DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Die Servette-Spielerinnen bedanken sich bei über 12'000 Zuschauern für den Support.
Die Servette-Spielerinnen bedanken sich bei über 12'000 Zuschauern für den Support.Bild: keystone

Trotz Zuschauer-Rekord: Servette Chênois verliert gegen Chelsea deutlich

09.11.2021, 23:00

Servette Chênois bezahlt in der Champions League der Frauen weiter Lehrgeld. Die Schweizer Meisterinnen verlieren auch ihr drittes Gruppenspiel. Zuhause gegen Chelsea resultiert ein deutliches 0:7.

Nicht nur in dieser Szene hatte Servette – hier Stürmerin Natalia Padilla – das Nachsehen gegen Chelsea.
Nicht nur in dieser Szene hatte Servette – hier Stürmerin Natalia Padilla – das Nachsehen gegen Chelsea.Bild: keystone

Auch die 12'782 Zuschauer im Stade de Genève, die für eine Rekordkulisse im Schweizer Frauenfussball sorgten, konnten die Kanterniederlage der Genferinnen gegen den englischen Meister nicht verhindern. Das Unheil nahm bereits in der 8. Minute seinen Lauf, als die deutsche Nationalstürmerin Melanie Leupolz sehenswert zum 1:0 traf. Danach bauten die überlegenen Gäste (11:0 Torschüsse) die Führung bis zur Pause auf 6:0 aus. Die Engländerin Francesca Kirby und die Australierin Samantha Kerr trafen für den Champions-League-Finalisten der letzten Saison doppelt.

Ein Abend für die Geschichtsbücher.
Ein Abend für die Geschichtsbücher.Bild: keystone

Die Genferinnen blieben über 90 Minuten ohne nennenswerte Torchance und müssen damit weiter auf das erste Erfolgserlebnis in der neu geschaffenen Gruppenphase der Champions League der Frauen warten. Nach den ersten drei Spielen stehen sie weiterhin ohne Tore und Punkte da.

Die nächste Chance bietet sich Servette Chênois bereits in der kommenden Woche, wenn die Schweizerinnen am Donnerstag, 18. November, für das «Rückspiel» gegen Chelsea in London gastieren.

Den bisherigen Zuschauerrekord in der Schweiz hielten die Frauen des FC Zürich, die 2013 im Champions-League-Heimspiel gegen den FC Barcelona 7304 Zuschauer im Letzigrund empfangen hatten. (bal/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die 10 besten Fussballerinnen der Welt 2019

1 / 12
Die 10 besten Fussballerinnen der Welt 2019
quelle: ap/ap / arisson marinho
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Es war ein langer Weg bis Fussballerinnen akzeptiert wurden

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Gehässiges Duell: Hamilton gewinnt in Dschidda, Verstappen erhält nachträgliche Strafe
Lewis Hamilton gewinnt den ersten Grand Prix von Saudi-Arabien. Der Engländer verweist Max Verstappen nach einem verrückten Duell auf Platz 2 und schliesst in der WM-Wertung zum Niederländer auf.

Die Formel 1 bekommt ihr grosses Saisonfinale. Vor dem 22. und letzten Grand Prix von nächster Woche in Abu Dhabi werden die Zähler im Titelkampf wieder auf Null gestellt.

Zur Story