DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Der Wiesn-Besuch der Bayern – Kovac angefressen, Alaba sorgt für Klatschfaktor

Trotz Krise lassen sich die Bayern-Stars den alljährlichen Wiesn-Besuch nicht nehmen. Rückendeckung für Trainer Nico Kovac gab's auf dem Oktoberfest keine, zum bösen Spiel gab's deshalb auch keine gute Miene.
07.10.2018, 16:0207.10.2018, 19:47

Weniger als 24 Stunden nach dem 0:3-Debakel gegen Borussia Mönchengladbach stattet der FC Bayern München dem Oktoberfest den traditionellen Besuch ab. Um 13 Uhr trafen sich Spieler und Verantwortliche in Käfers Wiesnschänke auf dem Oktoberfest. Trotz der ersten Wiesnpleite seit zehn Jahren und Rang fünf in der Bundesliga war die Stimmung ziemlich gelöst. Nur Trainer Niko Kovac wirkte etwas zerknirscht: Mit versteinerter Miene posierte er für die Fotografen.

Kein Wunder ist Kovacs Laune getrübt – er weiss, was ihm bald blühen könnte. «Ich kenne die Mechanismen im Fussball und in der Bundesliga. Ich weiss, dass die Zeit bei Bayern München anders läuft», sagte er auf dem Oktoberfest. Fast auf den Tag genau ein Jahr nach der Entlassung von Carlo Ancelotti muss auch der Kroate um seinen Job beim deutschen Rekordmeister zittern – und das bereits kurz vor Ablauf der 100-Tage-Schonfrist.

Als sich Kovac alleine für das Wiesnfoto bereitmachte, stellte sich Sportdirektor Hasan Salihamidzic schnell demonstrativ neben den 46-Jährigen und nahm ihn kumpelhaft in den Arm.

Verbal bekam Kovac auf dem Volksfest allerdings keine öffentliche Rückendeckung: Präsident Uli Hoeness und Karl-Heinz Rummenigge schwiegen auch vor dem Käferzelt wie schon am Samstagabend in der Allianz Arena zur Krise und Kovac.

Doch noch ein klares Bekenntnis
Bayern-Präsident Uli Hoeness hat sich am Sonntagabend doch noch zur Situation des unter Druck stehenden Trainer Niko Kovac geäussert. «Wie eine Eins» stehe er für Kovac ein, sagte Hoeness der «Süddeutschen Zeitung», «egal was in den nächsten Wochen passieren wird». Beim Besuch des Oktoberfests am Sonntagnachmittag hatten er und Karl-Heinz Rummenigge noch geschwiegen.

Die Bilder der Spieler

Für den grössten Klatschfaktor sorgte David Alaba: Zum ersten Mal begleitete ihn ganz offiziell seine Freundin Shalimar Heppner, die Tochter des Münchner Nobelkochs Frank Heppner. Auch die restlichen Stars posierten neben Frauen und Familien standesgemäss vor dem Promizelt in Tracht und mit dem Masskrug in der Hand für die Fotografen.

Alaba tauchte erstmals bei einem offiziellen Anlass mit Freundin Shalimar Heppner auf. 
Alaba tauchte erstmals bei einem offiziellen Anlass mit Freundin Shalimar Heppner auf. Bild: AP/dpa
Franck Ribéry posiert vor der Wiesnschenke mit zwei Fans ...
Franck Ribéry posiert vor der Wiesnschenke mit zwei Fans ...Bild: AP/dpa
Niklas Süle mit Partnerin Melissa Halter.
Niklas Süle mit Partnerin Melissa Halter.Bild: AP/dpa
Familie Robben.
Familie Robben.Bild: AP/dpa
Javi Martinez mit der Boateng-Gedächtnis-Brille.
Javi Martinez mit der Boateng-Gedächtnis-Brille.Bild: EPA/SAMPICS POOL
Der verletzte Rafinha prostet mit Freundin Fernanda Bellafronte.
Der verletzte Rafinha prostet mit Freundin Fernanda Bellafronte.Bild: AP/dpa
Das Wiesn-Bier scheint Sanches zu schmecken.
Das Wiesn-Bier scheint Sanches zu schmecken.Bild: EPA/SAMPICS POOL

Die Lewandowskis waren vor einer Woche schon da:

(pre/sda)

O'zapft is!

1 / 27
Das Oktoberfest 2018 ist eröffnet
quelle: epa/epa / philipp guelland
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wir watsons legen uns mit dem Marathon-Weltrekord an

Video: watson/Angelina Graf

Unvergessene Bundesliga-Geschichten

Alle Storys anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Ein Quartett, das aus dem Schatten von Rekordsieger Novak Djokovic treten will
Seit 2009 haben nur drei Männer die Australian Open gewonnen: Stan Wawrinka, Roger Federer und Novak Djokovic. In Abwesenheit des serbischen Rekordsiegers wird in Melbourne Geschichte geschrieben.

Seine Abwesenheit wirft keinen Schatten auf das Turnier, wie das viele befürchtet hatten. Auch ohne Rekordsieger Novak Djokovic wird bei den Australian Open packendes Tennis gezeigt. Und doch ist das Schicksal der vier Halbfinalisten – Daniil Medwedew, Stefanos Tsitsipas, Rafael Nadal und Matteo Berrettini auch eng mit dem Namen des Serben verknüpft.

Zur Story