DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Cristiano Ronaldo wird zum fünften Mal in seiner Karriere an einer WM-Endrunde teilnehmen.
Cristiano Ronaldo wird zum fünften Mal in seiner Karriere an einer WM-Endrunde teilnehmen.Bild: keystone

Ronaldo und Lewandowski dürfen jubeln – Portugal und Polen an der WM in Katar dabei

29.03.2022, 23:2829.03.2022, 23:29

WM-Playoff

Portugal – Nordmazedonien 2:0

Ganz Portugal jubelt: Die Mannschaft um Superstar Cristiano Ronaldo fährt zur WM 2022 nach Katar. Im entscheidenden Spiel der Playoffs setzten sich die Iberer gegen Italien-Bezwinger Nordmazedonien durch. Bruno Fernandes traf per Doppelpack (32., 65.) zum 2:0-Sieg der Gastgeber in Porto. Die Portugiesen setzten damit eine eindrucksvolle Serie fort: Seit 1998 hat das Team keine WM oder EM mehr verpasst.

Ronaldo und Co. gingen gewarnt in die Partie: Aussenseiter Nordmazedonien hatte fünf Tage zuvor Italien mit 1:0 ausgeschaltet. Portugal hatte zwar auch seine Mühe, aber auch deutlich mehr vom Spiel. Nach einer halben Stunde war es so weit: Bruno Fernandes zog nach einem Doppelpass mit seinem Klubkollegen Ronaldo unhaltbar ab. Nach der Pause liess der Mittelfeldspeiler von Manchester United mit einer Direktabnahme sein achtes Länderspieltor folgen.

Portugal - Nordmazedonien 2:0 (1:0)
Porto. - SR Taylor (ENG).
Tore: 32. Bruno Fernandes 1:0. 69. Bruno Fernandes 2:0.

Das 1:0 für Portugal durch Bruno Fernandes.Video: streamja
Bruno Fernandes ist auch für das 2:0 zuständig.Video: streamja

Polen – Schweden 2:0

Auch Polen hat das Ticket zur WM-Endrunde gelöst – durch einen 2:0-Erfolg gegen Schweden. Bayern-Star Robert Lewandowski kurz nach der Pause per Elfmeter und Piotr Zielinski in der 72. Minute liessen die «Bialo-Czerwoni» jubeln. Das Team von Trainer Czeslaw Michniewicz nimmt somit in Katar zum zweiten Mal in Folge und insgesamt zum neunten Mal an einer WM teil.

Die Schweden versuchten alles, doch selbst die Einwechslung des 40-jährigen Altmeisters Zlatan Ibrahimovic sollte aber nichts mehr bewirken. Die 13. WM-Teilnahme muss warten.

Polen - Schweden 2:0 (0:0)
Chorzow. - SR Orsato (ITA).
Tore: 49. Lewandowski (Foulpenalty) 1:0. 73. Zielinski 2:0.

Lewandowski trifft per Penalty zum 1:0 für Polen.Video: streamja
Zielinsky macht für Polen mit dem 2:0 alles klar.Video: streamja

Testspiele

Niederlande – Deutschland 1:1

Neuntes Spiel, zum neunten Mal ungeschlagen – die Siegesserie des deutschen Bundestrainers Hansi Flick hat aber ein Ende. 237 Tage vor dem Anpfiff der WM in Katar gab es für Deutschland gegen die Niederlande nur ein 1:1. Für die DFB-Elf traf Thomas Müller kurz vor der Pause, für die von Louis van Gaal trainerte «Elftal» netzte Steven Bergwijn in der 68. Minute aus kurzer Distanz zum 1:1 ein.

Niederlande - Deutschland 1:1 (0:1)
Amsterdam.
Tore: 45. Müller 0:1. 68. Bergwijn 1:1.

Müller bringt die DFB-Elf kurz vor der Pause mit 1:0 in Front.Video: streamja
Bergwijn gleicht für die Niederlande aus kurzer Distanz aus.Video: streamja

Türkei – Italien 2:3

Italien rehabilitierte sich mit einem 3:2-Sieg gegen die Türkei wenigstens teilweise für das WM-Aus gegen Nordmazedonien. Matchwinner für die «Squadra Azzurra», die zunächst früh in Rückstand geriet, war Sassuolo-Stürmer Giacomo Raspadori. Mit seinem Doppelpack stellte er vor und nach der Pause von 1:1 auf 3:1.

Türkei - Italien 2:3 (1:2)
Konya.
Tore: 4. Ünder 1:0. 35. Cristante 1:1. 39. Raspadori 1:2. 69. Raspadori 1:3. 83. Dursun 2:3.

Ünder bringt die Türkei früh mit 1:0 in Führung.Video: streamja
Cristante gleicht für Italien per Kopf zum 1:1 aus.Video: streamja
Raspadori macht die Wende mit dem 2:1 für Italien perfekt.Video: streamja
Raspadori schnürt beim 3:1 seinen Doppelpack.Video: streamja
Dursun trifft in der Schlussphase noch zum 2:3 für die Türken.Video: streamja

England – Elfenbeinküste 3:0

Drei Tage nach dem 2:1 gegen die Schweiz fährt England gegen die Elfenbeinküste den nächsten Testspiel-Sieg ein. Gegen die Elfenbeinküste gab es einen souveränen 3:0-Erfolg. Ollie Watkins, Raheem Sterling und Tyrone Mings erzielten die Treffer der «Three Lions». Die Elfenbeinküste musste nach einer Gelb-Roten Karte gegen Serge Aurier kurz vor der Pause lange in Unterzahl spielen.

England - Elfenbeinküste 3:0 (2:0)
London.
Tore: 30. Watkins 1:0. 45. Sterling 2:0. 93. Mings 3:0.
Bemerkungen: 40. Gelb-rote Karte gegen Aurier (Elfenbeinküste).

Watkins schiebt den Ball zum 1:0 für England über die Linie.Video: streamja
Das 2:0 für die «Three Lions» durch Sterling.Video: streamja

Frankreich – Südafrika 5:0

Angeführt von Superstar Kylian Mbappe hat Weltmeister Frankreich seinen siebten Sieg in Folge gefeiert. Die «Equipe Tricolore» gewann den Test gegen Südafrika in Lille mit 5:0 und zeigte sich auf dem Weg zur angestrebten Titelverteidigung in Katar weiter in Topform.

Kylian Mbappe erzielte mit einem Traumtor in den Winkel und einem an ihm verschuldeten und souverän verwandelten Foulelfmeter einen Doppelpack. Für die weiteren Tore sorgten Olivier Giroud, Wissam Ben Yedder und Matteo Guendouzi.

Frankreich - Südafrika 5:0 (2:0)
Lille.
Tore: 23. Mbappé 1:0. 34. Giroud 2:0. 76. Mbappé (Penalty) 3:0. 82. Ben Yedder 4:0. 92. Guendouzi 5:0. (pre/sda)

Mbappé trifft traumhaft zum 1:0 für Frankreich.Video: streamja
Giroud doppelt für «Les Bleus» zum 2:0 nach.Video: streamja
Mbappé trifft per Penalty zum 3:0 für Frankreich.Video: streamja
Das 4:0 für die Franzosen durch Ben Yedder.Video: streamja
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Diese Teams haben sich für die WM in Katar qualifiziert

1 / 31
Diese Teams haben sich für die WM in Katar qualifiziert
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Die Schweiz qualifiziert sich für die WM 2022 – und so feiern die Nati-Stars diesen Erfolg

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

1 Kommentar
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1
Im Barrage-Kampf spricht vor der letzten Runde fast alles gegen Luzern
Drei Punkte liegt der FC Luzern vor der letzten Runde hinter GC und Sion zurück. Die letzte Hoffnung der Zentralschweizer ist ein eigener Sieg beim Meister Zürich und eine gleichzeitige Niederlage Sions zuhause gegen Servette. Trifft eines der beiden Resultate nicht ein, muss Luzern in der Barrage gegen den Abstieg in die Challenge League kämpfen.

Luzern verpasste beim 2:2 gegen die Young Boys nach frühem Rückstand den Sieg und ist nun der Strafaufgabe Barrage nahe.

Zur Story