DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

WM-Qualifikation, 2. Runde

A: Frankreich – Bulgarien 4:1
A: Holland – Weissrussland 4:1
A: Luxemburg – Schweden 0:1
B: Ungarn – Schweiz 2:3
B: Portugal – Andorra 6:0
B: Lettland – Färöer 0:2
C: Belgien – Bosnien 4:0
C: Griechenland – Zypern 2:0
C: Estland – Gibraltar 4:0

Football Soccer - Portugal v Andorra - World Cup 2018 Qualifier - Aveiro stadium, Aveiro, Portugal - 07/10/16. Portugal's Cristiano Ronaldo celebrates his second goal against Andorra.  REUTERS/Rafael Marchante

Cristiano Ronaldo überzeugt mit einem fulminanten Comeback. Bild: RAFAEL MARCHANTE/REUTERS

Frankreich bezwingt Bulgarien, Portugal und Holland mit Kantersiegen

EM-Finalist Frankreich holt den ersten Sieg in der WM-Qualifikation, zeitgleich ballert Europameister Portugal Andorra gleich mit 6:0 vom Platz. Weissrussland ist gegen Holland ohne Chance und auch Belgien lässt gar nichts anbrennen.



»» Hier geht's zum Spielbericht der Schweizer Nationalmannschaft.

Das musst du gesehen haben

Die Schweizer Gruppe B:

Portugal demontiert Andorra nach allen Regeln der Kunst, Matchwinner bei der 6:0-Gala ist Cristiano Ronaldo mit vier Toren. Der Superstar von Real Madrid hat bereits nach drei Minuten einen Doppelpack geschnürt.

abspielen

Video: streamable

abspielen

Video: streamable

Noch vor der Pause erhöht Cancelo auf 3:0 – die Partie ist zu diesem Zeitpunkt bereits entschieden.

abspielen

Video: streamable

Nach dem Tee dauert es wieder nur etwas mehr als eine Minute, ehe Ronaldo seinen (inoffiziellen) Hattrick perfekt macht. Mit einer knallharten Direktabnahme ist er aus wenigen Metern erfolgreich.

abspielen

Video: streamable

Nach 70 Minuten ist CR7 erneut zur Stelle und vollendet zum 5:0 – Andre Silva macht das halbe Dutzend kurz vor Schluss voll.

abspielen

Video: streamable

Lettland, das in der 1. Runde bei Andorra noch knapp mit 1:0 gewonnen hat, blamiert sich gegen die Färöer-Inseln bis auf die Knochen. Trotz mehr Ballbesitz setzt es eine 0:2-Niederlage ab.

Die Tabelle

Bild

Gruppe A:

EM-Finalist Frankreich liegt gegen Bulgarien bereits nach sechs Minuten in Rückstand, doch Gameiro und kurz darauf Payet wenden die Partie zu Gunsten der «Bleus». Punkte gegen Bulgarien sind übrigens äusserst wichtig, haben die Franzosen in der Startpartie gegen Weissrussland doch nur 0:0 gespielt.

abspielen

Video: streamable

abspielen

Video: streamable

Wiederum zehn Minuten später lässt der Beinahe-Europameister seine Klasse ein weiteres mal aufblitzen. EM-Topscorer Griezmann trifft mit seinem starken linken Fuss exakt in die untere Ecke.

abspielen

Video: streamable

In der zweiten Hälfte dauert es nur etwas mehr als zehn Minuten, ehe Frankreich das 4:1 erzielt – Gameiro bucht seinen zweiten Treffer.

abspielen

Video: streamable

Dabei bleibt's – der erste Sieg der Franzosen in der laufenden Qualifikation ist in trockenen Tüchern.

Die Holländer gehen gegen Weissrussland nach einer Viertelstunde in Führung, Promes erwischt Torhüter Gorbunov in der nahen Ecke – ausserdem kullert das Leder durch gefühlt 16 weissrussische Beine.

abspielen

Video: streamable

Und dieser Promes scheint äusserst gut in Form zu sein, nach einer halben Stunde doppelt der 24-jährige Flügel von Spartak Moskau mit einem abgefälschten Schuss nach.

abspielen

Video: streamable

Das zwischenzeitliche Anschlusstor durch Rios in der 47. Minute beunruhigt die Holländer überhaupt nicht, etwas mehr als eine Stunde ist gespielt, da führt «Oranje» bereits mit 4:1 – dies ist gleichzeitig der Schlussstand.

abspielen

Klaassen trifft zum 3:0 ... Video: streamable

abspielen

... wenig später bucht Janssen das 4:0.  Video: streamable

Die Schweden, die in Runde 1 Holland einen Punkt abgeknöpft haben, holen in Luxemburg die einkalkulierten drei Punkte. Aussenverteidiger Lustig erzielt das goldene Tor nach einer Stunde.

abspielen

Video: streamable

Die Tabelle

Bild

Gruppe H:

Emir Spahic ist in der Partie seiner Bosnier gegen Belgien der Unglücksrabe. Nach einer Flanke von Meunier erzielt der Verteidiger ein kurioses Eigentor.

abspielen

Video: streamable

Für die Belgier kommt es nur Minuten später noch besser: Mertens lanciert Captain Hazard mit einem lockeren Aussenrist-Pässchen, der Chelsea-Legionär lässt sich diese Chance nicht nehmen und erhöht auf 2:0.

abspielen

Video: streamable

Eine Stunde ist gespielt, ehe Verteidiger Alderweireld mit dem Absatz hübsch zum 3:0 trifft ...

abspielen

Video: streamable

... die vierte Bude geht auf das Konto von Romelu Lukaku – herrlich, wie der Stürmer das Leder in die hohe Ecke knallt.

abspielen

Video: streamable

Er macht damit seinen persönlichen Patzer des Abends gut, Minuten zuvor scheiterte der Angreifer von Everton nämlich aus bester Position.

abspielen

Video: streamable

Vier Tore sind den Belgiern dann aber genug, der budgetierte Dreier gegen Bosnien ist nie gefährdet.

Die Griechen sind im «Derby» gegen Zypern natürlich Favorit und zeigen auf dem Rasen auch zügig, weshalb. Mitroglou schiesst ein zum 1:0, Mantalos erzielt mit einer kuriosen Bude das 2:0 – Zypern-Goalie Panayi sieht bei diesem Gegentreffer uralt aus.

abspielen

Video: streamable

Die Griechen, bekannt für tendenziell eher knappe Siege, lassen es mit dem 2:0 gut sein und bewahren die Zyprioten vor einer Klatsche.

Die Tabelle

Bild

(rst)

Die Telegramme

Portugal – Andorra 6:0 (3:0) Aveiro. - SR Drachta (AUT).
Tore: 2. Ronaldo 2:0. 4. Ronaldo 2:0. 44. Cancelo 3:0. 47. Ronaldo 4:0. 68. Ronaldo 5:0. 86. André Silva 6:0.
Portugal: Rui Patricio; Cancelo, Pepe (72. Gelson Martins), Fonte, Guerreiro (51. Antunes); Gomes (66. João Mario), Moutinho, Quaresma, Bernardo Silva; André Silva, Ronaldo.
Andorra: Gomes; Rubio, Lima, Vales, llovera, Marc Garcia (49. San Nicolas); Rodrigues, Vieira, Rebes, Cristian Martinez (76. Moreira); Alaez (73. Pujol).
Bemerkungen: Portugal ohne Adrien Silva, Cédric und Nani (alle verletzt). 62. Gelb-Rote Karte gegen Rubio (Foul). 71. Rote Karte gegen Rebes (Foul). Verwarnungen: 28. Rodrigues. 35. Pepe. 53. Rubio. 85. Lima (alle wegen Fouls).

Lettland – Färöer 0:2 (0:1) Riga. - SR Bojko (UKR).
Tore: 19. Nattestad 0:1. 70. Edmundsson 0:2.
Lettland: Vanins; Gabovs, Jagodinskis, Gorkss, Maksimenko; Kluskins (72. Zjuzins), Laizans; Lukjanovs (77. Ikaunieks), Gutkovskis (64. Karlsons), Visnakovs; Sabala.
Färöer: Nielsen; Naes, Nattestad, Gregersen, Viljornur Davidsen; Benjaminsen; Vatnhamar, Henriksson (88. Justinussen), Hansson, René Joensen (73. Sörensen); Edmundsson (92. Klettskard).
Bemerkungen: 29. Lattenschuss von Kluskins. Verwarnungen: 20. Jagodinskis. 75. Maksimenko und Edmundsson.

Frankreich – Bulgarien 4:1 (3:1) Saint-Denis. - 65'000 Zuschauer.
Tore: 6. Alexandrov (Foulpenalty) 0:1. 23. Gameiro 1:1. 26. Payet 2:1. 38. Griezmann 3:1. 59. Gameiro 4:1.
Frankreich: Lloris; Sagna (27. Sidibé), Varane, Koscielny, Kurzawa; Pogba, Matuidi; Sissoko, Griezmann (83. Fekir), Payet; Gameiro (72. Gignac).
Bemerkung: Frankreich u. a. ohne Giroud (verletzt) und Benzema (nicht aufgeboten).

Niederlande – Weissrussland 4:1 (2:0) Rotterdam. - 41'200 Zuschauer.
Tore: 15. Promes 1:0. 31. Promes 2:0. 47. Rios 2:1. 56. Klaassen 3:1. 64. Janssen 4:1.
Niederlande: Stekelenburg; Karsdorp, Bruma, Van Dijk, Blind; Wijnaldum, Strootman (79. Clasie), Klaassen; Promes, Janssen (84. Dost), Sneijder (46. Propper).
Bemerkung: Niederlande u. a. ohne Robben (verletzt).

Luxemburg – Schweden 0:1 (0:0) Luxemburg. - 5057 Zuschauer.
Tor: 58. Lustig 0:1.
Bemerkungen: Luxemburg mit Mutsch (St.Gallen), Schweden mit Fransson (Basel/ab 80.). 82. Gelb-Rot gegen Malget (Luxemburg).

Belgien – Bosnien-Herzegowina 4:0 (2:0) Brüssel. - 45'000 Zuschauer.
Tore: 26. Spahic (Eigentor) 1:0. 29. Eden Hazard 2:0. 60. Alderweireld 3:0. 79. Romelu Lukaku 4:0.
Belgien: Courtois; Meunier, Alderweireld, Vertonghen, Jordan Lukaku (21. Ciman); Witsel, Fellaini; Carrasco, Mertens, Eden Hazard (87. Mirallas); Romelu Lukaku (82. Benteke).
Bemerkung: Belgien u. a. ohne De Bruyne (verletzt).

Griechenland – Zypern 2:0 (2:0) Piräus. - 16'512 Zuschauer.
Tore: 12. Mitroglou 1:0. 42. Mantalos 2:0.

Estland – Gibraltar 4:0 (0:0) Tallinn. - 4678 Zuschauer.
Tore: 47. Kait 1:0. 52. Vassiljev 2:0. 70. Kait 3:0. 88. Mosnikov 4:0. (sda)

Die schönsten Tore, Fouls und Tricks im Fussball

Diese 17 Hammer-Treffer streiten um das Tor des Jahres 2017 

Link zum Artikel

Bend it like Sturridge – das sind die 13 besten Aussenrist-Tore aller Zeiten

Link zum Artikel

Gesucht! Das schönste Tor der WM-Vorrunde – Coutinho, Kroos oder doch Ronaldo?

Link zum Artikel

Barças Penalty-Pass: Der endete auch schon sehr peinlich – und Cruyff war nicht der Erfinder

Link zum Artikel

Hobby-Fussballer aufgepasst! Wayne Rooney zeigt dir, wie allerletzter Einsatz geht

Link zum Artikel

Iniesta erzielt sein erstes Tor in Japan – es ist wunderschön und von Podolski vorgelegt

Link zum Artikel

27 zeitlose Klassiker: Die  schönsten Tore der Schweizer Nati

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen

Immer wieder lustig: Fussballer-Zitate, die Lach-Krämpfe verursachen

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Unvergessen

Wolfsburgs Grafite demütigt die stolzen Bayern lässig mit der Hacke

4. April 2009: Auf dem Weg zum überraschenden Meistertitel zerlegt der VfL Wolfsburg den FC Bayern München in dessen Einzelteile. Vom rauschenden 5:1-Sieg bleibt der geniale Treffer des Brasilianers Grafite für immer im Gedächtnis.

Zwei bis drei Tore fallen auf höchster Ebene in einem durchschnittlichen Fussballspiel. Viele Treffer sind Dutzendware: Da ein Abstauber, hier ein Penalty, dort ein Kopfball nach einem Corner. Rasch wieder vergessen.

Aber dann und wann fallen sie: Die Tore, die keiner vergisst. Wie das Irrsinns-Solo von Jay-Jay Okocha. Oder Roberto Carlos Jahrhundert-Freistoss. Oder wie das Tor des Jahres 2009 in Deutschland, erzielt vom Wolfsburger Stürmer Grafite gegen Bayern München.

Es ist nicht nur die Art …

Artikel lesen
Link zum Artikel