DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Im nächsten Jahr will Neymar den Henkelpott endlich zum ersten Mal für PSG in die Höhe stemmen.
Im nächsten Jahr will Neymar den Henkelpott endlich zum ersten Mal für PSG in die Höhe stemmen.
Bild: keystone

Neue Transfer-Strategie – erfüllt sich PSG endlich den Traum vom CL-Titel?

Sie wollen nichts anderes, als endlich den Champions-League-Titel gewinnen. Dafür hat Paris St-Germain seine Transferstrategie geändert. Ob der grosse Wurf nun endlich gelingt?
15.07.2021, 15:38
Andreas Becker / t-online
Ein Artikel von
t-online

Es ist der nächste Transfer, der aufhorchen lässt. Gestern Mittwoch machte Paris St-Germain den Wechsel von Italiens Nationaltorhüter und dem besten Spieler der EM, Gianluigi Donnarumma, perfekt und offiziell. Der 22-järhrige Europameister unterschrieb einen Vertrag bis 2026. Der absolute Clou: Donnarumma (Marktwert: 60 Millionen Euro) kommt ablösefrei. Bei der AC Milan war sein Vertrag ausgelaufen.

In den letzten Jahren gab PSG viel Geld für seine Offensive aus. Stars wie Neymar, Kylian Mbappé und Mauro Icardi kamen. Das grosse Ziel – der Gewinn der Champions League – wurde trotzdem immer wieder verpasst. Auf die Finalniederlage 2020 gegen Bayern München folgte 2021 das Halbfinal-Aus gegen Manchester City. Nun scheint bei den Klub-Verantwortlichen ein Umdenken stattgefunden zu haben.

Denn neben Donnarumma schnappte sich PSG auch noch Real-Legende Sergio Ramos (ablösefrei), den Ex-Dortmunder Achraf Hakimi (60 Millionen Euro Ablöse von Inter Mailand ) sowie Liverpools Giorginio Wijnaldum (ablösefrei).

Einer der besten Torhüter der Welt, ein erfahrener Abwehrhüne, ein Rechtsverteidiger von internationalem Topformat sowie ein Weltklasse-Spieler für das zentrale Mittelfeld.

Das neue Motto der Pariser scheint klar: Neben den bereits in Paris spielenden Offensivkünstlern Kylian Mbappé, Angel Di Maria und Neymar wollte man nun bewusst die Defensive verstärken – um damit endlich den heissbegehrten Titel in der Königsklasse gewinnen. Nichts anderes wollen die Besitzer aus Katar. Die Meisterschaft oder der französische Cup wurden zuletzt meist beiläufig eingesackt und kurz gefeiert, aber wirklich bejubelt hat das dann keiner mehr.

Ramos weiss, wie man die Champions League gewinnt. Ganze viermal schaffte er das mit Real Madrid. Nun soll das auch mit PSG gelingen: «Wenn ich helfen kann, wäre das wunderbar für mich. Es ist ein Traum, meine fünfte Königsklasse zu gewinnen.» Über Kylian Mbappé sagte der Spanier: «Real ist einer der besten Klubs der Welt. Für mich sollten die grossen Spieler dorthin gehen. Aber ich würde mir wünschen, dass Kylian bei PSG bleibt, weil ich gerne mit den Besten spiele.»

Wer den Champions-League-Titel ebenfalls schon holte, ist Georginio Wijnaldum. Der EM-Captain der Niederlande gehörte jahrelang zum Stammpersonal beim FC Liverpool, führte dort das Mittelfeld an und die «Reds» 2019 dann auch zum Champions-League-Gewinn. Auch er wurde ablösefrei verpflichtet.

Wie wichtig Wijnaldum für Liverpool war, erklärte Trainer Jürgen Klopp, nachdem sein Abschied feststand: «Es war für uns alle schwierig, weil er so viel für die Gruppe bedeutet hat. Er ist schon so lange ein grosser Teil unseres Lebens gewesen. Es gibt nichts, was ich an ihm nicht vermissen werde.»

Klopp herzt Wijnaldum, der Liverpool nach fünf Jahren verlässt.
Klopp herzt Wijnaldum, der Liverpool nach fünf Jahren verlässt.
Bild: keystone

Klopp weiter: «Ich werde den Spieler, der er ist, wie verrückt vermissen – Fähigkeiten auf höchstem Niveau, einer der klügsten Spieler, die ich jemals das Privileg hatte zu trainieren. Sein Beitrag war unvergleichlich, der Traum eines jeden Trainers.» Der Traum eines jeden Trainers. Ob Wijnaldum nun auch den grössten Traum des französischen Top-Klubs erfüllen kann? Wer Weg zum ersehnten Champions-League-Titel ist lang, aber PSG scheint aktuell so gut aufgestellt zu sein wie noch nie.

So könnte die neue PSG-Elf aussehen:

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die wichtigsten Transfers des Sommers 2021

1 / 79
Die wichtigsten Transfers des Sommers 2021
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Keine Fussball-Fans im Büro, bitte!

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Süsses für Haaland und Saures für Mahrez – die Aufreger des gestrigen CL-Abends

Borussia Dortmund ist der Auftakt in die neue Champions-League-Saison geglückt. Die Deutschen gewannen auswärts beim türkischen Meister Besiktas Istanbul mit 2:1. Die Matchwinner für den BVB waren neben Gregor Kobel, der einige gute Paraden zeigen musste, Jude Bellingham und Erling Haaland. Bellingham erzielte das 1:0 für Dortmund selbst und bereitete den zweiten Treffer durch Haaland vor.

Dass sich die beiden auch neben dem Platz gut verstehen, war dann beim Interview nach dem Spiel zu sehen. Da …

Artikel lesen
Link zum Artikel