DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Der Cupfinal 2014 im Stade de Suisse: FC Basel gegen FC Zürich.
Der Cupfinal 2014 im Stade de Suisse: FC Basel gegen FC Zürich.Bild: KEYSTONE

Cup-Titelverteidiger FCZ muss nach Basel – Sion gegen Kriens

Meister gegen Cupsieger in den Cup-Viertelfinals: Turn-Europameisterin Giulia Steingruber loste im «Sportpanorama» den grossen Knüller aus: Der FC Basel trifft auf den FC Zürich.
06.11.2016, 19:1407.11.2016, 06:26

Basel gegen Zürich ist der Schlager und Dauerbrenner schlechthin im Schweizer Cup. Das geschichtsträchtige Duell wird am 1./2. März in den Viertelfinals des Cups 2016/17 in Basel neu aufleben.

Ein grosser Teil der Legende um die Cup-Schlachten der beiden Traditionsmannschaften geht auf die frühen 70er-Jahre zurück. Personifiziert werden sie von Karl Odermatt und Köbi Kuhn. Den einzigen Final der Neuzeit zwischen Basel und Zürich gewannen die Zürcher 2014 mit einem 2:0-Sieg in Bern.

Köbi Kuhn stemmt den Pokal 1973 in die Höhe, Karl Odermatt (r.) applaudiert respektvoll.
Köbi Kuhn stemmt den Pokal 1973 in die Höhe, Karl Odermatt (r.) applaudiert respektvoll.Bild: KEYSTONE

Die Begegnung des Meisters und des Cupsiegers, die in der Super League beziehungsweise der Challenge League deutlich in Führung liegen, wird auch ein Duell zwischen dem früheren FCZ-Trainer Urs Fischer bei Basel und dem dem aktuellen Zürcher Trainer Uli Forte sein. Für Forte persönlich wäre es ein reizvolles Ziel, nach dem Cupsieg mit den Grasshoppers (2013 gegen Basel) auch mit dem zweiten Zürcher Verein den Wettbewerb in seiner ganzen Länge zu gewinnen. Letzten Frühling übernahm er den Trainerposten, als der FCZ schon als Finalist feststand.

Schweizer Cup, Viertelfinal-Auslosung
Sion – Kriens (PL)
Young Boys – Winterthur
Basel – Zürich
Aarau – Luzern
Spiele am 1./2. März 2017

Das letzte grosse Duell zwischen Winterthur und YB liegt über 41 Jahre zurück. In den Halbfinals 1975 siegte «Winti» im Heimspiel gegen die Berner 1:0. Das Rückspiel im Wankdorf endete torlos, obwohl YB zu vielen Torchancen gekommen war. Der spätere Spitzenschiedsrichter Serge Muhmenthaler traf für YB die Latte. (sda/drd)

David gegen Goliath: Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup

1 / 25
Das sind die grössten Sensationen im Schweizer Cup
quelle: keystone / salvatore di nolfi
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

9 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
Die beliebtesten Kommentare
avatar
DON_crouchi
06.11.2016 21:58registriert März 2015
Kleine Anmerkung der FCW hat Yb 2011 im cup 1/8 Final rausgeworfen.
Oder ist 1/8 Final etwa kein Ernstkampf? ;-)
260
Melden
Zum Kommentar
avatar
Nickname *
06.11.2016 20:50registriert Juli 2016
Hmm schon vergessen, Forte hat vor einem halben Jahr bereits mit dem Stadtzürcher Klub den Cup gewonnen ;)
254
Melden
Zum Kommentar
9
25'000 Euro Busse für Mercedes – wegen des Nasenpiercings von Lewis Hamilton
Dem Erfolgsrennstall wird eine harte Strafe aufgebrummt – weil sich das Team und Fahrer Lewis Hamilton einen kuriosen Patzer leisten.

Das Formel-1-Team von Mercedes ist mit einer Geldstrafe in Höhe von 25'000 Euro belegt worden, weil Rekordweltmeister Lewis Hamilton Schmuck im Cockpit getragen hat.

Zur Story