Sport
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
abspielen

Das ist also die Frage, mit der man Chelsea-Stratege José Mourinho verjagen kann. video: youtube/sjuu sports

Chelsea-Boss hat keine Lust

Mourinho stürmt aus dem Interview – und wir ins Archiv, um seine besten Presse-Momente zusammenzukratzen. Bitteschön!



«Wenn du siehst, dass deine Spieler etwas getan haben, wirst du dann handeln?» Diese scheinbar harmlose Frage – bezogen auf die kurze Rudelbildung im Spiel zwischen Chelsea und Everton – bringt den sonst so kühlen José Mourinho scheinbar völlig aus der Fassung.

Mit einem knappen «Sorry, bis morgen» bricht der Chelsea-Coach das Interview ab und läuft ohne Erklärung aus dem Bild.

Solche Auftritte leistet sich Mourinho nicht einfach so: Sie sind (zumindest in den meisten Fällen) gut durchdacht und zielen auf eine möglichst breite Medienpräsenz ab, um «den Druck von den eigenen Spielern zu nehmen», wie er sein Erfolgsrezept einst verriet.

Uns passiven Konsumierern können die Hintergründe eigentlich wurst sein, Hauptsache, Mourinho bietet jede Menge Unterhaltung. Deshalb: Bühne frei für seine besten Medienauftritte!

abspielen

Mourinhos erste Vorstellung bei Chelsea (2004): «Ich bin Champions-League-Sieger. Ich bin nicht einfach irgendeiner, ich bin ‹a special one›!» video: youtube/football daily

abspielen

Vor dem Champions-League-Achtelfinale mit Chelsea gegen Inter 2010: «Ich komme weiter, Chelsea kommt weiter. Ich gewinne weiter wichtige Sachen, Chelsea gewinnt weiter ... irgendwelche Sachen.» video: youtube/sport betting intelligence

abspielen

Mourinho über seine erste Begegnung mit ManUtd-Boss Sir Alex Ferguson als Trainer von Porto (2004): «Wenn ich nach Manchester komme, werde ich ihm eine Flasche sehr guten Wein mitbringen. Denn der Wein, den wir getrunken haben, war sehr schlecht – und er hat sich darüber beklagt.»  video: youtube/vpcougar

abspielen

Vor der Champions-League-Partie gegen ZSKA Moskau mit Real Madrid (2012): «Ihr wollt mein Team für morgen wissen? Wieso fragt ihr dann nicht?» Zwischenfrage vom Reporter, wie es denn aussehe. Mourinho: «Jetzt ist es zu spät, sorry.» video: yourube/gianvito morena

abspielen

Herrliche Rede über Eier und Omeletten, vor der Champions-League-Partie gegen Rosenborg 2007. video: youtube/sethdec12

Übrigens: Auch an der Seitenlinie ist der Portugiese ein absoluter Komiker, wie dieses Best-of-Video beweist:

abspielen

video: youtube/mario de gea

Abonniere unseren Newsletter

1
Bubble Weil wir die Kommentar-Debatten weiterhin persönlich moderieren möchten, sehen wir uns gezwungen, die Kommentarfunktion 48 Stunden nach Publikation einer Story zu schliessen. Vielen Dank für dein Verständnis!
1Kommentar anzeigen

Die Nati spendet fürs Pflegepersonal und singt für die Schweiz – ja, auch Petkovic!

Das Schweizer Nationalteam hat ein Zeichen der Solidarität gesetzt. Mit einer Spende an den Schweizer Berufsverband der Pflegefachpersonen unterstützen die Fussballer den Kampf gegen des Coronavirus.

In einem in den sozialen Medien kursierenden Video macht die Schweizer Nationalmannschaft auf ihr Engagement aufmerksam. Die Spende soll «für die Anschaffung von dringend benötigtem Schutzmaterial» für Pflegende eingesetzt werden, wie der Schweizerische Fussballverband (SFV) auf Facebook schrieb.

Um …

Artikel lesen
Link zum Artikel