DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Bild

Ivanov wurde nur 50 Jahre alt.
Bild: KEYSTONE

Der Panini-Posterboy ist tot: Trifon Ivanov stirbt mit 50 Jahren

Der frühere bulgarische Internationale Trifon Ivanov ist im Alter von 50 Jahren an einer Herzattacke gestorben. Bekannt geworden wurde «der Wolf» einer grossen Masse insbesondere dank den Panini-Sammelbildern.



Von 1994 bis 1995 spielte der Innenverteidiger bei Neuchâtel Xamax. Ivanov, der in den damaligen Defensivsystemen auch noch als Libero spielte, war eine Teamstütze der Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft 1994 in den USA. Damals warf Bulgarien im Viertelfinale dank Toren von Hristo Stoitschkov und Jordan Letschkov das favorisierte Deutschland aus dem Turnier. Im Halbfinale wurden sie dann von Italien besiegt.

Trifon Ivanov – der Panini-Posterboy

1 / 21
Trifon Ivanov: Der Panini-Posterboy ist tot
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Zwischen 1988 und 1998 bestritt Ivanov 75 Länderspiele; sieben Mal zeichnete er sich als Torschütze aus. Die Reise durch den europäischen Klubfussball führte Trifon Ivanov nach Spanien (Betis Sevilla), in die Schweiz und nach Österreich.

Nach dem Ende der Karriere 2001 gründete Ivanov in Bulgarien eine Tankstellenkette. Vier von Ivanov ins Leben gerufene Firmen beteiligten sich am Ölgeschäft in Bulgarien. Mit nur gerade 50 Jahren ist er nun gestorben.

Als Torschütze trat «der Wolf» selten in Erscheinung. In den Playoffs um die EM 1996 sorgte er aber mit diesem Knaller für die Entscheidung zugunsten Bulgariens:

abspielen

Trifon Ivanovs legendäre Direktabnahme gegen Wales.
YouTube/cattleripper

Sein schönstes Tor nannte der Haudegen aber den Kopfball 1997 gegen Russland, welcher Bulgarien an die WM 1998 in Frankreich brachte.

abspielen

Trifon Ivanov trifft 1997 in der WM-Qualifikation gegen Russland.
YouTube/headhuntera

Ob es auch der wichtigste Sieg war? Darauf wollte er sich nicht festlegen. Denn beim legendären Last-Second-Sieg Bulgariens 1993 in Frankreich – welches Frankreichs WM-Träume 1994 beendeten – stand der Verteidiger auch auf dem Feld:

Sehr lesenswert für alle Ivanov-Fans ist dieser Artikel von «11Freunde» zum Tod des Panini-Posterboys.

(fox/sda)

Noch mehr schöne Haarprachten: Das sind die schrägsten Frisuren der Fussballer

1 / 51
Sie haben die Haare schön: Besonders schräge Fussballer-Frisuren
quelle: keystone / joan monfort
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

In Brasiliens erstem Länderspiel werden dem Superstar zwei Zähne ausgeschlagen

21. Juli 1914: In Rio de Janeiro beginnt die Geschichte der mit fünf WM-Titeln erfolgreichsten Fussballnation der Welt. Brasilien bestreitet gegen Exeter City sein erstes Länderspiel. Der grosse Star: Arthur Friedenreich.

Von Arthur Friedenreich wird gemeinhin behauptet, er sei einer der besten Fussballer aller Zeiten. Aber wer kann schon glaubwürdig mitdiskutieren? Schliesslich war Friedenreich vor hundert Jahren aktiv.

Unbestritten ist jedoch, dass «El Tigre» einer der besten Fussballspieler seiner Zeit ist. Und dennoch ist es keine Selbstverständlichkeit, dass der Stürmer im ersten Länderspiel in der Geschichte des brasilianischen Verbands dabei ist. Denn als Sohn eines deutschen Auswanderers und einer …

Artikel lesen
Link zum Artikel