DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Granit Xhaka liefert sich Leeds' Raphinha einen harten Fight.
Granit Xhaka liefert sich Leeds' Raphinha einen harten Fight.Bild: keystone

Xhaka mit Assist bei Arsenal-Sieg ++ Juve gewinnt dank Traumtoren ++ Barça jubelt spät

18.12.2021, 20:53
Fussball am Samstag

Italien

Bologna – Juventus 0:2

Juventus Turin gewinnt gegen den FC Bologna dank zweier Traumtore und hält den Anschluss an die internationalen Plätze. Die Partie im Nebel von Bologna begann furios, Alvaro Morata brachte das Team von Massimiliano Allegri bereits nach sechs Minuten in Führung. Federico Bernardeschi hatte traumhaft durch die Beine des Verteidigers für Morata vorgelegt, der aus kurzer Distanz eiskalt verwandelte.

Torhüter Wojciec Szczesny bewahrte Juve in der 66. Minute mit einem glänzenden Reflex vor dem Ausgleich und nur wenig später sorgte Juan Cuadrado mit einem strammen Schuss von der rechten Seite für die Vorentscheidung. Der Ball war noch abgefälscht worden und senkte sich unhaltbar für Bologna-Keeper Lukasz Skorupski ins Tor.

Bologna - Juventus Turin 0:2 (0:1)
Tore: 6. Morata 0:1. 69. Cuadrado 0:2.

Morata trifft im Nebel zum 1:0 für Juve.Video: streamja
Cuadrado legt nach, 2:0 für Juventus.Video: streamja

Atalanta – Roma 1:4

Atalanta Bergamo hat in der Serie A nach sechs Siegen wieder verloren. Die Mannschaft von Remo Freuler, in der Champions League als Dritter der YB-Gruppe in die Europa League verbannt, unterlag in der 18. Runde zuhause gegen die AS Roma von Trainer José Mourinho 1:4.

Doppeltorschütze Tammy Abraham brachte die Gäste in Bergamo bereits nach 55 Sekunden in Führung. Die weiteren Römer Torschützen waren Nicolo Zaniolo und Chris Smalling. Für Atalanta konnte Luis Muriel kurz vor der Halbzeitpause nur zum zwischenzeitlichen 1:2 verkürzen.

Durch die Niederlage verpasste es Atalanta, vorübergehend auf den 2. Platz vorzurücken. Die AS Roma liegt als Fünfter noch sechs Punkte hinter den Bergamasken.

Atalanta Bergamo - AS Roma 1:4 (1:2)
Tore: 1. Abraham 0:1. 27. Zaniolo 0:2. 45. Muriel 1:2. 72. Smalling 1:3. 82. Abraham 1:4.
Bemerkungen: Atalanta Bergamo mit Freuler. (pre/sda)

Das frühe 1:0 für die Roma durch Tammy Abraham.Video: streamja
Zaniolo erhöht in der 27. Minute auf 2:0 für die Römer.Video: streamja
Luis Muriel kann mti einem abgelenkten Schuss auf 1:2 verkürzen.Video: streamja
Smalling stellt mit dem 3:1 den Zwei-Tore-Vorsprung wieder her.Video: streamja
Abraham setzt mit dem 4:1 für die Roma den Schlusspunkt.Video: streamja

Die Tabelle:

England

Leeds – Arsenal 1:4

Arsenal ist in der Premier League wieder auf Kurs Richtung Champions League. Die «Gunners» feierten beim 4:1 bei Leeds United den dritten Sieg in Folge und festigten Rang 4 in der Tabelle.

Den Grundstein zum Sieg legten die Gäste in der ersten Halbzeit, in der der brasilianische Doppeltorschütze Gabriel Martinelli und Bukayo Saka Arsenal mit 3:0 in Front brachten. Granit Xhaka bereitete den zweiten Treffer mit einem herrlichen Pass in die Tiefe vor.

Alle anderen fünf für den Samstag geplanten Partien der Premier League mussten wegen Corona-Fällen abgesagt werden.

Leeds United - Arsenal 1:4 (0:3)
Tore: 16. Martinelli 0:1. 28. Martinelli 0:2. 42. Saka 0:3. 75. Raphinha (Foulpenalty) 1:3. 84. Smith Rowe 1:4.
Bemerkung: Arsenal mit Xhaka.

Martinelli reagiert am schnellsten und bringt Arsenal mit 1:0 in Front.Video: streamja
Martinelli erhöht nach perfekter Vorarbeit von Xhaka auf 2:0 für die «Gunners».Video: streamja
Saka macht noch vor der Pause das 3:0 für Arsenal.Video: streamja
Raphinha verkürzt per Penalty auf 1:3 aus Sicht von Leeds.Video: streamja
Smith-Rowe setzt mit dem 4:1 für Arsenal den Schlusspunkt.Video: streamja

Die Tabelle:

Spanien

Barcelona – Elche 3:2

Zittersieg für den FC Barcelona: Im heimischen Camp Nou verspielen die Katalanen zunächst eine 2:0-Führung, setzen sich gegen Elche aber doch noch mit 3:2 durch. Bereits in der 2. Minute zappelte der Ball im Netz, jedoch stand Torschütze Ferran Jutgla im Abseits. Regulär war hingegen Jutglas Tor eine Viertelstunde später: Eine Dembélé-Ecke nickte der 22-Jährige bei seinem Startelf-Debüt zum 1:0 in die Maschen. Keine drei Minuten später vollendete Gavi ein tolles Dribbling zum 2:0.

Trotz der komfortablen Führung riss der Faden im Spiel der «Blaugrana», mit Wiederanpfiff drehte der vermeintliche Underdog auf. Zunächst war es der zur Pause eingewechselte Tete Morente, der Barça-Keeper Marc-Andre ter Stegen mit einem Hammer überraschte. Keine Minute später sorgte der zweite Joker Pere Milla per Hechtkopfball für den 2:2-Ausgleich. Die grossse Schmach verhinderte der 19-jährige Nico Gonzalez, dessen strammer Schuss in der 84. Minute im rechten Eck einschlägt.

FC Barcelona - Elche 3:2 (2:0)
Tore: 16. Jutgla 1:0. 19. Gavi 2:0. 62. Tete Morente 2:1. 63. Milla 2:2. 85. Nico 3:2. (pre/sda)

Das 1:0 für Barça durch Ferran Jutgla.Video: streamja
Gavi erhöht auf 2:0 für die Katalanen.Video: streamja
Elche kommt durch Morente zum 1:2-Anschlusstreffer.Video: streamja
Milla gleicht wenig später zum 2:2 für Elche aus.Video: streamja
Nico Gonzalez schiesst Barça doch noch zum Sieg.Video: streamja

Die Tabelle:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Europas Rekordmeister im Fussball

1 / 28
Europas Rekordmeister im Fussball
quelle: keystone / rodrigo jimenez
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Diese 10 Mannschafts-Typen kennst du, leider!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Nie rast einer schneller über eine Weltcup-Piste als Johan Clarey am Lauberhorn
19. Januar 2013: Hätte ihn die Polizei auf einer Schweizer Autobahn geblitzt, sein Ausweis wäre weg gewesen. Johan Clarey fliegt mit 161,9 km/h durch den Haneggschuss – es ist die höchste Geschwindigkeit, die je im Ski-Weltcup gemessen worden ist.

«Es war zwar nur ein Randaspekt», erinnert sich Johan Clarey an die Lauberhorn-Abfahrt vom 19. Januar 2013. Dennoch kriegt der Franzose noch heute feuchte Hände, wenn er an das Rennen zurückdenkt. Mit 161,9 km/h rast er durch den Haneggschuss. «Es war ein geiles Gefühl, unglaublich!»

Zur Story