Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Primera Division, 24. Spieltag

Real Madrid – Bilbao 4:2

Villarreal – Malaga 1:0

Valencia – Espanyol 2:1

La Coruna – Betis Sevilla 2:2

MADRID, SPAIN - FEBRUARY 13: Cristiano Ronaldo of Real Madrid CF celebrates scoring their opening goal  during the La Liga match between Real Madrid CF and Athletic Club at Estadio Santiago Bernabeu on February 13, 2016 in Madrid, Spain.  (Photo by Gonzalo Arroyo Moreno/Getty Images)

Cristiano Ronaldo feiert seinen 20. Saisontreffer – das vierte 1:0.
Bild: Getty Images Europe

Ronaldos Doppelpack und sein 24. Assist bringen Real wieder auf Rang 2 – Valencia siegt erstmals unter Neville

Real Madrid hält den Anschluss an Leader Barcelona. Die Königlichen besiegen Athletic Bilbao mit 4:2 und verkürzen den Rückstand auf die Katalanen – zumindest vorübergehend – auf einen Punkt.



Das musst du gesehen haben

5:0 – 5:1 – 6:0 – 4:2: Die Heimbilanz von Zinédine Zidane als Trainer von Real Madrid ist atemberaubend. 20 Tore in vier Spielen. Real legt dank Cristiano Ronaldo einen Traumstart hin. Der Portugiese ballert das Leder schon in der 3. Minute in den Netzhimmel. Es ist der 20. Ligatreffer für Ronaldo, das vierte Mal, dass er den ersten Treffer einer Partie erzielt: 

abspielen

Cristiano Ronaldos 1:0 für Real Madrid.
streamable

Athletic Bilbao schlägt aber schnell zurück. Oder besser: Real schenkt Bilbao das 1:1. Raphael Varane leitet dieses mit einem katastrophalen Rückpass auf Torhüter Keylor Navas ein. Eraso profitiert und gleicht in der 10. Minute aus:

abspielen

Das 1:1 für Bilbao durch Eraso.
streamable

Doch Real Madrid entscheidet die Partie noch vor der Pause. Erst trifft James Rodriguez mit einem Linksschuss von der Strafraumgrenze, dann der Deutsche Toni Kroos kurz vor der Halbzeit. Beim 3:1 gibt Ronaldo den 24. Assist der Saison. Mehr hat keiner in der Primera Division:

abspielen

Das 2:1 für Real durch James Rodriguez.
streamable

abspielen

Das 3:1 für Real durch Toni Kroos.
streamable

Ronaldo sorgt kurz vor Schluss noch für das 4:1. Den Schlusspunkt setzt aber Bilbao mit dem 2:4. (fox)

abspielen

Ronaldos 4:1 gegen Bilbao.
streamable

Ein kleines Wunder ereignet sich in Valencia. Trainer Gary Neville feiert gegen Espanyol tatsächlich seinen ersten Sieg in der Liga. Elf Anläufe hatte er dafür benötigt. Denis Cheryshev erzielte in der 76. Minute den Siegestreffer:

abspielen

Der Siegtreffer für Valencia durch Cheryshev.
streamable

Die Tabelle

Bild

Das Telegramm

Real Madrid - Athletic Bilbao 4:2 (3:1)
77'364 Zuschauer.
Tore: 3. Ronaldo 1:0. 10. Eraso 1:1. 37. Rodriguez 2:1. 45. Kroos 3:1. 87. Ronaldo 4:1. 90. Elustondo 4:2.
Bemerkung: 83. Gelb-Rote Karte gegen Varane (Real/Foul).

Hochverdient für Ronaldo: die Statue. Doch auch diese Sportler wurden so verewigt

Error
Cannot GET /_watsui/filler/
DANKE FÜR DIE ♥

Da du bis hierhin gescrollt hast, gehen wir davon aus, dass dir unser journalistisches Angebot gefällt. Wie du vielleicht weisst, haben wir uns kürzlich entschieden, bei watson keine Login-Pflicht einzuführen. Auch Bezahlschranken wird es bei uns keine geben. Wir möchten möglichst keine Hürden für den Zugang zu watson schaffen, weil wir glauben, es sollten sich in einer Demokratie alle jederzeit und einfach mit Informationen versorgen können. Falls du uns dennoch mit einem kleinen Betrag unterstützen willst, dann tu das doch hier.

Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen?

(Du wirst zu stripe.com umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)

Oder unterstütze uns mit deinem Wunschbetrag per Banküberweisung.

Nicht mehr anzeigen

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

0
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
0Alle Kommentare anzeigen

Unvergessen

23 kg Sprengstoff machen das legendäre Wankdorfstadion dem Erdboden gleich

3. August 2001: Unkraut, Moder und eine gemeingefährliche Elektrizitätsanlage. 47 Jahre nach dem Wunder von Bern hat das alte Wankdorfstadion seinen Dienst getan und wird gesprengt.

Um Punkt 15 Uhr ist es um das Wankdorfstadion geschehen. Fünf lange und drei kurze Hornstösse dröhnen als letztes Warnsignal über das Areal – dann zündet Sprengmeister Marco Zimmermann die 23-Kilogramm-Ladung des Sprengstoffs Gelamon. Rund viertausend Augenzeugen sehen, wie die ausgeweidete Fussballruine mit einem dumpfen Knall in sich zusammensackt.

Doch das Wankdorf wäre nicht das Wankdorf, wenn es sich widerstandslos ergeben würde. Trotz der akribischen Planung will sich einer der vier …

Artikel lesen
Link zum Artikel