freundlich
DE | FR
Sport
Fussball

Kevin-Prince Boatengs Rap hat Sommerhit-Potenzial und ein Pferd im Video

Und was frisst das Pferd genau? Den French-Open-Sand, der vor dem Pool verteilt wurde?!
Und was frisst das Pferd genau? Den French-Open-Sand, der vor dem Pool verteilt wurde?!bild: youtube/kevin prince baoteng

Kevin-Prince Boateng haut neuen Rapsong raus – aber was macht das Pferd da eigentlich?

05.07.2019, 11:00
Mehr «Sport»

Kevin-Prince Boateng ist ja eigentlich Profi-Fussballer, doch auch leidenschaftlicher Musiker. Deswegen nutzt er die Sommerpause, um seine musikalische Karriere voranzupeitschen. Nach seinem Rap-Debüt im vergangenen Jahr werden seine Fans auch in dieser Sommerpause nicht enttäuscht.

In der Nacht von Donnerstag auf heute lud er unter dem Künstlernamen «Prin$$ Boateng» seinen neuesten Song samt Musikvideo auf YouTube hoch: «Bella Vita» heisst das Stück, Ty Elliot ist sein Feature.

Und so tönt Boatengs neuster Track:

Untermalt von Sommerhit-Trash-Beats sieht man Boateng zusammen mit Rapper Ty Elliot abwechselnd in einer Wüste und an einem von rotem Rasen umringten Pool tanzen. Dazwischen tauchen immer wieder hüftkreisende Frauen und ein weisses Pferd auf. Es gibt Drinks, Grillfleisch, eine Szene im Motorboot und einen etwas hölzern klingenden Rap von Prince Boateng. Es ist also ein Rapvideo, welches vor Rapvideo-Klischees nur so strotzt.

«Bella Vita» hat alles zu bieten, wonach nie jemand gefragt hat und trotzdem hat der Song das Zeug zum Sommerhit-Ohrwurm. Auch die ersten Kommentare unter dem Video sind durchweg positiv.

Boa Boa Boa Teng Teng Teng!

Dieses Video gehört in jede Boateng-Geschichte.Video: YouTube/LiveBloopers

Ob wir Boateng bald nur noch in Musikvideos statt auf dem Platz sehen, ist indes noch nicht ganz klar: Boateng war in der Winterpause vom italienischen Verein US Sassuolo Calcio an den FC Barcelona bis zum Saisonende ausgeliehen worden. Barcelona hätte acht Millionen Euro bezahlen müssen, um Boateng fest zu verpflichten, doch auf Instagram verkündete der Prince schon seinen Abschied aus Barcelona an. Dass er in der kommenden Saison wieder für Sassuolo aufläuft, ist trotz seines Vertrags bis 2021 nicht sicher.

FC Barcelona new signing Kevin-Prince Boateng waves during his presentation at the Camp Nou stadium in Barcelona, Spain, Tuesday, Jan. 22, 2019. Barcelona surprisingly signed Kevin-Prince Boateng on l ...
Nach nur vier Einsätzen muss Boateng den Barcelona wieder verlassen. Der Leihspieler kehrt zu Sassuolo zurück.Bild: AP/AP

Vielleicht nimmt der Stürmer das bislang gute Feedback seiner Fans zum Anlass, die Fussballschuhe endgültig an den Nagel zu hängen und stattdessen die Charts zu erobern. (kre)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
twint icon
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.
Real, Barça und? Diese Klubs wurden in Spanien schon Meister
1 / 11
Real, Barça und? Diese Klubs wurden in Spanien schon Meister
Real Madrid ist mit 35 Titeln spanischer Rekordmeister. Zuletzt holten die Königlichen den Titel im Jahr 2022.
quelle: keystone / mariscal
Auf Facebook teilenAuf X teilen
Das könnte dich auch noch interessieren:
6 Kommentare
Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 24 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
6
Ein OL-Läufer will an den Olympia-Marathon – dafür muss er unter 2:08:10 laufen
Der OL-Mehrfach-Weltmeister Matthias Kyburz debütiert im April im Marathon. Denn er hat ein grosses Ziel vor sich: die Qualifikation für die Olympischen Sommerspiele in Paris. Den Test beim Reusslauf in Bremgarten hat er bereits gewonnen.

Die Nachricht schlug Anfang Februar ein. Matthias Kyburz, der mehrfache OL-Weltmeister kommunizierte, dass sich seine Prioritäten vorübergehend verschieben und er seine Premiere über die Marathon-Distanz ansteuert. Nicht irgendwie. Die anvisierte Zeit von 2:08:10 Stunden entspricht nicht weniger als der Limite für die Olympischen Spiele im Sommer in Paris.

Zur Story