DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.

Europa League, Viertelfinals, Rückspiele

Sporting Lissabon – Atlético Madrid 1:0 (Gesamtskore 1:2)

Olympique Marseille – RB Leipzig 5:2 (Gesamtskore 5:3)

ZSKA Moskau – Arsenal 2:2 (Gesamtskore 3:6)

RB Salzburg – Lazio Rom 4:1 (Gesamtskore 6:5)

epa06665205 Salzburg's Amadou Haidara (C) celebrates after scoring the 2-1 lead during the UEFA Europa League quarter final second leg soccer match between RB Salzburg and SS Lazio in Salzburg, Austria, 12 April 2018.  EPA/CHRISTIAN BRUNA

Haidara eröffnet mit seinem 2:1 vier Minuten mit drei Salzburger Treffern.  Bild: EPA/EPA

Salzburg schafft gegen Lazio unfassbare Wende – auch Marseille spektakulär im Halbfinal

Nach der 2:4-Niederlage bei Lazio Rom liegt Red Bull Salzburg auch zuhause nach 55 Minuten mit 0:1 zurück. Was folgt, sind 20 rauschhafte Minuten fürs Geschichtsbuch des österreichischen Klubs.



Das musst du gesehen haben

Salzburg – Lazio Rom 4:1 (Gesamt 6:5)

Erstmals seit 22 Jahren steht ein österreichisches Team in den Halbfinals eines Europacups. Ein solcher Erfolg war 1996 Rapid Wien gelungen, das im Cupsieger-Cup den Final erreicht hatte. Salzburg lag im Heimspiel gegen Lazio Rom nach dem 2:4 im Hinspiel kurz nach der Pause 0:1 zurück und schaffte doch noch das grosse Comeback – mit drei Toren innerhalb von vier Minuten.

abspielen

0:1 Lazio: Ciro Immobile (55.). Video: streamable

abspielen

1:1 Salzburg: Munas Dabbur (56.). Video: streamable

abspielen

2:1 Salzburg: Amadou Haidara (72.). Video: streamable

abspielen

3:1 Salzburg: Hee-Chan Hwang (74.). Video: streamable

abspielen

4:1 Salzburg: Stefan Lainer (76.). Video: streamable

Olympique Marseille – Leipzig 5:2 (Gesamt 5:3)

Spektakel boten auch OM und RB. Die Deutschen schossen nach dem 1:0-Heimsieg in Südfrankreich schon kurz nach Beginn den scheinbar vorentscheidenden Auswärtstreffer, lagen aber bis zur Pause 1:3 zurück und verloren letztlich 2:5. Marseille steht damit erstmals seit 2004 in einem Europacup-Halbfinal.

abspielen

0:1 Leipzig: Bruma (2.). Video: streamable

abspielen

1:1 Marseille: Eigentor Stefan Ilsanker (6.). Video: streamable

abspielen

2:1 Marseille: Bouna Sarr (9.). Video: streamable

abspielen

Nicht das 3:1: Payets Knaller zählt nicht, weil zuvor Mitroglou einen Gegenspieler zu Boden reisst (18.). Video: streamable

abspielen

3:1 Marseille: Florian Thauvin (38.). Video: streamable

abspielen

2:3 Leipzig: Jean-Kevin Augustin (56.). Video: streamable

abspielen

4:2 Marseille: Dimitri Payet (60.). Video: streamable

abspielen

5:2 Marseille: Hiroki Sakai (90.). Video: streamable

Sporting Lissabon – Atlético Madrid 1:0 (Gesamt 1:2)

Atlético Madrid kam nicht ohne Zittern in die Halbfinals. Die Spanier verloren nach dem 2:0-Hinspielsieg bei Sporting Lissabon 0:1. Allerdings stand Atlético in der zweiten Halbzeit dem Ausgleich näher als die Portugiesen dem zweiten Treffer, der sie in die Verlängerung gebracht hätte.

abspielen

1:0 Sporting: Fredy Montero (28.). Video: streamable

ZSKA Moskau – Arsenal 2:2 (Gesamt 3:6)

Arsenal war ähnlich wie Lazio ebenfalls auf dem Weg, einen komfortablen Vorsprung aus dem Hinspiel zu verspielen. Bei ZSKA Moskau lagen die Engländer Mitte der zweiten Halbzeit 0:2 zurück und waren nur noch ein Tor vom Ausscheiden entfernt. Eine höchst ungemütliche Schlussphase ersparte dann Stürmer Danny Welbeck sich und seinen Kollegen, indem er in der 75. Minute mit dem ersten guten Angriff von Arsenal das beruhigende 1:2 erzielte. Granit Xhaka fehlte wegen einer Krankheit.

abspielen

1:0 ZSKA: Fedor Chalow (39.). Video: streamable

abspielen

2:0 ZSKA: Kirill Nabachin (50.). Video: streamable

abspielen

1:2 Arsenal: Danny Welbeck (75.). Video: streamable

abspielen

2:2 Arsenal: Aaron Ramsey (90.). Video: streamable

Die Telegramme

Olympique Marseille – RB Leipzig 5:2 (3:1)
63'000 Zuschauer. - Tore: 2. Bruma 0:1. 6. Ilsanker (Eigentor) 1:1. 9. Sarr 2:1. 38. Thauvin 3:1. 55. Augustin 3:2. 60. Payet 4:2. 94. Sakai 5:2. - Bemerkung: Leipzig ohne Mvogo (Ersatz).

Salzburg – Lazio Rom 4:1 (0:0)
29'520 Zuschauer. - Tore: 55. Immobile 0:1. 56. Dabbur 1:1. 72. Haidara 2:1. 74. Hwang 3:1. 76. Lainer 4:1.

Sporting Lissabon – Atlético Madrid 1:0 (1:0)
Tor: 28. Montero 1:0.

ZSKA Moskau – Arsenal 2:2 (1:0)
Tore: 39. Tschalow 1:0. 50. Nababkin 2:0. 75. Welbeck 2:1. 92. Ramsey 2:2. - Bemerkung: Arsenal ohne Xhaka (krank). (sda)

Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge

1 / 48
Die grössten Schweizer Europacup-Erfolge im Fussball
quelle: keystone / ina fassbender / pool
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Braunbär schlendert an Pistenpersonal vorbei

Video: srf

Maradona schiesst das Tor des Jahrhunderts – aber in Erinnerung bleibt die «Hand Gottes»

Link zum Artikel

Andrés Escobar wird nach einem Eigentor an der WM mit 12 Schüssen hingerichtet

Link zum Artikel

Mit dem letzten Spiel im Hardturm gehen 78 Jahre Schweizer Fussball-Geschichte zu Ende

Link zum Artikel

Jay-Jay Okocha demütigt Oliver Kahn und drei Verteidiger mit einem Wahnsinnstanz

Link zum Artikel

Die Schweizerin Nicole Petignat pfeift als erste Frau ein Europacup-Spiel der Männer

Link zum Artikel

Beni Thurnheers fataler Irrtum – es gibt eben doch einen Zweiten wie Bregy

Link zum Artikel

Roberto Baggios Penalty in die Erdumlaufbahn lässt ganz Italien weinen

Link zum Artikel

Marco van Basten schiesst den «ewigen Zweiten» mit seinem Traumtor zum EM-Titel

Link zum Artikel

Filipescu macht den FC Zürich in Basel in der 93. Minute zum Meister

Link zum Artikel

Ronaldo kämpft vor dem WM-Final mit dem Tod – warum er trotzdem spielt, bleibt ein Rätsel

Link zum Artikel

Der «entführte» Raffael wird zum Fall für die Polizei – und muss ein Nachtessen blechen

Link zum Artikel

Cabanas fordert Respekt, denn «das isch GC! Rekordmeister! Än Institution, hey!»

Link zum Artikel

Nati-Goalie Zuberbühler schiebt die Schuld für ein Riesen-Ei dem «Blick» zu

Link zum Artikel

Martin Palermo schafft's ins Guinness-Buch – weil er 3 Penaltys in einem Spiel verschiesst

Link zum Artikel

«Hoch werd mas nimma gwinnen» – der legendäre Ösi-Galgenhumor beim 0:9 gegen Spanien

Link zum Artikel

«Oh Zinédine, pas ça!» Zidanes Kopfstoss im WM-Final gegen Materazzi erschüttert die Welt

Link zum Artikel

Ein Carlos Varela in Höchstform: «Heb de Schlitte, du huere Schissdrägg»

Link zum Artikel

Der Goalie mit Pudelmütze sorgt für eine der grössten Sensationen der Fussball-Geschichte

Link zum Artikel

«Decken, decken, nicht Tischdecken» – als man(n) im TV noch über Frauenfussball lästerte

Link zum Artikel

Das schlimmste Foul im Schweizer Fussball: Gabet Chapuisat zertrümmert Lucien Favres Knie

Link zum Artikel

Märchenprinz Volker Eckel legt GC mit 300-Millionen-Versprechen aufs Kreuz

Link zum Artikel

Ailton wettert: «For mi das nicht Profi-Mannschaft, das nicht Profi-Fussball. Unglaublig»

Link zum Artikel
Alle Artikel anzeigen
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Die Auferstehung des FC Basel und 5 weitere Erkenntnisse zur Super League

Der FC Basel und der FC Zürich feiern einen gelungenen Saisonstart. Meister YB liegt dagegen zurück und sucht noch nach seiner Balance. In Sion dominieren bereits Peinlichkeiten, derweil in St.Gallen ein neues Juwel heranwächst. Lesen Sie unsere Erkenntnisse aus dem zweiten Super-League-Wochenende der Saison.

Die Frage ist einfach, die Antwort schwierig: Wann hat man in Basel letztmals über schönen und erfolgreichen Fussball diskutieren dürfen? Die Wirren in der Führung, das Chaos auf dem …

Artikel lesen
Link zum Artikel