DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
Trainer Kasper Hjulmand bedankt sich bei den Fans.
Trainer Kasper Hjulmand bedankt sich bei den Fans.
Bild: keystone

So emotional feiern dänische Spieler und Fans den Achtelfinal-Einzug an der EM

22.06.2021, 00:0322.06.2021, 13:16

Obwohl Dänemark Russland im letzten Gruppenspiel deutlich mit 4:1 bezwang, waren sie sich zunächst nicht sicher, ob das für den zweiten Platz und damit die sichere Achtelfinal-Qualifikation reicht. Dafür brauchten sie nämlich auch eine Niederlage Finnlands gegen Belgien. So versammelten sich Spieler und Trainer im Mittelkreis – doch weil das Internet offenbar nicht für einen Stream reichte, musste eine Resultate-App hinhalten.

Die dänischen Spieler realisieren, dass sie die Achtelfinalqualifikation geschafft haben.
Video: streamable

Als auf dem Bildschirm dann endlich der Schlusspfiff und der damit verbundene Sieg der Belgier angezeigt wurde, kannte der Jubel keine Grenzen mehr. Die Spieler hüpften und fielen sich in die Arme und schrien ihre Freude durch die warme Nachtluft in Kopenhagen.

Deutlich feuchter ging es etwas früher gleichen Orts im Public Viewing zu und her. Beim 3:1 der Dänen fliegen dutzende Bierbecher durch die Luft, dann beginnt auch dort das grosse Umarmen.

Die Fans im Public Viewing gehen ab.
Video: streamable

Die besten Jubelbilder:

Andres Cornelius kriegt bei den Feierlichkeiten einen Hut verpasst.
Andres Cornelius kriegt bei den Feierlichkeiten einen Hut verpasst.
Bild: keystone
Joakim Maehle fliegt durch die Lüfte, währen seine Kollegen zum Gruppenkuscheln ansetzen.
Joakim Maehle fliegt durch die Lüfte, währen seine Kollegen zum Gruppenkuscheln ansetzen.
Bild: keystone
Andres Christensen feiert mit Flagge.
Andres Christensen feiert mit Flagge.
Bild: keystone
Auch Trainer Kasper Hjulmand lässt seinen Emotionen freien Lauf.
Auch Trainer Kasper Hjulmand lässt seinen Emotionen freien Lauf.
Bild: keystone
Jens Stryger Larsen hat in den Feierlichkeiten sein Shirt verloren.
Jens Stryger Larsen hat in den Feierlichkeiten sein Shirt verloren.
Bild: keystone
Es wird zur Welle angesetzt.
Es wird zur Welle angesetzt.
Bild: keystone
DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Die besten Bilder der EM 2020

1 / 101
Die besten Bilder der EM 2020
quelle: keystone / fabio frustaci
Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenWhatsapp sharer

Wenn im Büro nur noch die EM regiert

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

«Was Pedri macht, konnte nicht einmal Iniesta» – das neue Genie im spanischen Mittelfeld

Spanien konnte an der EM mit seinem Tiki-Taka-Fussball nicht alle begeistern. In der Heimat war die «Furia Roja» nach dem schwachen Start harscher Kritik ausgesetzt. Einer schaffte es aber, die ganze Welt von seinem Talent zu überzeugen: Dem 18-jährigen Pedri zuzuschauen, war eine Augenweide.

Spanien ist an der EM im Halbfinal gegen Italien ausgeschieden – das Turnier endet für Alvaro Morata, Sergio Busquets & Co. also mit einer herben Enttäuschung. Auch Supertalent Pedri vom FC Barcelona konnte nicht überzeugen. Obwohl Pedri nur eine einzige Minute der Europameisterschaft verpasste, gelang ihm in sechs Spielen keine einzige Torbeteiligung. Lediglich ein Eigentor im Achtelfinal gegen Kroatien steht dem «Wunderkind» am Ende des Turniers zu Buche. Schwach.

Das könnte man denken, …

Artikel lesen
Link zum Artikel