Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
FILE - In this April 21, 2015 file picture Bayern's head coach Pep Guardiola instructs his players during the soccer Champions League quarterfinal second leg match between Bayern Munich and FC Porto at the Allianz Arena in Munich, southern Germany. Bayern Munich says  Sunday Dec. 20, 2015 coach Pep Guardiola will leave the club at the end of the season and will be replaced by Carlo Ancelotti. Ancelotti, winner of three Champions League titles, signed a three-year deal. Despite the club’s willingness for him to stay on, Guardiola decided to leave after three seasons in charge.  (AP Photo/Matthias Schrader,file)

Pep Guardiola hat nach seinem Bayern-Abgang viele Möglichkeiten, soll sich aber entschieden haben.
Bild: Matthias Schrader/AP/KEYSTONE

Erste Push-Nachrichten bereits verschickt: Guardiola soll im Sommer neuer ManCity-Trainer werden



Drei Tage nachdem sein Abschied von Bayern München bekannt wurde, soll der neue Arbeitgeber von Pep Guardiola bereits feststehen. Mehrere Medien melden einhellig, dass der katalanische Startrainer im kommenden Sommer Manuel Pellegrini bei Manchester City beerben wird, obwohl dieser noch einen Vertrag bis 2017 besitzt. Eine offizielle Bestätigung gibt es allerdings nicht. 

Die «Bild»-Zeitung will wissen, dass sich Guardiola bei Aitor Karanka, dem spanischen Trainer des FC Middlesbrough über England erkundigt hat und schlussfolgert daraus, dass der Wechsel «jetzt amtlich» sei. Die Push-Nachricht folgte auf dem Fuss. Der deutche «Kicker» ist ähnlich offensiv, beruft sich auf «zuverlässige englische Quellen». 

MANCHESTER, ENGLAND - NOVEMBER 25:  (R-L) Manuel Pellegrini the manager of Manchester City and Josep Guardiola the head coach of Bayern Muenchen look on during the UEFA Champions League Group E match between Manchester City and FC Bayern Muenchen at the Etihad Stadium on November 25, 2014 in Manchester, United Kingdom.  (Photo by Alex Livesey/Getty Images)

Guardiola soll bei Manchester City für Pellegrini übernehmen.
Bild: Getty Images Europe

Eine Stunde vor der Meldung des «Kicker» stand Pellegrini den englischen Medien noch Red und Antwort. Auf seine Zukunft angesprochen meinte er: «Im richtigen Moment werde ich wissen, was in Zukunft mit mir passieren wird. Aber darüber denke ich aktuell nicht nach.»

Wird Pep Guardiola im Sommer tatsächlich neuer ManCity-Trainer?

Überraschend käme ein Guardiola-Wechsel zu den «Citizens» dennoch nicht, denn beim englischen Meister von 2014 arbeiten zwei alte Bekannte Guardiolas: Ferran Soriano als Vorstandsvorsitzender sowie Txiki Begiristain als Sportdirektor. Das Trio kennt sich aus gemeinsamen Zeiten beim FC Barcelona. (pre)

So veränderte sich die Liga-Zugehörigkeit der Premier-League-Klubs

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Hühnerhaut garantiert: Hoarau verabschiedet sich mit Büne-Huber-Duett von den YB-Fans

Nach sechs Jahren in gelb und schwarz ist die Zeit des Abschieds gekommen. Guillaume Hoarau hat die Berner Young Boys nach drei Meistertiteln in Folge verlassen. Just an dem Tag, an dem seine Unterschrift beim FC Sion bekannt wird, verabschiedet er sich in den sozialen Medien von den YB-Fans.

Mit Patent-Ochsner-Frontmann Büne Huber hat der Stürmer ein Duett aufgenommen. «Gäub und Schwarz» heisst die angepasste Version von «Scharlachrot» und richtet sich direkt an die Fans des Schweizer …

Artikel lesen
Link zum Artikel