Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Super League, 12. Runde

Aarau – St.Gallen 0:3 (0:1)

YB – Basel 0:1 (0:1)

Super League, 12. Runde

Böser YB-Schnitzer bringt Basel zurück an die Tabellenspitze – FCSG mit viertem Sieg

Basel gewinnt in Bern gegen YB mit 1:0 und übernimmt zumindest für eine Nacht wieder die Leaderposition. Der FC St.Gallen bleibt nach einem klaren 3:0-Erfolg in der Spitzengruppe der Super League. 



YB – Basel: FCB wieder Tabellenführer

– Shkelzen Gashi sorgte im Stade de Suisse vor 22'002 Zuschauern für den minimalen Unterschied zu Gunsten des stabilen Meisters. Er profitierte dabei von einem schweren Abspielfehler des YB-Verteidigers Alain Rochat. 

Animiertes GIF GIF abspielen

Rochats Fehler und Gashis Tor zum 1:0. Gif: SRF

– Die Berner (5.) sackten nach der ersten Heimniederlage in der Meisterschaft seit dem letzten März (0:4 gegen GC) ins nationale Mittelmass ab. Zur Runde der ernsthaften Titelanwärter gehört YB vorerst nicht mehr.

– Erst im zweiten Teil des Spiels stemmte sich Uli Fortes Team mit einer Vehemenz gegen die erste «Nullnummer» im eigenen Stadion, die phasenweise beeindruckend war. Kubo, Nuzzolo und der französische Joker Hoarau entfachten im Strafraum von Keeper Tomas Vaclik Hektik - mehr hingegen liess der stabile Meister nicht zu.

Hier geht es zum Liveticker des Spitzenkampfs YB – Basel.

Aarau – St.Gallen: Erster FSCG-Sieg in Aarau seit 2009

– Der FC St.Gallen bleibt in der Spitzengruppe der Super League. Dank dem ersten Sieg auf dem Brügglifeld seit November 2009 setzen sich die Ostschweizer oben fest.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 1:0 für St.Gallen durch Besle. GIF: SRF

– In einer chancenarmen Partie treffen Stephane Besle in der ersten Halbzeit nach einem Durcheinander und dem Fehler von Goalie Mall, in der 76. Minute sorgt Yannis Tafer freistehend mit einem herrlichen Schlenzer mit seinem dritten Saisontor für die Entscheidung. Den Deckel drauf setzt Tréand mit einem Aufsetzer in der 83. Minute.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 2:0 für St.Gallen durch Tafer. Gif: SRF

– Aarau bot insgesamt nach dem Rückstand zu wenig. In der 62. und 68. Minute vergeben allerdings Senger und Burki erstklassige Ausgleichsmöglichkeiten.

Marions Wunsch wurde erfüllt.

Animiertes GIF GIF abspielen

Das 3:0 für St.Gallen durch Tréand. Gif: SRF

DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel