Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
ARCHIVBILD ZUR MELDUNG, DASS SICH DER FC BASEL UND MARCEL KOLLER ENDE SAISON TRENNEN --- Basel's head coach Marcel Koller during the UEFA Europa League round of sixteen second leg soccer match between Switzerland's FC Basel 1893 and Germany's Eintracht Frankfurt at the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Thursday, August 6, 2020. (KEYSTONE/Gian Ehrenzeller)

Seine Zeit ist vorbei: Marcel Koller verlässt den FC Basel nach knapp zwei Jahren. Bild: keystone

Basel sucht den Koller-Nachfolger – diese 15 Kandidaten stehen zur Auswahl



Seit Mittwoch ist klar: Der FC Basel und Marcel Koller gehen nach dieser Saison getrennte Wege. Noch ist offen, wer die Nachfolge des 59-jährigen Zürchers übernimmt. Fabio Celestini, der lange als aussichtsreicher Kandidat galt, hat bereits abgesagt. Mittlerweile werden viele weitere Namen mit dem FCB in Verbindung gebracht – wir verschaffen einen Überblick.

Alex Frei

Alter: 41
Aktuelles Team: FC Basel U21
Genannt von: Diversen Medien

ARCHIVBILD ZUR KEYSTONE-SDA-PREMIUMSTORY UEBER ALEX FREI --- Basel's temporary head coach Alex Frei during a training session in the St. Jakob-Park training area the day before the UEFA Champions League second qualifying round second leg match between Switzerland's FC Basel 1893 and Greece's PAOK FC, in Basel, Switzerland, on Tuesday, July 31, 2018. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Entscheidet sich der FCB mit Alex Frei für eine interne Lösung? Bild: keystone

Das spricht für ihn:

Derzeit scheint Frei die realistischste Lösung zu sein. Der 41-Jährige kennt den Verein bestens, er trainierte bereits die U15 und die U18. Aktuell ist er in der U21 tätig. Auch bei den Fans ist der ehemalige FCB-Goalgetter beliebt. Es scheint nur eine Frage der Zeit zu sein, bis er mal Cheftrainer der ersten Mannschaft wird.

Und im internationalen Fussball kommt es immer häufiger vor, dass Vereinsikonen ohne besonders viel Erfahrung die erste Mannschaft übernehmen, etwa Zinédine Zidane bei Real Madrid, Frank Lampard bei Chelsea und Andrea Pirlo bei Juventus. Viele von ihnen hatten bisher Erfolg.

Das spricht gegen ihn:

Frei hat momentan noch gar keine Erfahrung auf höchster Stufe, in seiner noch jungen Trainerlaufbahn hat er, bis auf zwei Spiele als FCB-Interimscoach, noch kein Profiteam geleitet. Und auch bei der U21 stand der 41-Jährige bisher erst ein einziges Mal an der Seitenlinie. Der Sprung vom Junioren-Fussball zum Profifussball ist auch für einen Trainer gross – er gelingt nicht allen.

Valérien Ismaël

Alter: 44
Aktuelles Team: Vereinslos
Genannt von: Spox, Tages-Anzeiger

LASK's head coach Valerien Ismael speaks during a press conference the day before the UEFA Champions League third qualifying round first leg match between Switzerland's FC Basel 1893 and Austria's LASK in the St. Jakob-Park stadium in Basel, Switzerland, on Tuesday, August 6, 2019. (KEYSTONE/Georgios Kefalas)

Im letzten Jahr warf Ismaël mit dem LASK den FCB aus der Champions-League-Quali. Bild: KEYSTONE

Das spricht für ihn:

In der letzten Saison sorgte Ismaël in der österreichischen Bundesliga für Furore, als er mit Aussenseiter LASK lange Zeit mit Ligadominator Salzburg mithielt und sogar die Tabellenspitze inne hatte. Auch in der Europa League waren die Resultate von Linz überzeugend: Erst eliminierte Ismaëls LASK ausgerechnet den FC Basel in der Champions-League-Quali, danach stiess er bis in den Achtelfinal der Europa League vor.

Das spricht gegen ihn:

Ismaëls Amtszeit in Linz endete nicht gerade positiv. Nach der Coronapause lief es nicht mehr wie zuvor, innerhalb des Trainerteams kam es zu Uneinigkeiten und auch die Spieler schienen den Draht zum Coach verloren zu haben. «Er hat Angriffsflächen geboten — im Training, im Coaching, in der Kooperation mit den Junioren», so LASK-Vizepräsident Jürgen Werner gegenüber dem Volksblatt.

Auch die ersten beiden Erfahrungen als Cheftrainer sprechen nicht für Valérien Ismaël. 2014 wurde er bei Nürnberg nach nur 14 Spielen entlassen und auch nach seiner Unterschrift im Herbst 2016 bei Wolfsburg durfte er nur 13 Spiele bleiben, ehe er aufgrund von schwachen Resultaten wieder gehen musste.

Markus Weinzierl

Alter: 45
Aktuelles Team: Vereinslos
Genannt von: Blick, Telebasel

epa07425005 Stuttgart's head coach Markus Weinzierl (R) reacts during the German Bundesliga soccer match between Borussia Dortmund and VfB Stuttgart in Dortmund, Germany, 09 March 2019.  EPA/RONALD WITTEK CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Weinzierls Karriere geriet zuletzt ins Stocken. Bild: EPA/EPA

Das spricht für ihn:

Weinzierl galt lange als grosses Trainertalent und feierte zu Beginn seiner Karriere als Coach grosse Erfolge. Erst stieg er mit Jahn Regensburg in die 2. Bundesliga auf, kurz darauf gab ihm Augsburg seine erste Chance in der Bundesliga. Und diese packte er: Mit dem FCA steigerte sich Weinzierl stetig, in seiner dritten Saison erreichte Augsburg sensationell den fünften Platz.

Das spricht gegen ihn:

Nach den Erfolgen mit Augsburg geriet Weinzierls Karriere gewaltig ins Stocken. Bei Schalke wurde er nach einer Saison entlassen, in Stuttgart nach einem halben Jahr. Zudem wäre der Deutsche wohl nicht die günstigste Lösung für den FC Basel.

Alexander Zorniger

Alter: 52
Aktuelles Team: Vereinslos
Genannt von: BaZ, «Blick», «Tages-Anzeiger»

Stuttgart head coach Alexander Zorniger  shouts  during the German Bundesliga soccer match between Bayer Leverkusen and VfB Stuttgart in Leverkusen, Germany, Saturday, Oct. 24, 2015. (AP Photo/Martin Meissner)

Alexander Zorniger – Pokalsieger in Dänemark, aber in Stuttgart gescheitert. Bild: AP/AP

Das spricht für ihn:

Dass RB Leipzig nur elf Jahre nach Vereinsgründung im Halbfinal der Champions League stand, liegt auch an Alexander Zorniger. Der Deutsche übernahm 2012 die damals viertklassigen Leipziger und führte sie bis 2014 in die 2. Bundesliga.

Zudem gehört Zorniger zu den wenigen Trainern dieser Liste, die bereits einen Pokal gewinnen konnten. Der Deutsche holte 2018 mit Bröndby überraschend den dänischen Cup. Im gleichen Jahr erreichte er mit dem Team aus dem Vorort Kopenhagens den zweiten Tabellenplatz, das beste Resultat des Vereins seit zwölf Jahren. Mit seinem offensiven und auf Pressing orientierten Fussball könnten auch die Basler Fans Freude an ihm haben.

Das spricht gegen ihn:

Bei seinem bisher einzigen Bundesliga-Abenteuer ist Zorniger krachend gescheitert: 2015 entliess Stuttgart den Deutschen nach neun Niederlagen in 13 Ligaspielen und einem 0:4 zuhause gegen Weinzierls Augsburg.

Zudem gilt Zorniger als Trainer, der gerne mal austeilt, wenn es nicht nach Wunsch läuft, auch gegen die eigenen Spieler. Dafür erntete er auch schon heftige Kritik – der heutige Köln-Geschäftsführer Horst Heldt sagte einst: «Er hat alles falsch gemacht, was man falsch machen kann, unabhängig vom System. Er hat Spieler öffentlich niedergemacht, das geht gar nicht.»

Martin Schmidt

Alter: 53
Aktuelles Team: Vereinslos
Genannt von: «Blick»

ARCHIVBILD - MARTIN SCHMIDT WIRD NEUER TRAINER FUER DEN VFL WOLFSBURG UND ERSETZT ANDRIES JONKER - Fußball: Bundesliga, SC Freiburg - FSV Mainz 05, 28. Spieltag am 08.04.2017 in Schwarzwald-Stadion, Freiburg im Breisgau (Baden-Württemberg). Trainer Martin Schmidt von Mainz gestikuliert während der Partie. (Wichtiger Hinweis: Aufgrund der Akkreditierungsbestimmungen der DFL ist die Publikation und Weiterverwertung im Internet und in Online-Medien während des Spiels auf insgesamt fünfzehn Bilder pro Spiel begrenzt.) (KEYSTONE/DPA/A3446/_Patrick Seeger)

Übernimmt Martin Schmidt bald seinen ersten Verein in der Super League? Bild: DPA dpa

Das spricht für ihn:

Ein Schweizer mit Bundesliga-Erfahrung als Trainer, damit ist Schmidt ein äusserst spannender Name. Thomas Tuchel, Champions-League-Finalist mit PSG, war einst so angetan von Schmidt, dass er sich in Mainz für ihn aussprach. Zudem will er einen offensiven Fussball spielen lassen, was den Basler Fans gefallen dürfte. «Ich stehe für Pressing, Balleroberungen und Tempofussball», so der Walliser vor seinem Antritt 2015 in Mainz.

Das spricht gegen ihn:

Bei Mainz waren seine Resultate zu Beginn gut, danach blieben aber die Erfolge aus. Nach seiner Entlassung in Mainz konnte er weder in Wolfsburg noch in Augsburg wirklich überzeugen. Die Frage ist zudem, ob er in die Schweiz zurückkehren will. Kürzlich sagte er, die Bundesliga geniesse derzeit Priorität bei ihm.

Alfred Schreuder

Alter: 47
Aktuelles Team: Vereinslos
Genannt von: «Blick»

epa08448240 Hoffenheim's head coach Alfred Schreuder reacts during the German Bundesliga soccer match between TSG 1899 Hoffenheim and 1. FC Koeln at PreZero Arena in Sinsheim, Germany, 27 May 2020.  EPA/RONALD WITTEK / POOL CONDITIONS - ATTENTION: The DFL regulations prohibit any use of photographs as image sequences and/or quasi-video.

Alfred Schreuders Zeit in Hoffenheim endete im Juni. Bild: EPA

Das spricht für ihn:

Schreuder war als Assistenztrainer Teil der Ajax-Sensation, als die Niederländer 2019 den Halbfinal der Champions League erreichten. Zuvor arbeitete er auch schon mit Julian Nagelsmann und Huub Stevens in Hoffenheim zusammen. Er hat definitiv die Fussball-Kenntnisse, um als Trainer in der Schweiz etwas zu bewegen.

Das spricht gegen ihn:

In der letzten Saison wagte Bundesligist Hoffenheim das Experiment Schreuder, das lief aber weniger positiv als erhofft. Der Fussball unter dem Niederländer war etwas schwerfällig, vor allem zuhause waren die Resultate bescheiden. So kam es im Juni bereits wieder zur Trennung.

Ein weiteres Problem könnte sein, dass Schreuder vielleicht bald nicht mehr verfügbar ist. Er soll bei Barcelona als Assistenztrainer von Neo-Coach Ronald Koeman im Gespräch sein.

Marc Schneider

Alter: 40
Aktuelles Team: FC Thun
Genannt von: «Telebasel»

Thuns Cheftrainer Marc Schneider schaut dem Geschehen von der Trainerbank zu, im Fussball Meisterschaftsspiel der Super League zwischen dem FC Sion und dem FC Thun im Stade de Tourbillon, am Samstag, 25. Juli 2020 in Sion. (KEYSTONE/Alessandro della Valle)

Marc Schneider war bis zum Abstieg der dienstälteste Trainer der Super League. Bild: keystone

Das spricht für ihn:

Von allen aufgelisteten Trainer kennt er die Super League mit Abstand am besten. Seit seinem Amtsantritt in Thun 2017 machte der 40-Jährige trotz Abstieg in dieser Saison grundsätzlich einen guten Job und schaffte letztes Jahr mit den Berner Oberländern überraschend den Einzug in den Cupfinal. In Thun setzte Schneider zudem auf junge Spieler, was auch der FCB plant.

Das spricht gegen ihn:

Schneider hat einen Vertrag in Thun – trotz des Abstiegs. Wie die Berner Oberländer heute Donnerstag bekannt gaben, soll Schneider auch in der Challenge League an der Seitenlinie bleiben. Auch der ehemalige Verteidiger betonte zuletzt, dass er seine Zukunft in Thun sehe.

Patrick Rahmen

Alter: 51
Aktuelles Team: Vereinslos
Genannt von: Blick

ARCHIVBILD ZUR ENTLASSUNG VON PATRICK RAHMEN ALS AARAU-TRAINER --- L'entraineur argovien Patrick Rahmen lors de la rencontre de football Super League - Challenge League de barrage match aller entre Neuchatel Xamax FCS et FC Aarau ce jeudi 30 mai 2019 au stade de la Maladiere a Neuchatel. (KEYSTONE/Laurent Gillieron)

Patrick Rahmen wäre 2019 fast beim FCB gelandet. Bild: keystone

Das spricht für ihn:

Rahmen ist Basler durch und durch: Er ist in Basel geboren, hat für den FCB gespielt, dann die U18 und auch die U21 trainiert. Bereits im letzten Sommer wurde der 51-Jährige als Koller-Nachfolger mit dem FCB in Verbindung gebracht, damals scheiterte der Wechsel aber. Im Gegensatz zu damals steht Rahmen nicht mehr beim FC Aarau unter Vertrag, sondern ist vereinslos.

Das spricht gegen ihn:

Die Argumente für eine Rahmen-Verpflichtung sind weniger gewichtig als noch vor einem Jahr. Ex-Sportchef Marco Streller, sein grosser Fürsprecher, ist weg. Zudem durchlebte Rahmen mit Aarau eine verkorkste Saison. Nach der letztjährigen Barrage-Teilnahme kam der FCA nie richtig auf Touren und blieb unter den Erwartungen. Rahmen wurde deshalb im Juli entlassen.

Paolo Tramezzani

Alter: 50
Aktuelles Team: FC Sion
Genannt von: Bluewin

Paolo Tramezzani, coach of FC Sion, looks the game, during the Super League soccer match between FC Sion and BSC Young Boys, at the Stade de Tourbillon stadium, in Sion, Switzerland, Friday, July 31, 2020. All Super League soccer matches of Swiss Championship are played to behind the semi closed doors (only 1000 persons can be present in the stadium) due to preventive measure against a second wave of the coronavirus COVID-19. (KEYSTONE/Salvatore Di Nolfi)

Paolo Tramezzani trainierte schon zwei Teams in der Super League. Bild: keystone

Das spricht für ihn:

Noch ist Tramezzani Trainer beim FC Sion, es scheint aber so, als werde sein Vertrag aufgrund von finanziellen Uneinigkeiten nicht verlängert. Damit wäre der Weg nach Basel frei.

Beim Italiener beeindruckt, wie schnell er aus einer kriselnden Mannschaft eine solide Einheit formen kann. Mit dem abstiegsbedrohten Sion schaffte er es noch auf den rettenden achten Platz, 2017 führte er Lugano mit einer fulminanten Rückrunde in die Europa League.

Das spricht gegen ihn:

Tramezzani lässt keinen Fussball spielen, der die Fans vor Begeisterung von den Sitzen reisst – sein Spielstil ist ziemlich unspektakulär, was nicht jedem gefällt. Zudem ist der Italiener der einzige Trainer dieser Auflistung, der gar kein Deutsch spricht. Und zum Schluss stellt sich noch die Lohnfrage: Ist Basel bereit, das zu bezahlen, was Christian Constantin zu viel ist?

Markus Babbel

Alter: 47
Aktuelles Team: Vereinslos
Genannt von: «Blick», Bluewin

Der Trainer des FC Luzern Markus Babbel beim Super League Meisterschaftsspiel zwischen dem FC Luzern und den BSC Young Boys vom Sonntag 17. Dezember 2017 in Luzern. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

Markus Babbel kennt die Schweiz aus seiner Zeit in Luzern. Bild: KEYSTONE

Das spricht für ihn:

Babbel kennt die Super League bestens aus mehr als drei Jahren beim FC Luzern, wo er einen mehrheitlich guten Eindruck hinterlassen konnte. Er gilt als hervorragender Kommunikator und Motivator, der auch ein junges Team gut mitreissen könnte. Zudem ist Babbel schon seit zwölf Jahren als Cheftrainer bei Profi-Teams tätig, so lange wie kein anderer dieser Kandidaten.

Das spricht gegen ihn:

Zuletzt war der Deutsche in Australien tätig, wo er bei den Western Sidney Wanderers nicht gross Werbung in eigener Sache betreiben konnte. In 48 Pflichtspielen gab es nur 15 Siege, im Januar 2020 wurde Babbel deshalb freigestellt.

Zudem scheint Babbel derzeit andere Prioritäten als eine Rückkehr in die Schweiz zu haben. In den letzten Wochen brachte sich der 47-Jährige als Trainer der zweiten Mannschaft von Bayern München ins Gespräch. «Aufgrund von Markus' Vergangenheit bei den Profis wäre das natürlich interessant», so Babbels Berater gegenüber Sport1.

Bruno Berner

Alter: 42
Aktuelles Team: SC Kriens
Genannt von: watson ✌️

Der Trainer von Kriens, Bruno Berner beim Challenge League Meisterschaftsspiel zwischen dem SC Kriens und dem FC Vaduz vom Sonntag, 2. August 2020 in Kriens. (KEYSTONE/Urs Flueeler)

In Kriens leistete Bruno Berner gute Arbeit – folgt nun der nächste Schritt? Bild: keystone

Das spricht für ihn:

Der ehemalige Nationalspieler ist eines der vielversprechendsten Schweizer Trainer-Talente. Berner führte den SC Kriens in der Saison 2018/19 in die Challenge League, wo die Luzerner in dieser Saison ebenfalls überzeugten und lange sogar am Barrage-Platz dran waren.

Zudem kennt Berner den FCB, von 2005 bis 2007 spielte der ehemalige Verteidiger für Basel und holte dabei den Cupsieg. Im letzten Winter war Berner bereits in Luzern ein Thema, damals wollte er in Kriens bleiben – wie sieht's in diesem Sommer aus?

Das spricht gegen ihn:

Berners Erfahrung als Trainer im Profifussball ist sehr, sehr klein. Die letzte Saison mit Kriens in der Challenge League war seine erste in einer Profiliga, vor dem SCK trainierte er erst den FC Tuggen in der Promotion League sowie verschiedene Juniorenteams beim FC Zürich. Beim ambitionierten FC Basel würde eine ganz andere Aufgabe warten. Eine, an der mit Raphael Wicky bereits ein ähnlicher Trainertyp gescheitert ist.

René Weiler

Alter: 46
Aktuelles Team: Al Ahly Kairo
Genannt von: watson ✌️

epa08609642 Al Ahly coach Rene Weiler (L) during the Egyptian Premier League soccer match between Al-Ahly and Aswan, in Cairo, Egypt, 17 August 2020.  EPA/Mohamed Hossam

Derzeit arbeitet René Weiler erfolgreich in Ägypten. Bild: keystone

Das spricht für ihn:

Weilers Qualitäten als Trainer sind unbestritten. Mit Aarau stieg er in die Super League auf, in Nürnberg verpasste er in der Barrage den Bundesliga-Aufstieg nur knapp, dann wurde er Meister in Belgien mit Anderlecht. Mittlerweile sorgt der Winterthurer auch in Ägypten für Furore: Mit Al Ahly Kairo führt er die heimische Liga noch ohne Niederlage souverän an, in der afrikanischen Champions League steht Al Ahly im Halbfinal.

Im Gegensatz zu vielen anderen dieser Liste kennt Weiler auch den Schweizer Fussball sehr gut. Neben Aarau trainierte er auch schon den FC Schaffhausen in der Challenge League sowie den FC Luzern in der Super League.

Das spricht gegen ihn:

Momentan hat Weiler noch einen Vertrag in Ägypten. Und in Kairo ist der Schweizer derart beliebt, dass man ihn wohl kaum einfach so ziehen lassen will. Weiler hat zwar eine Klausel in seinem Vertrag, dass er Al Ahly trotz Vertrag bis 2021 vorzeitig verlassen darf, allerdings erst Ende September.

Zudem hinterliess Weiler bei seinem bisher letzten Job in der Schweiz nicht den besten Eindruck. Beim FC Luzern äusserte der Winterthurer immer wieder öffentlich Kritik, etwa am Kader oder an den Trainingsplätzen. Und nach schwachen Resultaten wurde Weiler nach nicht mal acht Monaten bereits gefeuert. Eine Verpflichtung Weilers könnte für den FC Basel also ein relativ grosses Risiko sein, vor allem auch, weil er wohl nicht ganz günstig zu haben ist.

Die jungen Deutschen

Zuletzt kursierten beim FCB auch die Namen dreier junger Deutscher Trainer: Sandro Schwarz, Manuel Baum und Marcel Rapp. Alle drei gelten als talentierte Trainer, haben bisher aber erst wenige oder gar keine Erfahrungen mit Profiteams sammeln können. Schwarz trainierte von 2017 bis 2019 Mainz und ist momentan vereinslos, Deutschlands U19-Nationaltrainer Baum betreute von Dezember 2016 bis April 2019 Augsburg und Rapp, der momentan die U19 von Hoffenheim betreut, trainierte noch gar nie ein Profiteam. Sie alle gelten in der momentan schwierigen Corona-Phase mit der kurzen Vorbereitung auf die neue Saison allerdings als unwahrscheinliche Kandidaten.

Wer wird neuer Trainer beim FC Basel?

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die turbulente FCB-Zeit unter Präsident Burgener

So würden sich deine Fussball-Stars in der Badi verhalten

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Akanjis Revier

Mein Körper ist mein Kapital – was ich alles mache, um fit zu bleiben

Als Fussballer macht mir nichts so viel Spass wie das Spiel mit dem Ball. Doch es gehört noch vieles mehr dazu, damit ich die Robustheit, das Tempo und die Form habe, meine beste Leistung abzurufen.

Mit 25 Jahren gehöre ich zwar noch lange nicht zum alten Eisen. Mir geht es zum Glück wirklich gut. Trotzdem spiele ich schon viele Jahre Fussball und ich spüre, dass in meinem Körper nicht mehr alles so ist, wie es einmal war. Deshalb arbeite ich mit Spezialisten zusammen, damit ich auf dem Platz weiterhin meine Leistung bringen kann.

Man ist sich als Spieler zwar schon früh bewusst, dass der eigene Körper das Arbeitsinstrument ist. Wie sehr man tatsächlich von einem gesunden Körper …

Artikel lesen
Link zum Artikel