise der Bayern aus: Kovac fehlten in den letzten Wochen nicht nur spielerische Ideen auf dem Platz, sondern er scheint zunehmend auch von seinen Spielern Gegenwind zu bekommen. Dass Lisa Müller so offensiv und öffentlich den Trainer ihres Mannes kritisiert, zeugt nicht davon, dass im Hause Müller positiv über den Coach gesprochen wird. Geschweige denn, dass der Respekt gegenüber Kovac besonders gross ist. Vielmehr suggeriert es, dass der Frust im Team wächst, besonders bei Müller, der zuletzt häufiger auf der Bank Platz nehmen musste.

Sportdirektor Hasan Salihamidzic wurde nach dem Spiel gefragt, warum denn von den Fortschritten, die Trainer Kovac Woche für Woche in Aussicht stelle, nichts zu sehen sei. Er antwortete: «Das frage ich mich auch, das ist so leicht nicht zu beantworten.» Auf die Frage, ob Kovac auch noch Trainer ist, wenn die Bayern gegen Leader Dortmund am kommenden Samstag verlieren, sagte er: «Fragen Sie nicht so blödsinnige Fragen.» Eine wenig souveräne Antwort.

Superliga heisst derzeit Bundesliga

Die Bundesliga scheint die Krise gar nicht so zu stören. Viel zu lang sind die Profis der 17 anderen Teams nur nach München gefahren, um dort das «Erlebnis» Allianz Arena für ihre Instagram-Follower festzuhalten und um eine halbes Dutzend Gegentore zu verhindern.

Immerhin sechs Meistertitel in Folge konnte der FC Bayern in den letzten Jahren einfahren. Kein Wunder, dass sich der Dauermeister laut Medienberichten Gedanken gemacht hat, in eine Superliga mit anderen Superclubs in Europa einzusteigen. Noch so ein Thema, das neben dem Platz für Schlagzeilen sorgt. 

So äusserten sich die Bayern-Fans zu den Super-League-Plänen:

Die neue Superliga für die Bayern heisst aber erstmal wieder Bundesliga. Schon vier Zähler stehen sie hinter Borussia Dortmund. Und die Festung Allianz Arena bröckelt auch wie der Putz in einer Amateurkabine: Es war das vierte sieglose Heimspiel in Folge für die Bayern. Einen solchen Negativlauf gab es zuletzt im Olympiastadion – vor 17 Jahren.

Bei Leader Borussia Dortmund spielen sie am Samstag nicht zuhause, sondern im Dortmunder Westfalenstadion. Und wenn sie da nicht gewinnen, dürfte wohl die Chefetage der Bayern einen «Geistesblitz» haben.

Die kürzesten Trainer-Amtszeiten der Topklubs (seit 1990)

Unvergessene Bundesliga-Geschichten

31.08.1993: Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei KSC-Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz in 11 Sekunden für die Ewigkeit

Link zum Artikel

29.03.1970: «Decken, decken, nicht Tischdecken, Mann decken» – so kommentiert der Moderator des «Aktuellen Sportstudio» einen Beitrag über Frauenfussball 

Link zum Artikel

10.03.1998: Trap hat fertig – diese dreieinhalb Minuten Kauderwelsch bleiben für die Ewigkeit

Link zum Artikel

06.04.2002: Bundesliga-Goalie Piplica fällt der Ball von einem Kirchturm auf den Kopf und von dort fliegt er ins Tor

Link zum Artikel

04.04.2009: Nie wurden die Bayern schöner gedemütigt als durch die Hacke von Grafite

Link zum Artikel

13.04.1995: Andy Möller kreiert mit der Schutzschwalbe eine neue Tierart

Link zum Artikel

18.08.1995: St.Paulis Tier im Tor «geht einer ab», wenn er in der 1. Liga Bälle halten kann

Link zum Artikel

09.05.1998: Die grösste Bundesliga-Sensation ist perfekt: Aufsteiger Kaiserslautern darf die Meisterschale in die Höhe stemmen

Link zum Artikel

Kultfigur Walter Frosch spielt mit einem Zigarettenpäckchen im Stutzen

Link zum Artikel

17.04.2004: Goalie Butt jubelt nach seinem verwandelten Penalty noch, als es in seinem Kasten klingelt

Link zum Artikel

10.12.1995: Ciri Sforza sieht im TV, wie er ohne sein Wissen transferiert wird und wie seine Mitspieler bitterböse über ihn schimpfen

Link zum Artikel

08.11.1975: Weil er betrunken ist und sich so gut fühlt, pfeift Schiedsrichter Ahlenfelder schon nach 32 Minuten zur Halbzeit 

Link zum Artikel

16.05.1992: Eintracht Frankfurt verspielt den Meistertitel im letzten Moment, doch «Stepi» bleibt cool: «Lebbe geht weider»

Link zum Artikel

03.04.1999: Titan Kahn tickt komplett aus – erst knabbert er Herrlich an, dann fliegt er in Kung-Fu-Manier auf Chapuisat zu

Link zum Artikel

19.5.2001: Vier Minuten feiert Schalke den Titel, dann trifft Andersson in Hamburg mitten ins königsblaue Herz

Link zum Artikel

20.10.2000: Christoph Daums freiwillige Haarprobe ergibt, dass er doch kein absolut reines Gewissen haben darf

Link zum Artikel

04.05.2002: Der Beweis dafür, dass Leverkusen keinen Titel holen kann – und es kam noch viel schlimmer

Link zum Artikel

07.05.1991: «Mach et, Otze!» Kölns Ordenewitz will sich in den Pokalfinal tricksen – aber der DFB findet den Ordene-Witz nicht komisch

Link zum Artikel

02.04.1974: Ob den Dortmundern bei der Einweihung schon bewusst ist, dass sie einmal das geilste Fussballstadion der Welt haben werden?

Link zum Artikel

23.09.1994: Mario Basler kommt auf die absurde Idee, eine Ecke direkt zu verwandeln und hat damit auch noch Erfolg

Link zum Artikel

19.11.1994: Nach einer kuriosen Rote Karte und dem Last-Second-Ausgleich des KSC flippt Lothar Matthäus im Interview komplett aus

Link zum Artikel

23.04.1994: Helmers Phantomtor, der berühmteste Nichttreffer der Bundesliga

Link zum Artikel

03.01.2006: Der Bergdoktor ist da – Hanspeter Latour soll den 1. FC Köln vor dem Abstieg retten

Link zum Artikel

20.05.2000: «Ihr werdet nie deutscher Meister» – Ballacks Eigentor in Unterhaching macht Bayer endgültig zu «Vizekusen»

Link zum Artikel

18.09.1999: Kuffour knockt Kahn aus und als Ersatzkeeper Dreher sich das Knie verdreht, werden «Tanne» Tarnat und der Kahn-Killer zu den grossen Matchwinnern

Link zum Artikel

19.08.1989: Klaus «Auge» Augenthalers Weitschusstreffer wird Tor des Jahrzehnts

Link zum Artikel

Wolfgang Wolf wird Trainer der Wölfe in Wolfsburg – hihihi!

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com (umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

20 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
Scaros_2
04.11.2018 15:35registriert June 2015
Warum löscht sie den Post und ENTSCHULDIGT sich dazu noch.
Unglaublich diese Restriktionen. Ich könnte das nicht Leben. Freie Meinungsäusserung. Und ganz ehrlich. Das ist nicht mal unter der Gürtellinie. Das ist maximal hart im nehmen.
Lächerlich das Ganze!
22244
Melden
Zum Kommentar
Salvador Al Daliente
04.11.2018 15:21registriert October 2018
FC Bayern Würstelmünchen
16527
Melden
Zum Kommentar
sslider
04.11.2018 17:14registriert April 2017
Schön,das die Liga wieder spannend ist.
1093
Melden
Zum Kommentar
20

Kommentar

Die Schweiz schraubt an einem Motor, der akut zu überhitzen droht

Die Schweiz ist in der Coronakrise hinter ihre Nachbarn zurückgefallen. Alarmierend ist vor allem die hohe Positivitätsrate. Bund und Kantone aber spielen weiter auf Zeit.

Diese Woche ist es passiert. Erstmals wurde eine Person in meinem Umfeld positiv auf das Coronavirus getestet. Sie hat milde Symptome, es geht ihr soweit gut. Ein grosser Teil der Menschen im Tessin und viele in der Westschweiz haben im Frühjahr diese Erfahrung gemacht. Sie kannten jemanden, der sich infizierte oder an Covid-19 erkrankte.

Jetzt ist das Virus definitiv auch in der damals weitgehend verschonten Deutschschweiz angekommen. Angesichts der Entwicklung der Fallzahlen in den letzten …

Artikel lesen
Link zum Artikel