DE | FR
Wir verwenden Cookies und Analysetools, um die Nutzerfreundlichkeit der Internetseite zu verbessern und passende Werbung von watson und unseren Werbepartnern anzuzeigen. Weitere Infos findest Du in unserer Datenschutzerklärung.
epa09109274 Germany?s players (front) after North Macedonia scores the 0-1 during the FIFA World Cup 2022 qualifying soccer match between Germany and North Macedonia in Duisburg, Germany, 31 March 2021.  EPA/SASCHA STEINBACH

Geknickte Deutsche, jubelnde Aussenseiter aus Nordmazedonien. Bild: keystone

Deutschland unterliegt Nordmazedonien – Liechtenstein gelingt das Tor des Abends

Während mit Italien, Frankreich, Spanien und England vier «Grosse» siegten, kassierte Deutschland eine seiner seltenen Niederlagen in WM- oder EM-Qualifikationsspielen. Österreich ging zuhause inferior unter, während Yanik Frick vom deutschen Regionalligisten Energie Cottbus einen Eckball direkt verwandelte.



«Schweizer» Gruppe C

Litauen – Italien 0:2

Für die Italiener war der Auftritt auf dem Kunstrasen von Vilnius ein grösseres Geduldspiel als für die Schweiz einige Tage zuvor gegen den gleichen Gegner in St.Gallen. Erst in der 47. Minute gelang dem vierfachen Weltmeister durch den nach der Pause eingewechselten Stefano Sensi das 1:0. Ciro Immobile doppelte mit einem Penalty in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit nach.

Es war der 25. Match in Folge ohne Niederlage für die Mannschaft von Roberto Mancini, die damit die Bestmarke egalisiert, die Italien unter Marcelo Lippi zwischen 2004 und 2006 aufgestellt hatte. Die «Squadra Azzurra» ist nach drei Spielen ohne Punktverlust und ohne Gegentor.

abspielen

0:1 Italien: Stefano Sensi (48.). Video: streamable

abspielen

0:2 Italien: Ciro Immobile (95.). Video: streamable

Litauen - Italien 0:2 (0:0)
Vilnius. - SR Raczkowski (POL).
Tore: 47. Sensi 0:1. 94. Immobile (Foulpenalty) 0:2.
Litauen: Svedkauskas; Mikoliunas (74. Gaspuitis), Beneta, Girdvainis, Vaitkunas; Dapkus, Simkus (83. Petravicius), Slivka; Novikovas, Sirgedas (58. Eliosius); Cernych (75. Kazlauskas).
Italien: Donnarumma; Toloi, Mancini, Bastoni (89. Acerbi), Emerson (56. Spinazzola); Pessina (62. Barella), Locatelli, Pellegrini (46. Sensi); Bernardeschi, Immobile, El Shaarawy (46. Chiesa).

Nordirland – Bulgarien 0:0

Belfast. - SR Frid (ISR).
Nordirland: Peacock-Farrell; Ballard (74. Smith), Evans, Cathcart, Lewis; Dallas, Davis, McNair, Saville (74. Kennedy); Magennis (83. Lafferty), Whyte (64. McGinn).
Bulgarien: Naumov; Andrea Hristov, Antov, Chotschev; Petko Hristov, Despodov, Kostadinov, Vutov (46. Dimitar Iliev), Zvetanov (73. Zanev); Jomov (73. Karageren), Galabinov (73. Atanas Iliev).

Gruppe B

Spanien – Kosovo 3:1

Mit einem Doppelschlag vor der Pause legte Spanien, der Weltmeister von 2010, scheinbar beruhigend vor. Doch zwanzig Minuten vor dem Ende keimte neue Hoffnung auf bei den Gästen: Besar Halimi traf aus grosser Distanz, nachdem Spaniens Goalie Unai Simon aus dem Strafraum stürmte und kein Verteidiger für ihn da war, um wie beim Feierabend-Kick mit Freunden «Goaliewechsel!» zu rufen.

Aber lange lebte die Hoffnung für das Team des Schweizer Trainers Bernard Challandes nicht. Fünf Minuten nach dem Anschlusstreffer sorgte Gerard Moreno wieder für eine Zwei-Tore-Führung Spaniens.

abspielen

1:0 Spanien: Dani Olmo (34.). Video: streamable

abspielen

2:0 Spanien: Ferran Torres (36.). Video: streamable

abspielen

1:2 Kosovo: Besar Halimi (70.). Video: streamable

abspielen

3:1 Spanien: Gerard Moreno (75.). Video: streamable

Spanien - Kosovo 3:1 (2:0)
Sevilla. - SR Kehlet (DEN).
Tore: 34. Olmo 1:0. 36. Ferran Torres 2:0. 70. Halimi 2:1. 75. Moreno 3:1.
Spanien: Simon; Marcos Llorente, Garcia (86. Ramos), Inigo Martinez, Alba; Pedri (68. Ruiz), Busquets (82. Rodri), Koke; Ferran Torres, Morata (69. Moreno), Olmo (82. Canales).
Bemerkungen: Kosovo mit Aliti (Zürich), Hekuran Kryeziu (Zürich/verwarnt) und Kololli (Zürich/bis 57.), ohne Fazliji (St.Gallen/Ersatz) und Zhegrova (Basel/Ersatz).

Griechenland – Georgien 1:1

Saloniki. - SR Marciniak (POL). - Tore: 76. Kakabadse (Eigentor) 1:0. 78. Kwarazchelja 1:1.

Gruppe D

Bosnien-Herzegowina – Frankreich 0:1

abspielen

0:1 Frankreich: Antoine Griezmann (60.). Video: streamable

Bosnien-Herzegowina - Frankreich 0:1 (0:0)
Sarajevo. - SR Orsato (ITA).
Tore: 60. Griezmann 0:1.Frankreich: Lloris; Pavard, Varane, Kimpembe, Hernandez; Coman, Pogba, Rabiot, Lemar; Griezmann, Mbappé.
Bemerkungen: Bosnien-Herzegowina mit Stefanovic (Servette/ab 77.).

Ukraine – Kasachstan 1:1

Kiew. - SR Jug (SLO). - Tore: 20. Jaremtschuk 1:0. 59. Muschikow 1:1.

Gruppe F

Österreich – Dänemark 0:4

Nach drei Spielen mit nur vier Punkten ist klar: Österreich hat den Auftakt in die WM-Qualifikation vermasselt. Gegen Dänemark brach Rot-Weiss-Rot nach der Pause völlig auseinander, kassierte zwischen der 58. und der 74. Minute vier Gegentreffer.

abspielen

0:1 Dänemark: Andreas Skov Olsen (58.). Video: streamable

abspielen

0:2 Dänemark: Joakim Maehle (63.). Video: streamable

abspielen

0:3 Dänemark: Pierre-Emile Höjbjerg (67.). Video: streamable

abspielen

0:4 Dänemark: Andreas Skov Olsen (74.). Video: streamable

Österreich - Dänemark 0:4 (0:0)
Wien. - SR Soares Dias (POR). - Tore: 58. Skov Olsen 0:1. 63. Maehle 0:2. 67. Höjbjerg 0:3. 74. Skov Olsen 0:4. - Bemerkungen: Österreich ohne Schaub (Luzern/Ersatz) und Lindner (Basel/Ersatz).

Schottland – Färöer Inseln 4:0

Glasgow. - SR Farrugia Cann (MLT). - Tore: 7. McGinn 1:0. 53. McGinn 2:0. 60. Adams 3:0. 70. Fraser 4:0.

Moldawien – Israel 1:4

abspielen

1:3 Israel: Munas Dabbur (64.). Video: streamable

Chisinau. - SR Pandzic (SWE). - Tore: 29. Carp 1:0. 45. Zahavi 1:1. 57. Solomon 1:2. 64. Dabbur 1:3. 66. Natcho 1:4. - Bemerkungen: 50. Rote Karte gegen Nicolaescu (Moldawien).

Gruppe I

England – Polen 2:1

Im Wembley kam England zu einem Heimsieg. Ohne den verletzten Knipser Robert Lewandowski hielten die Polen zwar lange mit, doch kurz vor dem Ende traf Harry Maguire nach einem Standard.

abspielen

1:0 England: Harry Kane (19.). Video: streamable

abspielen

1:1 Polen: Jakub Moder (58.). Video: streamable

abspielen

2:1 England: Harry Maguire (85.). Video: streamable

London. - SR Kuipers.
Tore: 19. Kane (Foulpenalty) 1:0. 58. Moder 1:1. 85. Maguire 2:1.
England: Pope; Walker, Maguire, Stones, Chilwell; Phillips, Rice, Foden (86. James); Mount, Kane (89. Calvert-Lewin), Sterling (90. Lingard).​

Andorra – Ungarn 1:4

Andorra la Vella. - SR Thorarinsson (ISL). - Tor: 45. Fiola 0:1. 51. Gazdag 0:2. 58. Kleinheisler 0:3. 90. Nego 0:4. 93. Pujol (Foulpenalty) 1:4. - Bemerkungen: Ungarn ohne Kecskes (Lugano/Ersatz).

San Marino – Albanien 0:2

Serravalle. - SR Steen (NOR). - Tore: 63. Manaj 0:1. 85. Uzuni 0:2. - Bemerkungen: Albanien mit Lenjani (Grasshoppers/bis 87.).

Gruppe J

Deutschland – Nordmazedonien 1:2

Deutschland erlitt nach zwei Siegen in den ersten beiden Spielen einen schmerzhaften Rückschlag. Das Team von Joachim Löw unterlag den deutlich effizienteren Nordmazedoniern mit 1:2. Der junge Elif Elmas von Napoli erzielte in der 85. Minute den Siegtreffer.

Die Gäste, die in diesem Sommer erstmals an einem grossen Turnier dabei sein werden, waren in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit durch den 37-jährigen Goran Pandev ein erstes Mal in Führung gegangen. Deutschland traf trotz einiger guter Chancen nur durch einen Penalty von Ilkay Gündogan. Für die Deutschen war es die erste Niederlage in der WM-Qualifikation seit fast 20 Jahren, für Nordmazedonien der erste Erfolge gegen einen ganz Grossen des Fussballs.

abspielen

0:1 Nordmazedonien: Goran Pandev (45.+1). Video: streamable

abspielen

1:1 Deutschland: Ilkay Gündogan (63.). Video: streamable

abspielen

Timo Werner vergibt eine riesige Chance aufs 2:1. Video: streamable

abspielen

1:2 Nordmazedonien: Elif Elmas (85.). Video: streamable

Liechtenstein – Island 1:4

Vater Mario Frick, Trainer des Super-League-Klubs FC Vaduz, ist Liechtensteins Rekordtorschütze. Aber ob er einst in einem Länderspiel einen Eckball direkt verwandelt hat? Seinem Sohn Yanik Frick gelang das heute – es war das Ehrentor bei der Heimniederlage gegen Island.

abspielen

0:1 Island: Birkir Sävarsson (12.). Video: streamable

abspielen

0:2 Island: Birkir Bjarnason (45.+1). Video: streamable

abspielen

1:3 Liechtenstein: Yanik Frick (79.). Video: streamable

Armenien – Rumänien 3:2

Drei Spiele, drei Siege – besser als Armenien kann man nicht starten. Gegen Rumänien gelang eine späte Wende: Mit zwei Treffern in der 87. und 89. Minute wurde aus einer drohenden Niederlage ein gefeierter Sieg.

abspielen

2:2 Armenien: Warasdat Harojan (87.). Video: streamable

abspielen

3:2 Armenien: Tigran Barseghjan (89.). Video: streamable

Armenien - Rumänien 3:2 (0:0)
Jerewan. - SR Treimanis (LAT). - Tore: 56. Spertsjan 1:0. 62. Cicaldau 1:1. 72. Cicaldau 1:2. 87. Harojan 2:2. 89. Barseghjan (Foulpenalty) 3:2. - Bemerkungen: 78. Rote Karte gegen Puscas (Rumänien).

(ram/sda)

DANKE FÜR DIE ♥
Würdest du gerne watson und Journalismus unterstützen? Mehr erfahren
(Du wirst umgeleitet um die Zahlung abzuschliessen)
5 CHF
15 CHF
25 CHF
Anderer
Oder unterstütze uns per Banküberweisung.

Alle Stadien der WM 2022 in Katar

So kühlt Katar seine Stadien

Das könnte dich auch noch interessieren:

Abonniere unseren Newsletter

Spitäler am Ende, Rekord-Tote – und Bolsonaro «kann das Problem in wenigen Minuten lösen»

Brasilien durchlebt gerade einen Albtraum. Der letzte Dienstag war der tödlichste seit Ausbruch der Pandemie, doch Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro will nichts davon wissen.

4195 Menschen starben am Dienstag in Brasilien an Covid-19. Rekord. Nirgends auf der Welt sterben momentan mehr Leute am Virus als im grössten lateinamerikanischen Land.

Trotzdem: Brasiliens Präsident Jair Bolsonaro will nichts von schärferen Massnahmen wissen. Stattdessen spielt er die Gefahr des Virus weiterhin runter und macht andere für die Todeszahlen verantwortlich.

«Sie nannten mich homophob, rassistisch, faschistisch, einen Folterer und jetzt, was bin ich jetzt? Jetzt bin ich jemand, …

Artikel lesen
Link zum Artikel