DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Capital One Cup, Final
Liverpool – Manchester City 2:4 n.P. (0:1)
Gleich drei Liverpool-Schützen scheitern an City-Schlussmann Willy Caballero.<br data-editable="remove">
Gleich drei Liverpool-Schützen scheitern an City-Schlussmann Willy Caballero.
Bild: Paul Childs/REUTERS

In extremis nach Penaltyschiessen: Manchester City schnappt sich den Capital One Cup

28.02.2016, 20:1928.02.2016, 20:24

Das musst du gesehen haben

In einer durchaus unterhaltsamen ersten Halbzeit hat Sergio Agüero die grösste Chance, scheitert allerdings an Simon Mignolet.

streamable

In der 49. Minute sieht der Liverpool-Schlussmann dann nicht mehr so gut aus. Nach einem Zuspiel von Agüero schliesst Fernandinho aus äusserst spitzem Winkel ab und erwischt Mignolet am Standbein vorbei.

streamable

Nach einer Stunde könnte Raheem Sterling gegen seine ehemaligen Kollegen auf 2:0 erhöhen, scheitert allerdings kläglich.

streamable

«Wer sie vorne nicht macht, ...» bewahrheitet sich einmal mehr: In der 83. Minute kann Philippe Coutinho einen von James Milner provozierten Pfostenabpraller zum Ausgleich verwerten.

streamable

In der anschliessenden Overtime hat wieder Agüero kurz vor der Pause eine Riesen-Chance auf dem Schlappen, scheitert allerdings erneut am starken Mignolet

streamable

Im zweiten Umgang der Nachspielzeit gehört den Reds die grösste Möglichkeit: Divock Origi gewinnt im Fünfmeterraum das Kopfballduell, doch Willy Caballero ist auf dem Posten.

streamable

Am Ende muss das Elfmeterschiessen entscheiden. City-Captain Yaya Toure markiert den entscheidenden Elfmeter, nachdem auf Seiten der Reds Lucas, Coutinho und Adam Lallana scheitern. (twu)

Das gesamte Penaltyschiessen:

streamable

Das Telegramm

Liverpool - Manchester City 1:1 (1:1, 0:0) n.V.
Manchester City 3:1-Sieger im Penaltyschiessen.
Wembley London. - 86'206 Zuschauer.
Tore: 49. Fernandinho 0:1. 83. Coutinho 1:1.
Penaltyschiessen: Can 1:0, Fernandinho (Pfosten); Lucas Leiva (Caballero wehrt ab), Navas 1:1; Coutinho (Caballero wehrt ab), Agüero 1:2; Lallana (Caballero wehrt ab), Yaya Touré 1:3.

Die 20 reichsten Fussballklubs 2014/15

1 / 22
Die 20 reichsten Fussballklubs 2014/15
quelle: getty images europe / matthew lewis
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und unseren Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Wie ein Kunstwerk aus dem Louvre» – Messis erstes PSG-Tor als grosse Befreiung

Beim 2:0-Sieg von Paris St-Germain in der Champions League gegen Manchester City hat Lionel Messi erstmals für seinen neuen Arbeitgeber getroffen. Es war ein Tor wie zu besten Barcelona-Zeiten, eine grosse Erleichterung und ein Vorgeschmack darauf, was da noch alles kommen könnte.

Der Bann ist gebrochen: Im vierten Spiel für Paris St-Germain ist Lionel Messi der erste Treffer gelungen. Und was für einer! «Ein Tor wie ein Kunstwerk aus dem Louvre», schrie Blue-Kommentator Lukas Esser ins Mikrofon. Und tatsächlich, da hängt es schon:

Aber Spass beiseite. Lange ging auch «El Cashico» gegen Manchester City an Messi vorbei. Der 34-jährige Argentinier gab sich zwar bemüht, doch seine Kollegen aus dem MNM–Sturm, Kylian Mbappé und Neymar, waren zunächst deutlich …

Artikel lesen
Link zum Artikel