Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa04760121 FC Barcelona's captain Xavi Hernandez (L) attends a press conference to announces his departure from Spanish champions FC Barcelona at the end of the season in Barcelona, northeastern Spain, 21 May 2015. Xavi will join Qatar's Al-Sadd Sports Club after playing 17 seasons for Barca.  EPA/ALBERTO ESTEVEZ

Riesiger Medienrummel bei Xavis Pressekonferenz von heute Nachmittag: Dabei ist doch sowieso klar, weshalb der Spanier nach Katar wechselt.  Bild: EPA/EFE

Xavi «Dagobert» Hernandez erklärt seinen Wechsel nach Katar – wir glauben ihm kein Wort



Xavi Hernandez verkündete heute Nachmittag bei einer ausserordentlichen Pressekonferenz, dass er den FC Barcelona per Ende Saison in Richtung Katar verlassen wird. Dort hat der 35-Jährige einen Zweijahresvertrag bei Al-Sadd unterschrieben. 

Und weshalb wechselt ein derart arrivierter Spieler wie Xavi in die Wüste? Genau, wegen der «sportlichen Perspektive» und dem «tollen Projekt in Katar».

Zeit, dass wir ein paar Dinge klarstellen – die Zitate von Xavi unfucken. 

Was Xavi sagt: «Es wird hart, nicht mehr das Barça T-Shirt zu tragen.»

Was Xavi denkt: «Fussball-Outfit in den Schrank, Badehosen raus – in Katar werde ich nur noch schwimmen gehen.» 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy.com

Was Xavi sagt: «Ich habe immer noch Ziele, ich habe zum Beispiel noch nie einen Hattrick erzielt, oder per Bicicletta getroffen.»

Was Xavi denkt: «Wenn ich mir überhaupt noch irgendwo ein Bein ausreisse, dann auf dem Golfplatz.»

Was Xavi sagt: «Ich hatte ein sehr gutes Angebot, um bei Barça zu verlängern, davon habe ich aber nicht einmal meiner Mutter etwas erzählt.» 

Was Xavi denkt: «Mama kommt natürlich ebenfalls mit. Zwei Jahre bezahlter Urlaub für die ganze Familie! »

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy.com

Was Xavi sagt: «Ich will weiterhin spielen, ich kann immer noch gute Leistungen erbringen. Auch wenn es jetzt natürlich in einer etwas tieferen Liga ist.»

Was Xavi denkt: «Wenn ihr denkt, das Niveau bei Eibar gegen Cordoba sei im Keller, dann macht mal eine Reise in die ‹Qatar Stars League›.»

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy.com

Was Xavi sagt: «Ich glaube das Katar-Projekt ist toll und ist ideal für mich. Irgendwann möchte ich aber zu Barcelona zurückkommen.»

Was Xavi denkt: Hasta luego, amigos! Wenn ich vom Geld erschlagen werde, komme ich vielleicht wieder zurück. 

Animiertes GIF GIF abspielen

gif: giphy.com

Umfrage

Was denkst du? Was reizt Xavi an Katar am meisten?

  • Abstimmen

749

  • Kohle15%
  • Zaster18%
  • Cash12%
  • Mammon 11%
  • Geld10%
  • Goldtaler 33%

Die PK in voller Länge:

abspielen

YouTube/FC Barcelona

Kennst du schon die watson-App?

Über 150'000 Menschen nutzen bereits watson für die Hosentasche. Unsere App hat den «Best of Swiss Apps»-Award gewonnen und wurde unter «Beste Apps 2014» gelistet. Willst auch du mit watson auf frische Weise informiert sein? Hol dir jetzt die kostenlose App für iPhone/iPad und Android.

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

präsentiert vonMarkenlogo
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Das könnte dich auch interessieren:

Armuts-Studien: Der Wirtschafts-Nobelpreis geht an ein Trio

16
Link zum Artikel

Poulet sollte man waschen? Kaffee ist ungesund? 11 Food-Mythen im Faktencheck

114
Link zum Artikel

Die 21 Ladys für den Bachelor sind da: Eine von ihnen muss er nehmen ...

77
Link zum Artikel

23 vernichtende Cartoons, die Trumps «Verrat» an den Kurden perfekt auf den Punkt bringen

118
Link zum Artikel

«Dort wo ich wohne, braucht man ein Auto» – so denken Erstwähler über Politik

149
Link zum Artikel

Den Grün-Parteien könnte es ergehen wie der SVP vor vier Jahren

129
Link zum Artikel

Wohin steuert der Kapitalismus?

105
Link zum Artikel

Die neue Bedrohung – wer sind die Incels und woher kommen sie?

376
Link zum Artikel

Elizabeth Warren landet nächsten Treffer gegen Zuckerberg – mit genialem Facebook-Post

61
Link zum Artikel

Die chinesische Hype-Firma Xiaomi kommt in die Schweiz – 7 Dinge, die du wissen musst

144
Link zum Artikel

Jetzt kommt die E-ID – und darum laufen Netz-Aktivisten dagegen Sturm

148
Link zum Artikel

Der Impeachment-Krieg ist da – so stehen Trumps Chancen

67
Link zum Artikel

Abonniere unseren Newsletter

5
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
5Alle Kommentare anzeigen
    Alle Leser-Kommentare
  • WyclefJean 21.05.2015 23:00
    Highlight Highlight Habt mal ein wenig Respekt, der Mann ist der grösste spanische Fussballer aller Zeiten. Kein Spieler der neueren Zeit versteht und spielt das Spiel so wie er.

    Natürlich geht er, um abzukassieren. Das muss man nicht toll finden. Aber ein bisschen Wertschätzung wäre doch schon zu erwarten - der Mann ist ein Musterprofi eine absolute Legende.
  • Jimmy :D 21.05.2015 20:59
    Highlight Highlight Wie bricht man Xavi die Nase ?

    Man legt 100 Goldtaler unter einen Glastisch.
  • jules_rules 21.05.2015 17:13
    Highlight Highlight haha, tolle umfrage :D die richtige antwort ist natürlich goldtaleeeer ^^
  • fluddy 21.05.2015 16:37
    Highlight Highlight Als hättet ihr ernsthaft erwartet, dass er sich hinsetzt und offen kundgibt, dass er nur des Geldes wegen nach Qatar wechselt..
  • Laurent 21.05.2015 16:29
    Highlight Highlight «wenn's um geld geht, ist cash die kohle!» – homer j. simpson

Petr Cech steht wieder zwischen die Pfosten – aber er hat die Sportart gewechselt

Damit hat wohl kaum jemand gerechnet: Die tschechische Goalielegende Petr Cech, jahrelang bei Chelsea und bis diesen Sommer bei Arsenal tätig, kehrt ins Tor zurück. Allerdings nicht etwa als Fussballgoalie.

Nein, der 37-Jährige hat sich Guildford Phoenix, einem Eishockeyteam aus der vierthöchsten englischen Liga, angeschlossen, wie diverse Medien und auch Eliteprospects bestätigen.

«Nach 20 Jahren Profifussball wird das für mich eine wunderbare Erfahrung. Ich kann den Sport ausüben, den ich …

Artikel lesen
Link zum Artikel